Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Kategorie: ‘Allgemein’

Online-Studienberatung für Studierende der RWTH

01. Oktober 2018 | von Mirjam Wernerus

adult-blur-business-1181474Für alle Studierenden der RWTH, die die offenen Sprechstunden der Zentralen Studienberatung oder Beratungstermine vor Ort nicht wahrnehmen können, gibt es nun die Online-Beratung. Im Studienberatungs-Chat können immer dienstags von 16 bis 17 Uhr Fragen rund ums Thema Studium virtuell geklärt werden. Dafür muss man nur als “Gast” eintreten und einen gewünschten Namen verwenden.

Um den Datenschutz einzuhalten und die Privatsphäre der Studierenden zu wahren, wird das Chatportal des Deutschen Forschungsnetzes (DFN), ein Verein der deutschen Wissenschaft, dessen Server in Deutschland stehen, verwendet. Der Chat ist SSL-verschlüsselt und mit einem Passwort gesichert.

Projektvorstellung: “Rhein ins Land – Migrationsgeschichte(n)”

25. September 2018 | von Mirjam Wernerus

Rhein ins Land

Dipl.-Wirtl. Sebastian Schmitz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft an der RWTH Aachen mit dem Schwerpunkt Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, stellt das Projekt “Rhein ins Land – Migrationsgeschichte(n)”, das durch die finanzielle Unterstützung der Programmlinie “Infrastrukturelle Förderung für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften in NRW” des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht wurde:

Identitäten konstruieren sich über Geschichte(n) – zum einen über die kollektiven Narrative einer Gemeinschaft, aber ganz besonders auch über die individuell erlebten Geschichten, aus denen unsere heterogene Gesellschaft besteht. Aber wie klingen diese zahlreichen persönlichen Geschichten und Identitäten eigentlich? Was zeichnet sie aus?

Diese Erfahrungen konnten Lehramtsstudierende der Fächer Geschichte und Politik im Wintersemester 2017/18 selbst erleben. Im Rahmen des Seminars „Oral History im Geschichts- und Politikunterricht“ arbeiteten die Studierenden mit narrativen Interviews, die im Rahmen des Projektes „Rhein ins Land – Migrationsgeschichte(n)“ entstanden sind. Die Studierenden entwickelten hierzu in Kleingruppen verschiedenste Unterrichtsmaterialien für den schulischen Einsatz. Hierzu standen den Studierenden neben den ca. zwei- bis dreistündigen videographischen Interviews verschiedenste Materialien, zum Beispiel private Urkunden, Karten, Fotoaufnahmen u.v.m., zur Verfügung. Die Studierende kombinierten diese Materialien zusammen mit öffentlich zugänglichen Informationsquellen und schufen so den Inhalt für eine hochinteressante, digitale Lernplattform, die den Betrachtenden einen lokalen, historischen und vielschichtigen Blick auf Migration erlaubt.

Die einzelnen Interviews (ca. 20-minütige Zusammenschnitte) können zusammen mit dem Unterrichtsmaterial online unter www.rhein-ins-land.de eingesehen werden. Die Verbindung von Projekt und Seminarinhalten stellte sich rückblickend als gewinnbringende Symbiose heraus und wurde von den Studierenden sehr geschätzt.

Shaping the Digital Turn: Themenwoche zur Zukunft der Hochschulbildung

27. August 2018 | von Mirjam Wernerus

Banner_HFD_facebook_1640x624px_DEDas Hochschulforum Digitalisierung lädt vom 21. bis 28. September zur Themenwoche Shaping the Digital Turn: Themenwoche zur Zukunft der Hochschulbildung in Berlin ein:

Wie gestalten wir die Zukunft der Hochschulbildung im digitalen Zeitalter? Um diese Frage zu beantworten, lädt das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) zusammen mit wichtigen deutschen und internationalen Akteuren zur zweiten Themenwoche nach Berlin ein. Innovative Kooperationsmodelle, neue Prototypen und herausfordernde Zukunftskonzepte; in offenen Konferenzen, Netzwerktreffen, Barcamps oder auf einem Ed-Tech Hackathon werden wegweisende Ansätze vorgestellt und diskutiert.

