Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Kategorie: ‘L²P’

Startschuss für RWTHmoodle

13. März 2019 | von Mirjam Wernerus

begin-beginning-board-2923Nach insgesamt drei Test- und Pilotphasen hat RWTHmoodle am 5. März 2019 den Regelbetrieb aufgenommen. Lehrstühle und Institute haben nun die Möglichkeit, für alle Lehrveranstaltungen aus RWTHonline auch einen zusätzlichen digitalen Lernraum in RWTHmoodle zu erhalten.

Hier die drei wichtigsten Fragen und Antworten für den Einstieg mit RWTHmoodle:

  1. Wie erhalte ich einen Lernraum für meine Lehrveranstaltung?
    Grundsätzlich kann jede Lehrveranstaltung, die in RWTHonline eingetragen ist, auch einen Lernraum in RWTHmoodle erhalten. Die Mitarbeitenden an den jeweiligen Lehrstühlen oder Instituten mit den Funktionen „LV-Koordination“ oder „Semesterkoordination“ können diese einrichten. Dafür müssen sie in der LV-Bearbeitung einer Lehrveranstaltung die Option „Lernraum in RWTHmoodle“ auswählen.Sobald die Option ausgewählt wurde, wird bis zum folgenden Tag automatisch ein Lernraum zur Lehrveranstaltung erstellt. Die Vortragenden aus RWTHonline werden in diesem Lernraum direkt als sogenannte „Manager/innen“ gebucht. Sobald der Lernraum erstellt ist, kann dieser individuell gestaltet sowie weitere Personen in den Lernraum eingeladen werden.Eine detaillierte Beschreibung zur Beantragung eines RWTHmoodle-Lernraum über RWTHonline gibt es im RWTHonline-Dokuportal (Homepage nur aus dem RWTH-Netz erreichbar).
  2. Wo erhalte ich Hilfe bei der Einrichtung meines Lernraums?
    Um den digitalen Lernraum einsetzen zu können, stehen den Lehrenden zahlreiche Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung – da ist es nicht immer einfach, sich zu entscheiden, wie der eigene Lernraum am besten gestaltet werden soll. Antworten zu den gängigsten Anwendungsfragen findet man ebenfalls im Dokumentationsportal von RWTHmoodle.Die Dokumentation befindet sich momentan noch im Aufbau und wird in den kommenden Wochen vom IT Center stetig weiterentwickelt. Neben diesen Anleitungen kann auch das IT-ServiceDesk weiterhelfen.Für Mitarbeitende der RWTH, die für ihren Einstieg in RWTHmoodle eine Einführung wünschen, bietet das Center für Lehr- und Lernservices (CLS), Abteilung Lernplattform-Management (LPM), zudem mehrere Termine für eine zweistündige Basisschulung RWTHmoodle an.
  3. Und wann sind die Studierenden dran?
    Studierende müssen sich noch ein wenig gedulden: Sie werden von RWTHonline automatisch in die Lernräume gebucht, sobald sie einen Fixplatz für die zugehörige Lehrveranstaltung zugewiesen bekommen haben. Natürlich können Lehrende auch immer weitere Studierende unabhängig von RWTHonline in die Lernräume hinzubuchen. Die Studierenden werden nochmals gesondert über die Umstellung auf RWTHmoodle informiert.Verantwortlich für den Inhalt sind Susanne Kubiak, Anastasios Krikas, Tjerk Wienkoop und Deborah Smolarski.

Übrigens: Am 10. April 2019 wird Dr. Harald Jakobs vom Center für Lehr- und Lernservices (CLS) im Rahmen von Lunch Lehre (12:15-14:15 Uhr, SuperC der RWTH) einen Vortrag zum Thema “RWTHmoodle – Neue Möglichkeiten für die Lehre” halten. Die Anmeldung für den Lunch Lehre erfolgt über die Veranstaltungsdatenbank der RWTH.

RWTHmoodle löst L²P zum Sommersemester 2019 ab

25. Februar 2019 | von Mirjam Wernerus

Nach drei erfolgreichen Test- und Pilotphasen mit über 200 Lehrveranstaltungen aus allen Fachbereichen löst RWTHmoodle zum Sommersemester 2019 das bisherige System L²P als hochschulweite Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen ab.

Im Dokumentationsportal des IT Centers wurden eine Reihe wichtiger Hinweise zu diesem Umstieg zusammengestellt, u.a. zum Anlegen der Lernräume, der automatischen Buchung von Manager/innen sowie zu Anleitungen und Schulungen.

