Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Tagung: Erfolgreich studieren mit E-Learning: Online-Kurse für Mathematik und Sprach- und Textverständnis

08. September 2016 | von Administrator

Donnerstag, 3. November 2016, 10 bis 17 Uhr

Auf der interdisziplinären Tagung werden die innovativen Lernformate des neuen Studieneingangsportals NRW vorgestellt. Lehrende und Beratende entwickeln gemeinsam Szenarien, wie sich die Online-Kurse für Mathematik und Sprach- und Textverständnis in Lehre und Beratung einsetzen lassen – etwa in Vor- und Brückenkursen oder bei der Betreuung wissenschaftlicher Studien- und Projektarbeiten.

Wo? AachenMünchener Halle (Aula I),
Hauptgebäude Templergraben 55, 52065 Aachen
Eröffnungsvortrag Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft
und Forschung des Landes NRW
Workshops
  • Mathematik (VEMINT@NRW)
  • Mathematik (Online Mathematik Brückenkurs OMB+)
  • Sprach- und Textverständnis
  • Lernstrategien/Lerntechniken
Anmeldung Hier geht es zum Anmeldeformular. Bitte melden Sie sich
bis zum 30. September 2016 an.
Beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl begrenzt ist.
Veranstalter
  • Lehrstuhl für Mathematik A und das Schreibzentrum der RWTH Aachen
  • Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
  • Ruhr-Universität Bochum
Weitere Informationen Bitte schicken Sie eine , wenn Sie Rückfragen haben.

Bildungsmediale 2016 – Digitaler Wandel – Wege in die Zukunft

01. September 2016 | von Administrator

Am Donnerstag, den 15. September findet in Mainz die Bildungsmediale 2016 statt. Als Sprecher der Initiative Keine Bildung ohne Medien! ist Sven Kommer, Professor für Allgemeine Didaktik mit dem Schwerpunkt Technik- und Medienbildung am Institut für Erziehungswissenschaft der RWTH einer der Mitveranstalter dieser Tagung.

In der der Veranstaltungsankündigung heißt es:

Digitale Bildung ist 2016 zum zentralen schulpolitischen und pädagogischem Thema geworden: Der Nationale IT-Gipfel steht ganz im Zeichen der Bildung und auch die Kultusministerkonferenz will bis Ende des Jahres eine umfassende Strategie für die “Bildung in der digitalen Welt” verabschieden.

Bildungsmediale 2016_Logo_mit-ClaimHöchste Zeit also, darüber zu diskutieren, wie wir unser Bildungssystem fit für die digitale Zukunft machen sollen. Mit der Bildungsmediale 2016 am 15. September in Mainz bieten wir eine Plattform für Diskussion und Austausch über Schulen in der digitalisierten Welt.

Wie können sich Schulen auf den digitalen Wandel einstellen und wie können Lehrkräfte unterstützt werden, digitale Medien sinnvoll und kompetent in den Unterricht einzubinden? Was bedeutet der digitale Wandel für die außerschulische Bildung? Wie müssen IT-Konzepte für Schulen und Kommunen aussehen? Und welche Standards wollen wir in der Medienbildung festlegen?

Diese Fragen wollen wir auf der Bildungsmediale 2016 in Foren und Workshops praxisorientiert diskutieren und gemeinsam Lösungsvorschläge erarbeiten.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer/innen, Schulleiter/innen und Verantwortliche in Politik und Bildung.

Zur Anmeldung und zum vollständigen Programm finden Sie über diesen Link.

Tagungen: ePrüfungs-Symposium und „Teaching is Touching the Future“ an der RWTH Aachen

23. August 2016 | von C. Wenzel

In einer Kooperation mit e-teaching.org und dem Projekt E-Assessment NRW richtet die RWTH Aachen am 29./30. September 2016 parallel ein ePrüfungs-Symposium (ePS) und die Konferenz „Teaching is Touching the Future“ (TiTtF) aus. An den beiden Vormittagen teilen die beiden Veranstaltungen das Rahmenprogramm.

Neben dem stellvertrendenden Generalsekretär des Stiftverbands für die Deutsche Wissenschaft ist auch u.a. auch Prof. Dr. Jürgen Handke eingeladen, der eine Keynote zu dem Thema „Digitalisierung der Lehre – Konstruktive Disruption statt Evolution“ hält. Die Veranstaltungen stehen unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen Svenja Schulze.

Der Kostenbeitrag beträgt 90 Euro (20 Euro für Studierende) und ist als entsprechnder Nachweis zur Tagung vorzulegen.

Das komplette Programm können Sie hier herunterladen und hier geht es zur Registrierung, die noch bis zum 8. September möglich ist.

