Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Kategorie: ‘Allgemein’

Ausschreibung: delina-Bildungspreis 2018

17. Juli 2017 | von M. Wernerus

delina2018Seit 2014 zeichnet der vom Branchenverband Bitkom e.V. ausgeschriebene Innovationspreis Digitale Bildung (delina) innovative Ideen im Bereich des digitalen Lernens aus.

Für den delina-Bildungspreis 2018 werden wieder Konzepte und Produkte gesucht, die eine gelungene Integration von innovativen Technologien und Medien in die Lernumgebung aufweisen.

Dabei wird der Preis in den folgenden vier Kategorien verliehen:

  • Frühkindliche Bildung und Schule
  • Hochschule
  • Aus- und Weiterbildung
  • Gesellschaft und lebenslanges Lernen

Lehrende in Bildungseinrichtungen, Schüler und Studierende sowie Anwender, Start-up-Unternehmen und Anbieter können sich bis zum 16. Oktober 2017 bewerben. Die eingereichten Konzepte und Produkte sollten jedoch nicht älter als zwei Jahre sein.

Eine Jury von 20 Bildungsexperten bewertet die Einreichungen und zeichnet am 30. Januar 2018 im Rahmen der LEARNTEC in Karlsruhe schließlich die Sieger aus.

Eine Neuerung gibt es jedoch: Die Teilnahme am Wettbewerb ist für Schulen, Hochschulen, Start-ups und erfahrene Anbieter bis 50 Mitarbeiter kostenfrei. Erfahrene Anbieter ab 51 Mitarbeiter müssen eine Teilnahmegebühr von 150€ zahlen.

Bundestag verabschiedet Urheberrechtsreform für die Wissenschaft

05. Juli 2017 | von M. Wernerus

paragraph buttonAm 30. Juni 2017 hat der Bundestag das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) verabschiedet. Ab dem 1. März 2018 ermöglicht die Reform Lehrenden und Forschenden, 15 Prozent eines Werkes zu kopieren und in elektronische Semesterapparate – wie z.B. L²P – hochzuladen. Das oftmals aufwändige Prüfen eines angemessenen Lizenzangebots ist somit nicht mehr notwendig.

Auch Vervielfältigungen für unkommerzielle Zwecke im Rahmen von Text- und Data-Mining sowie Kopien “auf Einzelbestellung” sind dank der Urheberrechtsreform bald möglich. Zudem können Bibliotheken an Leseterminals in ihren Räumen je Sitzung bis zu zehn Prozent eines Werkes für nicht-kommerzielle Zwecke verfügbar machen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Erläuterung zum neuen Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) veröffentlicht.

Ausschreibung: Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2017

13. Juni 2017 | von M. Wernerus

Ars legendi-Preis 2017Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) schreiben erneut den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus.

Dieses Jahr wird der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema “Praxisbezüge und Praktika im Studium” gewidmet. Dabei wird der Preis in zwei Kategorien vergeben: Wissenschaftler/Wissenschaftlerin (Kategorie 1) und Projekt (Kategorie 2). Erstere richtet sich nur an Einzelpersonen, während Letztere nur für Teams von Lehrenden (auch Lehrbeauftragte, Studierende und Doktoranden) gedacht ist.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den entsprechenden Fachschaften bis zum 14. Juli 2017 eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind somit nicht zulässig.

Eine Jury aus Hochschullehrern, Didaktikern, Studierenden und Sozialpartnern entscheidet über die Vergabe des Preises, die am 28. November 2017 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main erfolgt.

Die detaillierte Ausschreibung des Ars legendi-Preises 2017 enthält mehr Informationen zu den beiden Preis-Kategorien und den zu erfüllenden Bewerbungsvoraussetzungen. Hier gibt es noch Hinweise zur Antragsstellung und das Deckblatt zum Antrag.

 

Campus Magazin beschäftigt sich in neuer Staffel mit der Digitalisierung an Hochschulen

06. Juni 2017 | von M. Wernerus

Campus Magazin Banner“Wie digital wird die Hochschule?” Um diese Frage drehen sich die ersten Sendungen der neuen Staffel des Campus Magazins, TV-Hochschulmagazin des Bayrischen Rundfunks, die mittwochabends auf dem Bildungskanal ARD alpha ausgestrahlt wird.