Lehrszenarien mit digitalen Gruppenabgaben im Übungsbetrieb sind im Sommersemester 2019 noch nicht möglich. Die entsprechenden Hinweise im Dokumentationsportal sollten beachtet werden.

Bei Rückfragen kann der RWTHmoodle-Support per Mail kontaktiert werden: servicedesk@itc.rwth-aachen.de

RWTHmoodle Startseite

E-Learning AG der Philosophischen Fakultät

16. Januar 2019 | von C. Wenzel

Alle interessierten Mitglieder der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, aber auch weitere Gäste, sind zur anstehenden Sitzung der fakultätseigenen E-Learning AG herzlich eingeladen:

Wir treffen uns am 23.01.2019
von 13.00 bis max. 14.30 Uhr
in der Pausenhalle des Philosophischen Instituts  
(Eilfschornsteinstraße 16)

In unserer Sitzung wird uns u.a. Dr. Ilona Cwielong vom Institut für Erziehungswissenschaft das BMBF-Projekt Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen vorstellen.

Zudem wird uns Dr. Harald Jakobs vom CiL über den aktuellen Stand des Wechsels vom L²P hin zu moodle informieren.

Ihre eigenen Vorschläge und Anregungen für die Tagesordnung sind zudem selbstverständlich und wie immer herzlich willkommen.

Geben Sie die Einladung gern auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

RWTHmoodle kommt: ein Demolernraum

31. Oktober 2018 | von Mirjam Wernerus

Im Sommersemester 2019 soll L2P von der neuen Lernplattform RWTHmoodle abgelöst werden. Nach der ersten Pilotphase im Sommersemester 2018 inklusive Nutzerbefragung hat mit dem Wintersemester 2018/19 die zweite Pilotphase begonnen. Dabei soll das neue System mit Hilfe von insgesamt 96 teilnehmenden Vorlesungen und Übungen noch einmal auf Herz und Nieren geprüft werden.

Für alle, die nicht an der aktuellen Pilotphase teilnehmen, wurde nun ein Demolernraum eröffnet. Hier können sich alle Interessierten mit RWTHmoodle vertraut machen und die neue Plattform ausgiebig testen. Dafür ist keine Anmeldung notwendig. Ein Klick auf die Anmeldeoption “Als Gast fortfahren” auf der Startseite führt direkt in den Demolernraum, in dem dieselben Nutzungsmöglichkeiten wie in regulären Lernräumen verfügbar sind.

Das IT Center informiert regelmäßig über alle aktuellen Entwicklungen in Sachen RWTHmoodle – so z.B. auch über die neuen Funktionen der Lernplattform, die mit Hilfe des Demolernraums getestet werden können.

RWTHmoodle Demolernraum

Lehrende für letzte Pilotphase des L²P-Nachfolgers RWTHmoodle im WS2018/19 gesucht

12. September 2018 | von Mirjam Wernerus

ballpen-blur-close-up-461077Zum Sommersemester 2019 erfolgt die Einführung der neuen Lehr- und Lernplattform RWTHmoodle. Nach zwei erfolgreichen Pilotphasen des L²P-Nachfolgers mit über 60 Kursen aus allen Fakultäten und Fachgruppen startet zum WS2018/19 die letzte Pilotphase des neuen Systems.

Hierfür suchen das Center for Innovative Learning Technologies (CiL) und das IT Center Lehrende, die eine Lehrveranstaltung über einen Lernraum im RWTHmoodle abwickeln und dessen erweiterte Möglichkeiten für ihre mediengestützte Lehre nutzen möchten. Über eine Online-Evaluation wird das Feedback der Lehrenden und Studierenden eingeholt, um das neue System weiter zu verbessern. Es ist wichtig, Lehrende aus allen Fakultäten und Fachgruppen in die Pilotphase einzubinden, um bei der weiteren Verbesserung des Systems die Bedürfnisse der verschiedenen Fachkulturen berücksichtigen und integrieren zu können.

Wie spezifische Lehrszenarien mit den verfügbaren RWTHmoodle-Funktionalitäten bestmöglich umgesetzt werden können, kann vorab individuell besprochen werden. Über diesen Demolernraum (auf der Loginseite einfach „Als Gast fortfahren“ klicken) können sich Interessierte jederzeit mit dem System und seinen Optionen vertraut machen. Zur Einführung ins System wird zudem eine Informationsveranstaltung mit Begleitmaterialien und Möglichkeit zum Ausprobieren sowie individuellen Support vor und während der Pilotphase angeboten.

Interessierte können sich bei Herrn Dr. Harald Jakobs vom CiL oder Herrn Bernd Decker vom IT Center melden.