WANTED 2.0 – Pilotnutzerinnen und -nutzer für den Steckbrief gesucht

22. August 2016 | von Harald Jakobs

Der Veranstaltungs-Steckbrief vom EMU-Team geht nach einer erfolgreichen Testphase in die nächste Runde. Im WS 2016/17 soll der Steckbrief auf weitere Fachbereiche ausgeweitet werden. Hierfür sucht das Studierenden-Projekt EMU weitere interessierte Lehrende, die an der innovativen Optimierung der Informationsverbreitung zu Lehrveranstaltungen teilhaben wollen.

screenshot steckbrief Der Steckbrief soll Informationen über eine spezifische Veranstaltung bündeln, indem einzelne Aspekte, wie beispielsweise Informationen über Dozierende, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, Organisatorisches, Themen, typische Prüfungsaufgaben, Hinweise zu Lernstrategien usw., zusammengefasst werden. Die Steckbriefe sollen den Studierenden bereits einige Wochen vor Semesterbeginn zur Verfügung stehen, um über die Anforderungen einer Veranstaltung zu informieren.

screenshot steckbrief 2Vorteile des Steckbriefs sind, dass der Organisationsaufwand deutlich verringert und dadurch „überflüssiger“ E-Mail-Verkehr vermieden werden kann. Außerdem können Studierende durch die Kategorien ‚Ziele der Veranstaltung‘ und ‚Prototypische Prüfungsaufgaben‘ besser einschätzen, was sie während der Veranstaltung erwartet, und haben bereits im Vorfeld die Möglichkeit, Defizite zu erkennen und aufzuarbeiten.

Weiterlesen »

Blended Learning mit L²P – Teil 10: Fachliteratur im digitalen Semesterapparat bereitstellen

09. August 2016 | von Harald Jakobs

In Teil zehn der Artikelserie zu Blended Learning mit L²P stellen wir Ihnen das Literaturmodul vor. Damit können Sie in Ihren Lernräumen Literaturlisten verwalten und mit Unterstützung eines Digitalisierungsservices der Universitätsbibliothek (UB) einen urheberrechtskonformen digitalen Semesterapparat erstellen.

Aktuelle Umfragen zeigen, dass der Zugang zu Fachliteratur für Studierende sehr wichtig ist. Da digitale Angebote häufig fehlen, muss auf gedruckte Bücher zurückgegriffen werden. Diese aber sind in den Bibliotheken nur in begrenzter Anzahl vorhanden, zudem häufig ausgeliehen und damit nur in beschränktem Maße für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Veranstaltung verfügbar. Das kann gerade bei der Prüfungsvorbereitung zu einem Problem werden.

Wie im Artikel zu E-Learning und Urheberrecht erwähnt, bietet L²P mit dem Literaturmodul eine Möglichkeit, den Studierenden veranstaltungsrelevante Literatur (Fachartikel, Buchauszüge etc.) urheberrechtskonform über einen digitalen Semesterapparat bereitzustellen. Sie erstellen manuell oder per BibTeX-Import eine Literaturliste und beauftragen die UB per Knopfdruck, die gewünschten Titel als PDF-Dokument bereitzustellen (siehe Abbildung).

literaturmodul

Screenshot des L²P-Literaturmoduls

Weiterlesen »

Neue Features in L²P: Semesterunabhängige Lernräume, öffentlich zugängliche Lernraumbereiche und 2 Minute Feedback

01. August 2016 | von Harald Jakobs

Im WS 2015/16 veranstaltete das CiL einen Workshop mit verschiedenen L²P-Nutzergruppen, um die Einsatzszenarien und damit auch die Ausgestaltungsoptionen für zwei häufiger gewünschte L²P-Features zu diskutieren: semesterunabhängige und öffentlich zugängliche Lernräume. Beide Features sind nun ebenso verfügbar wie ein Werkzeug zum Einholen von 2 Minute Feedback, dessen Grundlage in einer Vorlesung zu Webtechnologien entstanden ist und das ab sofort im Pilotbetrieb genutzt werden kann.

Semesterunabhängige Lernräume

Screenshot semesterunabhängige Lernräume

Semesterunabhängige Lernräume sind zum Beispiel bei mehrsemestrigen Veranstaltungen hilfreich, da die so markierten Lernräume in der L²P-Veranstaltungsliste im jeweils aktuellen Semester erscheinen und damit leichter aufzufinden sind. Sie sind in der Liste an einem kleinen grünen Zusatzsymbol erkennbar. Semesterunabhängige Lernräume bleiben wie die regulären Lernräume drei Semester lang aktiv, das heißt in dieser Zeit können Inhalte hinzugefügt werden. Danach werden sie sieben Semester lang in den Lesezustand versetzt, das heißt die Inhalte können nur noch angesehen und heruntergeladen werden.