Die Beiträge werden nach Ausstrahlung auch auf dem YouTube-Kanal des Magazins sowie hier veröffentlicht.

Darunter findet man z.B. folgende Beiträge zum Thema Digitalisierung an Hochschulen:

Das Campus Magazin widmet sich aber auch Themen aus dem Studierenden-Alltag wie zum Beispiel Unistädte im Check: Wo studiert es sich am günstigsten? oder Koch-Challenge: Für 5 Euro ein gutes Essen für zwei.

 

E-Learning-Angebote der RWTH-Universitätsbibliothek

23. Mai 2017 | von M. Wernerus

logo_UBE-Learning macht auch vor der Universitätsbibliothek RWTH Aachen keinen Halt: Auf der Website der UB findet man nun Online-Tutorials und Videos zu verschiedenen Themen.

Darunter befinden sich Online-Hilfen speziell für Erstsemester, wie zum Beispiel das Online-Tutorial Fit für die Bib und ein YouTube-Film zur Universitätsbibliothek.

Auch Tutorials zu verschiedenen Datenbanken und Literaturverwaltungsprogrammen wie Citavi oder EndNote sowie interaktive Leitfäden, Kurzanleitungen und Erklärvideos zum Thema “Patente und Normen” werden angeboten.

Einladung zum Workshop Lehre am 31.05.2017

17. Mai 2017 | von M. Wernerus

Der Studiendekan und der Studienbeirat laden herzlich zum fakultätsübergreifenden Workshop Lehre ein.

Thema: “Die Vorlesung – Auslaufmodell oder didaktisches Innovationsfeld?”
Termin: 31. Mai 2017 (14:00 – 17:30 Uhr)
Ort: Pausenhalle des Philosophischen Instituts

Referenten:

– Prof. Dr. Armin Heinen
– Prof. Dr. Simone Paganini
– Prof. Dr. Christine Roll
– Das ARSnova-Team

Gegenstand des Workshops ist die Frage nach einer modernen didaktischen Gestaltung von Vorlesungen. Im Anschluss an ein Überblicksreferat zur Geschichte und Typologie der Vorlesung sollen verschiedene innovative Gestaltungskonzepte vorgestellt werden, von teilnehmeraktivierenden Methoden über Blended Learning Konzepte bis hin zum Einsatz digitaler Techniken für die interaktive Gestaltung.

Diese Einladung richtet sich an Studierende, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Professorinnen und Professoren.

Bitte melden Sie sich bis zum 17.05.2017 durch Eintrag in den Terminplaner zur Teilnahme an.

Befragung zu freien Bildungsmaterialien (OER) in der Hochschullehre

15. Mai 2017 | von M. Wernerus

Die Hochschule Karlsruhe führt derzeit eine Befragung zu freien Bildungsmaterialien (Open Educational Resources) durch.

Ziel ist es, Wissen über Erfahrungen, Anforderungen und Wünsche zu sammeln sowie anschließend bedarfsorientierte Materialien zu erstellen und veröffentlichen.

Die Umfrage richtet sich an Hochschullehrende – egal ob reguläres Lehrpersonal, studentische Tutoren oder Lehrbeauftragte.

Die Teilnahme an der Umfrage dauert etwa 15 Minuten und ist anonym.