Die Themenwoche Shaping the Digital Turn umfasst folgende Veranstaltungen:

  • Fr., 21.09. | Auftaktveranstaltung: Fellow-Programm Freies Wissen (Pre-Conference)
  • Fr., 21. – So., 23.09.18 | Hackathon – #HackYourCampus (Pre-Conference)
  • Mo., 24.09. | HFD-Strategiekonferenz: Shaping the Digital Turn – Hochschullehre im digitalen Zeitalter gestalten
  • Mo., 24.09. | Abschlussveranstaltung der HFD-Ad-Hoc-Arbeitsgruppen
  • Di., 25.09. | Netzwerktreffen 2018 – Konferenz des Netzwerks für die Hochschullehre
  • Di., 25.09. | Pitch: Ideen für eine Plattform für die Hochschullehre
  • Di., 25.09. | Open Beer
  • Mi., 26.09. | Bologna goes Digital – internationale Konferenz
  • Mi., 26.09.| Zersplitterte Welten: Hochschulen im Jahr 2030. Projektvorstellung AHEAD
  • Do., 27.09. | Lehrkräfte bilden für die digitale Welt – Tagung
  • Do., 27.09. | Parlamentarischer Abend: SMART GERMANY – Ingenieurausbildung für die Digitale Transformation
  • Fr., 28.09. | Future-Skills-Tag

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos und der Großteil der Veranstaltungen wird über einen Livestream online zu verfolgen sein.

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist jetzt offen. Hier sowie im Programmflyer gibt es weitere Informationen zur Themenwoche.

Ausschreibung: Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2018 – Innovatives Prüfen

24. April 2018 | von Stella Jendrusch

ars legendi

Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) schreiben erneut den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus.

Dieses Jahr wird der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema “Innovatives Prüfen” gewidmet. Dabei wird der Preis in der Kategorie Wissenschaftler/Wissenschaftlerin - ggf. auch stellvertretend für ein Team – für herausragende Leistungen im Bereich des kompetenzorientierten und innovativen Prüfens verliehen.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den entsprechenden Fachschaften bis zum 29. Juni 2018 eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind auch zulässig.

Eine Jury aus Hochschullehrern, Didaktikern und Studierenden entscheidet über die Vergabe des Preises.

Die detaillierte Ausschreibung des Ars legendi-Preises 2018 enthält mehr Informationen zu den zu erfüllenden Bewerbungsvoraussetzungen. Hier gibt es noch Hinweise zur Antragsstellung und das Deckblatt zur Bewerbung.

UPDATE: NRW-Ausschreibung 2018: Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

18. April 2018 | von Mirjam Wernerus

UPDATE: Unten finden Sie nun beschrieben, wie die Abwicklung der Einreichung über das ETS-Team der RWTH abläuft.Fellowships 2018

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stifterverband haben wieder bis zu 40 Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre ausgeschrieben, die jeweils mit bis zu 50.000 Euro dotiert sind.

Bewerben können sich Lehrende, die an Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen tätig sind. Mehr Informationen zu den Antragsbedingungen und Fördermodalitäten findet man in der Ausschreibung oder hier.

Im Herbst 2016 wurden die ersten 46 Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre vergeben. Die Projekte des Fellow-Jahrgangs 2017 finden Sie hier. Darunter befinden sich 8 Lehrinnovationen von Lehrenden der RWTH Aachen. Auch die Philosophische Fakultät war zum Beispiel mit Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger und ihrem Projekt Lehrlabor für Computational Science Studies (CSS) Aufbau eines Lehrlabors für Computational Science Studies für Studierende der Wissenschafts- und Technikforschung sowie der Philosophie vertreten.

Auch dieses Jahr wird die Einreichung für Lehrende der RWTH zentral über das ETS-Team abgewickelt: →
Weiterlesen »

HFD Summer School: Hochschullehre im digitalen Zeitalter gestalten

16. April 2018 | von Stella Jendrusch

 summer schoolDas Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet vom 25. bis 27. Juli 2018 eine Summer School. Auf bis zu 30 Teilnehmer aus der Lehre und aus Medien- und Didaktikzentren warten interessante Gruppengespräche, in denen sie sich über ihre Erfahrungen austauschen und die von ihnen ausgewählten konkreten Herausforderungen aus ihrer Lehre/Hochschule gemeinsam bearbeiten können. Darüberhinaus werden die drei Tage durch verschiedene Workshopangebote und Lightning Talks gestaltet.

Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung bis zum 18. Mai 2018 gibt es hier.

Anleitung Audience Response Systeme in der Lehre

11. April 2018 | von Stella Jendrusch

Der Beitrag von Malte Persike auf der unabhängigen nationalen Plattform  Hochschulforum Digitalisierung beschäftigt sich mit der Frage, wie man Audience Response-Systeme sinnvoll in der Hochschullehre einsetzen kann. Hierzu hat er eine Anleitung geschrieben. Der Artikel stammt aus dem E-Book der HFD Winter School. Das Video hat Neugier geweckt? Den ganzen Beitrag gibt es hier.

 

Medienbildung: Fakt oder Fake?

26. März 2018 | von Mirjam Wernerus

pexels-photo-267447In DIE ZEIT Nr. 10/2018 wird auch das Thema Medienbildung bzw. Medienkompetenzvermittlung an Schulen thematisiert.

In dem Artikel “Fake-News: Nachhilfe in Skepsis” beschäftigt sich Martin Spiewak mit der Frage, wie Lehrer und Schüler lernen können, in der digitalen Welt Fakten von Fakes zu unterscheiden.

Hier gibt es den ganzen Artikel.

ETS-Ausschreibung geht in die 9. Runde

21. März 2018 | von Mirjam Wernerus

bletsDer Exploratory Teaching Space (ETS) hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2010 zum wichtigsten Förderinstrument für neue Lehr- und Lernkonzepte an der RWTH entwickelt. Nun ist der mittlerweile 9. Aufruf zur Abgabe von Projektvorschlägen gestartet.

Mit einem Gesamtbudget von 200.000€ werden Projekte gefördert, die innovative Lehrkonzepte umsetzen, eigenständiges studentisches Lernen fördern und Synergien zwischen mehreren Fachbereichen bzw. Fakultäten erzeugen. Die Zielgruppe soll dabei möglichst groß sein, sodass viele Studierende von den Ergebnissen der Projekte profitieren können.

Insbesondere für die Umsetzung neuer Blended-Learning-Formate stellt der ETS damit eine interessante Möglichkeit zur initialen Finanzierung dar.

Eine Übersicht der geförderten Projekte aus dem letzen Jahr gibt es hier.

Projektanträge können noch bis zum 08. Mai 2018 über ein Online-Tool eingereicht werden, zu dem es eine Anleitung gibt. Die genaue Ausschreibung enthält weitere Details zu Antragsvoraussetzungen.

Förderbeginn ist voraussichtlich Oktober 2018.

Weitere Informationen gibt es hier oder per Mail an ets@ers.rwth-aachen.de.

E-Book der HFD Winter School

06. März 2018 | von Mirjam Wernerus

e-bookDas E-Book zur ersten HFD Winter School im Dezember 2017 ist jetzt online verfügbar. Darin werden die Themen und Projekte der Veranstaltung vorgestellt.

Der Fokus lag auf der Frage, wie die Digitalisierung von Lehren und Lernen an Hochschulen gestaltet und gefördert werden kann:

Kern des E-Books sind Projektideen, die die Teilnehmenden im Rahmen eines Design Thinking-Workshops (einer sogenannten Innovation Session) entwickelten. In kleinen Teams wurden hier Lösungsideen für gemeinsame Herausforderungen in der digitalen Hochschullehre erarbeitet. Die Ergebnisse wurden in einer Book Sprint Session festgehalten und werden im E-Book vorgestellt.

Darunter sind z.B. folgende Projektideen:

  • “Teaching Analytics meets Learning Analytics – Auswahl von Lehrmethoden, die sinnvoll mit E-Assessment-Tools zu bewerten sind”
  • “HFD goes VR/AR: Siehst du die Zukunft?”
  • “Lernen mit Blended Learning: Kreative Freiräume und bedarfsorientierte Unterstützung”

Voraussichtlich im April 2018 soll eine zweite Version mit weiteren Themen und Projekten veröffentlicht werden.