2 Minute Feedback

Screenshot 2 minute feedback

Mit dem 2 Minute Feedback-Werkzeug ist es möglich, am Ende einer Veranstaltungssitzung mit einer kurzen Online-Umfrage in Form einiger Reflexionsfragen zur Veranstaltung und den behandelten Inhalten Feedback der Studierenden anonym einzuholen, ins Wiki zu exportieren und so allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugänglich zu machen.

Weiterlesen »

Neue Features in der RWTHApp: Verbessertes Direktfeedback

29. Juli 2016 | von Administrator

rwthappSchon seit zwei Jahren verfügt die RWTH App über die Direktfeedback-Funktion. Dieses Feature wurde jetzt grundlegend überarbeitet. Es gibt eine neue Ansicht für Dozierende, zudem ist eine Web-Version für Studierende in Arbeit. Fragen aus Moodle bzw. Quizz2Go können jetzt einfach eingebunden werden.

Weitere Infos zu den Neuerungen beschreibt Marius Politze vom IT Center im Logbuch Lehre.

 

Studentische Hilfskraft gesucht!

18. Juli 2016 | von Administrator

Unbenannt

Unsere Koordinationsstelle sucht zum 01.08.2016 oder später eine studentische Hilfskraft für bis zu 8 Wochenstunden.

Ihr Profil:

  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • sehr gute Deutschkenntnisse und gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohe Affinität zu Neuen Medien
  • Basiskenntnisse Informatik, wünschenswert auch Kenntnisse in wordpress und php
  • idealerweise studieren Sie Informatik, Technik-Kommunikation oder Kommunikationswissenschaft.
  • Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität und Eigeninitiative

Ihre Aufgaben:

Sie unterstützen die Blended-Learning-Koordination im organisatorischen Alltagsgeschäft und bereiten z.B. die Sitzungen der E-Learning AG vor und nach. Sie kümmern sich um die technische Pflege dieses Blogs, recherchieren und schreiben aber auch Beiträge für die Seite. Sie denken mit und bringen eigene Ideen mit ein, wie die Lehrenden und Studierenden beim Lehren und Lernen mit neuen Medien unterstützt werden können.

Interessenten sollten idealerweise Kommunikationswissenschaft, Technik-Kommunikation oder Informatik studieren.

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier als pdf und hier in der RWTH-Stellenbörse.

Bewerbungen und/oder Nachfragen richten Sie bitte an

Philosophische Fakultät der RWTH Aachen
Dr. phil. Christoph Wenzel
Kármánstraße 17/19
52062 Aachen
christoph.wenzel[at]fb7.rwth-aachen.de.

Synergie – Das neue Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre

18. Juli 2016 | von Administrator

synergieDie erste Ausgabe des neuen Fachmagazins „Synergie – Digitalisierung in der Lehre“ ist im vergangenen Monat erschienen. Es löst damit das „Hamburger E-Learning  Magazin“ ab, über das wir schon häufiger berichtet haben.

Mit der Umbenennung geht eine neue inhaltliche Ausrichtung sowie ein neues Design einher:

“ein neues inhaltliches Konzept, ein überarbeitetes Design und die stärkere Integration von Social Media sowie Interaktion mit dem interessierten Fachpublikum kennzeichnen das neue Magazin.”

Eine Übersicht der Beiträge der ersten Ausgabe findet sich online.

Begleitend zum Magazin gibt es ein neues Blog, in dem die behandelten Themen vorgestellt werden.

AIX – Future Teaching and Learning

06. Juli 2016 | von Administrator

Im vergangenen Jahr war die RWTH mit ihrem Antrag „AIX future teaching & learning“ beim Strategiewettbewerb des Stifterverbands erfolgreich. In dem geförderten Projekt wird analysiert, welche Maßnahmen zur Digitalisierung den besten Mehrwert bieten. In diesem Rahmen folgt hier ein Aufruf an alle Lehrenden der RWTH:

Sehr geehrte Lehrende an der RWTH Aachen,

helfen Sie uns bei der Verbesserung des eLearning-Angebotes der RWTH Aachen und tragen Sie zu der Verbesserung Ihrer zukünftigen Bedingungen in der Lehre bei! In einem vom Stifterverband geförderten Projekt („AIX Future Teaching and Learning“) haben wir aus einer Innovationsstudie zum eLearning verschiedene Bedürfnisse bezüglich des universitären Lehrens im “Digitalen Zeitalter” identifiziert. Bitte nehmen Sie sich ca. 10 bis 15 Minuten Zeit und bewerten Sie die Relevanz der identifizierten Bedürfnisse in der folgenden freiwilligen Umfrage: http://unipark.de/uc/RWTH-TIM_eLearning_WiMi. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Angaben streng vertraulich behandelt sowie vollständig anonym ausgewertet werden. Wir bedanken uns vorab herzlich für Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen,

Prof. Frank Piller und Sebastian Brenk

PS: Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an Herrn Sebastian Brenk als zuständigen Projektleiter (brenk[at]time.rwth-aachen.de).