Neue und verbesserte L²P-Features: CSV-Export der Teilnehmerliste und verbesserter Import von Prüfungsergebnissen

08. Mai 2017 | von Harald Jakobs

Piktogramm_AlumniSeit Ende März gibt es zwei neue Feature-Erweiterungen in L²P: einen CSV-Export der Teilnehmerliste und einen verbesserten Import der Prüfungsergebnisse.

teilnehmerliste-herunterladenManager können nun die Teilnehmerliste in L²P per Knopfdruck als CSV-Datei exportieren. Die Datei enthält die Namen und die Matrikelnummern der Studierenden und weiteren Teilnehmer sowie Ihre Lernraumzugehörigkeit. Diese gibt bei aggregierten Lernräumen Auskunft darüber, zu welchem Tutorium/Unterlernraum die Person gehört. Die Erstellung der Datei erfolgt asynchron im Hintergrund. Sobald die Datei erstellt wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link, über den die Datei in L²P abrufbar ist.

prüfungsergebnisse-importierenUm insbesondere in Lernräumen mit großen Teilnehmerzahlen die Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse zu vereinfachen, wurde der Ergebnisimport auf einen asynchronen Import im Hintergrund umgestellt. Dadurch können Sie auch große Listen importieren, ohne die Datei aufteilen zu müssen. Auch Time-Outs und irritierende Fehlermeldungen werden dadurch vermieden.

Als Manager initialisieren Sie wie gewohnt den Import im Modul Prüfungsergebnisse. Sobald der Import abgeschlossen wurde, erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Sie können die importierten Ergebnisse dann noch einmal kontrollieren und anschließend veröffentlichen. Auch dieser Vorgang erfolgt asynchron und Sie erhalten eine Bestätigungsmail, sobald der Prozess abgeschlossen wurde. Die Studierenden erhalten dann automatisch eine E-Mail, dass die Ergebnisse nun in L²P einsehbar sind. Dabei erhalten nur diejenigen Studierenden eine E-Mail, die im Modul Prüfungsergebnisse angezeigt werden.

Workshopinhalte im Mai für den Professionalisierungsbereich Digitale Medien veröffentlicht

02. Mai 2017 | von M. Wernerus

Der Professionalisierungsbereich Digitale Medien der Qualitätsoffensive Lehrerbildung hat seinen Veranstaltungskalender für Mai veröffentlicht.

Insgesamt sieben Workshops sind geplant: Zur Medienarbeit mit Tablets und zum Erstellen eines eigenen Videos werden jeweils ein Einstiegs- und Aufbauworkshop angeboten, während zum Phänomen Cybermobbing drei aufeinanderfolgende Workshops zu den Themen “Formen und Folgen”, “Prävention und Intervention” sowie “praxisnaher Präventionsansatz für den Unterricht” gehalten werden.

Eine genauere Beschreibung der einzelnen Workshops gibt es hier. Für die Teilnahme an den gebührenfreien Workshops ist eine Anmeldung bei Christiane Rust notwendig.

Veranstaltungskalender Mai 2017

CiL erhält neue kommissarische Leitung

26. April 2017 | von M. Wernerus

logo_cil_rwthSeit 12 Jahren verfolgt das Center for Innovative Learning Technologies (CiL) die Aufgabe, das Blended Learning Angebot an der RWTH Aachen auf- und auszubauen.

Da eLearning-Prozesse mittlerweile fester Bestandteil der Lehre an der RWTH und somit Forschung sowie Entwicklung in diesem Bereich nicht mehr notwendig sind, hat das Rektorat beschlossen, das CiL in eine umfassende Hochschuldidaktik-Serviceeinrichtung zu integrieren.

Wie das Logbuch Lehre berichtet, hat Prof. Ulrik Schroeder für diese Neuausrichtung seine bisherige Leitung des CiL zum Sommersemester 2017 abgegeben und bedankt sich für die letzten 12 Jahre:

Es war eine spannende Zeit des Aufbaus. Wir haben die RWTH von einer bezüglich Blended Learning jungfräulichen Hochschule zu einer der renommiertesten Universitäten Deutschlands entwickelt, wie es dem Selbstverständnis der RWTH entspricht. Ich bin dankbar, dass ich diesen Weg der RWTH über die letzten 12 Jahre bestimmen durfte. Jetzt wünsche ich der weiteren Entwicklung in den neuen Strukturen viel Erfolg, damit die RWTH den erreichten Stand weiter ausbauen kann.

Bis eine nachhaltige Lösung gefunden ist, übernimmt voerst Prof. Heribert Nacken die kommissarische Leitung des CiL.