Kategorien
Seiten
-

E-Learning FB7

Lunch Lehre am 19. August

23. Juli 2015 | von Administrator

lunch_lehre_grafik_finalDer nächste Lunch Lehre des ExAcT Center of Excellence in Academic Teaching findet am 19.August 2015 von 11:30-13:30 Uhr im Gästehaus Königshügel statt.

Der Lunch Lehre dient zum fachlichen Austausch zu Themen rund um die Hochschullehre, didaktische Konzepte und Erfahrungen aus der Praxis.

Beim kommenden Lunch Lehre wird Prof. Dr. Michael Beursken von der Universität Bonn einen Vortrag zum Thema „Urheberrecht in der Lehre“ halten.

Alle lehreinteressierten sind eingeladen. Es wird um Anmeldung auf der Webeite des ExAcT gebeten.

Hamburger eLearning-Magazin #14

16. Juli 2015 | von Administrator

hamburger-elearning-magazin-14-001Ab sofort ist die nunmehr 14. Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins online verfügbar. Sie widmet sich schwerpunktmäßig der Frage: „Was ist gutes eLearning?“.

Das Thema Qualität im E-Learning wird hier in Theorie und Praxis beleuchtet. Die Best-Practice-Beispiele aus der Hochschullehre zeigen dabei sowohl die Konzeption neuer als auch die Evaluation bestehender Lehrformate auf.

Die neue Ausgabe steht auf der Webseite der Universität Hamburg kostenlos zum Download bereit. Sämtliche bislang erschiene Ausgaben des Hamburger E-Learning-Magazins sind hier abrufbar.

L²P auf dem Talk Lehre 2015

13. Juli 2015 | von Harald Jakobs

Am 24. Juni fand zum fünften Mal der Talk Lehre statt. Bei der Veranstaltung im Super C präsentiert die RWTH in Vorträgen und einer Posterausstellung Projekte und Maßnahmen, die die Qualität der Lehre erhöhen sollen oder das bereits erfolgreich getan haben. Rund 200 Teilnehmende nahmen die Gelegenheit wahr, über gute Lehre zu diskutieren und sich über die neuesten Entwicklungen an der RWTH zu informieren. Das CiL war in diesem Jahr mit gleich zwei Posterständen vertreten.

aaaAhmed Mohamed Fahmy Yousef stellte die bisherigen Ergebnisse des ETS-Projektes “Video-Mapper – Ein Videoannotationswerkzeug zur Unterstützung kollaborativen Lernens in L²P und MOOCs” vor. Im Video-Mapper werden Lernvideos in einer MindMap-Struktur angeordnet und per Drag&Drop miteinander verknüpft. Lernende können Sequenzen aus Videos ausschneiden und zu neuen Knotenpunkten machen, die Videos liken und über sie diskutieren und sie insbesondere annotieren und kommentieren. Die Kommentare werden dabei auf einer interaktiven Timeline angezeigt, die die Zuordnung zu den Videopassagen erleichtert. Der Video-Mapper kann in MOOC-Umgebungen genutzt und ebenso in L²P integriert werden. Es wird derzeit auf Basis der Ergebnisse aus dem Prototypeneinsatz überarbeitet und verbessert.

Das Poster API-Nutzung und Drittsystemintegration in L²P zeigt auf, wie sich die L²P-API nutzen lässt, um die bestehenden L²P-Funktionalitäten gezielt zu erweitern. Zum einen können interessierte Entwickler die API nutzen, um eigene (mobile) Anwendungen zu programmieren und diese nach Prüfung durch den Datenschutzbeauftragten der Hochschule zur kostenfreien Nutzung im L²P-Appstore anzubieten. Zwei erste Beispiele für solche externen Anwendungen sind Sync-my-L2P, eine Desktopsoftware zur einfachen Synchronisation von Lernmaterialien, und MyL2P, eine Android-App, die umfangreichen mobilen Zugriff auf L²P bietet.

Zum anderen können RWTH-Einrichtungen die API nutzen, um Drittsysteme in ihre Lernräume zu integrieren. Die Systeme sind aus der Lernraumnavigation heraus mit einem Klick aufrufbar und dank Single Sign-On entfällt auf Nutzerseite das erneute Eingeben der Logindaten. Die Nutzung des Authentifizierungsverfahrens OAuth stellt sicher, dass die Drittsysteme mit L²P Daten austauschen können, ohne dass sie die Zugangsdaten der NutzerInnen erhalten.

Bei Fragen zur API und zum Video-Mapper wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Jakobs.

Vortragsfolien zum Talk Lehre 2015

08. Juli 2015 | von Administrator
show_picture.asp

Foto: Michael Heuters

Am 24.6.2015 fand der diesjährige Talk Lehre statt und bot auch Gelegenheit zum Austausch rund um das Thema Digitalisierung der Hochschullehre. Im mittlerweile fünften Jahr hat sich die Veranstaltung an der RWTH etabliert.

Auch die Philosophische Fakultät war beim Talk Lehre vertreten – u.a. mit Prof. Simone Paganini vom Institut für Katholische Theologie, der das Projekt „QIQAJON – Bibelhebräisch-Lernen goes mobile“ vorstellte, das im vergangenen Jahr mit Hilfe einer ETS-Förderung gestratet werden konnte.

Alle Vortragsfolien des Talk Lehre sind mittlerweile online verfügbar.

Studierendentagung “Grammatik verstehen und vermitteln”

30. Juni 2015 | von Administrator

Am  17. Juli 2015 findet am LuF Germanistische Sprachwissenschaft der RWTH Aachen die Tagung “Grammatik verstehen und vermitteln” statt. Die Tagung bildet den Abschluss eines gleichnamigen durch BL&ETS14/17-Mittel geförderten Seminars, in dem Studierende eigene Blended Learning-Formate zur Vermittlung von Inhalten aus dem Bereich Grammatik entwickelt haben. Abgerundet wird das Programm von einem Gastvortrag von Prof. Dr. Jörg Kilian von der Universität zu Kiel.

Lehrende, Studierende und Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei: Kontaktieren Sie bei Interesse einfach das Organisationsteam und melden Sie sich an!

L²P-Tutorials für Lehrende und Studierende

18. Juni 2015 | von Administrator

L²P

Das Center für Innovative Learning Technologies (CiL) stellt auf seiner Webseite eine Sammlung von Anleitungen zum optimalen Einsatz der verschiedenen Funktionen des neuen L²P zur Verfügung. Dort finden sich bislang unter anderem Anleitungen zur Teilnehmerverwaltung, zur Nutzung des Literaturmoduls zur Erstellung eines digitalen Semesterapparates zur Erstellung von E-Tests und einige weitere

Für Studierende ist beispielsweise die Nutzung von personalisierbaren Dashboards oder des Gruppenbereichs beschrieben.

Die Sammlung wird stetig erweitert; die Übersicht über alle bisherigen Tutorials finden Sie hier.

Studi Crowd jetzt im L²P verfügbar

09. Juni 2015 | von Administrator

Bei Study Crowd handelt es sich um eine Applikation, die in bestehende L²P-Lernräume eingebunden werden kann. Mit Hilfe der App können Fragen zu Lernmaterialien für alle Lernraumteilnehmer sichtbar gestellt und beantwortet werden. Die Fragen können dabei an eine genau zu bestimmende Stelle innerhalb der Lernmaterialien plaziert werden, sodass direkt deutlich ist, worauf sich die jeweiligen Fragen und Antworten beziehen. Das Fragenstellen und -beantworten geschieht dabei unter einem Pseudonym. Eine kurze Demonstration der Funktionalitäten ist im obigen Video zu sehen.

Wenn Sie das Programm in Ihren L²P-Lernräumen (kostenlos) nutzen möchten, wenden Sie sich bitte per Mail an John Lammers.

MyL²P App

02. Juni 2015 | von Administrator

MyL²PFür Android-Nutzer gibt es eine neue App zur Nutzung von L²P: MyL²P. Das Programm wurde im Rahmen einer Lehrveranstaltung der Learning Technologies research Group entwickelt und bietet einen größeren Funktionsumfang als die L²P-Funktion in der RWTH-App. Die App bietet Zugang zu den verschiedenen Komponenten des L²P wie Lernmaterialien, Aufgaben oder das Diskussionsforum.

Im Logbuch Lehre berichtet Harald Jakobs vom CiL über weitere Programme von Drittanbietern, die Funktionen des L²P nutzen.

Die App ist im PlayStore verfügbar.

 

Talk Lehre 2015: Anmeldung geöffnet

28. Mai 2015 | von Administrator

Am 24.06.2015 findet von 13:00-18:00 der mittlerweile fünfte Talk Lehre im SuperC statt. Das Programm steht hier zum Download bereit.

Die Themenschwerpunkte dieses Mal sind sowohl aktuelle Projekte aus dem Bereich der Qualitätsverbesserung, die neue Serviceeinrichtung Medien für die Lehre sowie ETS best practices. Bei einer Postersession in der Pause besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch. Abschließend werden die RWTH Lecturer ausgezeichnet.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung bis zum 15. Juni gebeten.

Zentrale Service-Einrichtung “Medien für die Lehre”

19. Mai 2015 | von Administrator

Durch den Einsatz innovativer Lehrformate, beispielsweise Lehrvideos oder Planspiele, lassen sich Lehrveranstaltungen gleichzeitig interessanter, flexibler und effizienter gestalten. Die Umsetzung dieser Konzepte ist allerdings oft mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden.

mflAus diesem Grund wurde nun die zentrale Servicestelle „Medien für die Lehre“ (MfL) eingerichtet, die bestehendes Know-how aus der gesamten Hochschule unter einem Dach vereint.

Die zentrale Einrichtung unter der Leitung von Dr. Marcus Gerards und Sebastian Knoth unterstützt alle Lehrenden der RWTH bei der Konzeption und Umsetzung innovativer Blended-Learning-Formate.

Bei der Umgestaltung einer Lehrveranstaltung nach dem Flipped Classroom Prinzip übernimmt das MfL-Team beispielsweise die Aufnahme und professionelle Aufbereitung der Videosequenzen. So können sich die Lehrenden Inhalte und Didaktik konzentrieren und eine eigene Video-Ausrüstung muss auch nicht eigens angeschafft werden.

Die Servicestelle berät und unterstützt die Dozierenden ebenfalls bei der Konzeption und Umsetzung von elektronischen Prüfungen. Der Ansprechpartner hierfür ist weiterhin Herr Mazdak Karami.

Alle Lehrenden sind eingeladen, sich bei der Planung neuer Formate an das MfL-Team zu wenden. Kontaktmöglichkeiten und alle weiteren Informationen finden sich auf der neuen Webseite.

Medien für die Lehre
Kackertstraße 7
52072 Aachen
Tel.: 0241 80 98164 oder 98163