E-Learning AG der Philosophischen Fakultät

19. Juni 2018 | von Stella Jendrusch

Alle interessierten Mitglieder der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, aber auch weitere Gäste, sind zur anstehenden Sitzung der fakultätseigenen E-Learning AG herzlich eingeladen:

Wir treffen uns am 20.06.2018
von 13.00 bis max. 14.30 Uhr
in der Pausenhalle des Philosophischen Instituts  
(Eilfschornsteinstraße 16)

In unserer Sitzung wird uns Dr. Steffen Jöris vom Institut für Katholische Theologie sein vom Stifterverband mit einem Fellowship prämiertes Projekt “Ein Micro-Bachelor: Zulassungsvoraussetzungen für das Masterprogramm ‘Theologie und globale Entwicklung’ im E-Learning erwerben” vorstellen.

Zudem wird uns Dr. Harald Jakobs vom CiL über Stand und Zeitplan des Wechsels vom L²P hin zu moodle informieren.

Ihre eigenen Vorschläge und Anregungen für die Tagesordnung sind zudem selbstverständlich und wie immer herzlich willkommen.

Geben Sie die Einladung gern auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

Von L²P zu Moodle

08. Mai 2018 | von Harald Jakobs

Zum Sommersemester 2019 löst Moodle die aktuelle Lehr- und Lernplattform L²P als zentrales Lernmanagementsystem der RWTH Aachen ab. Dieser Wechsel erfolgt im Kontext der Digitalisierungsstrategie der Lehre. Darin hat sich die RWTH zum Ziel gesetzt, bis 2023 dauerhaft optimale Voraussetzungen für eine exzellente Lehre zu schaffen und mit dem flächendeckenden Einsatz digitaler Lehrformate den Kompetenzerwerb und den Lern- und Studienerfolg der Studierenden stärker zu fördern. Ein wichtiger Baustein ist dabei eine verbesserte Infrastruktur. Mit dem Umstieg auf Moodle steht den Lehrenden zukünftig eine Lernplattform zur Verfügung, die mehr Optionen bietet, innovative und zur jeweiligen Fachkultur passende digitale Formate umzusetzen. Neue Qualifizierungs- und Beratungsangebote sowie die Förderung des kollegialen Austauschs sollen zudem dazu beitragen, die Möglichkeiten der Plattform besser kennenzulernen und auszuschöpfen.Hydrologie

Die Open Source Plattform Moodle hat mit Kalender, Ankündigungen, E-Mailversand,  Dateibereitstellung, Videoeinbettung, elektronischen Selbsttests, Aufgaben (Pendant zum L²P-Übungsbetrieb), Gruppenbildung, Foren und einigen weiteren Funktionalitäten einen ähnlichen Funktionsumfang wie die aktuelle Plattform L²P. Darüber hinaus erlaubt die Plattform beispielsweise die Erstellung interaktiver Videos, Bilder und Präsentationen, eine an den Veranstaltungsthemen orientierte  Präsentation der Inhalte, Abstimmungen, Umfragen mit Verzweigungen, Terminvereinbarung, die Bindung der Sichtbarkeit von Inhalten an Voraussetzungen wie Datum oder erreichte Bewertung, die Definition von Abschlusskriterien für Aktivitäten im Lernraum sowie den gesamten Kurs und verfügt über eine bessere mobile Ansicht. Dank zahlreicher Plugins aus der Moodle-Community lässt sich die Plattform zudem vielfältig erweitern und individuell gestalten.
EG-WRRL

Weiterlesen »

Tool Tipp: H5P – Web-Tool für interaktive Lerninhalte

02. Mai 2018 | von Stella Jendrusch

Es gibt viele verschiedene Tools, die in der Lehre und im Studium eingesetzt werden und hilfreich sein können.

Eines der interessanten Tools ist sicher H5P, das es ermöglicht, interaktive Inhalte wie beispielsweise Spiele, Quizzes oder Lernvideos zu gestalten. Neben der Möglichkeit, eigene Inhalte zu verbreiten oder Inhalte anderer Nutzer anzupassen, können alle erstellten Inhalte in beliebige Websites, Content Management Systeme oder Lernplattformen eingebunden werden.

Obendrein ist dieses vielfältig einsetzbare Tool kostenlos!

Das Video hat Neugier erweckt? Genauere Informationen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, Funktionen und Hinweise zur Nutzung von H5P sind hier zu finden.

Neuerungen beim Urheberrecht

06. März 2018 | von Administrator

Seit dem 1. März 2018 gibt es Neuerungen beim Urheberrecht: Das sogenannte UrhWissG trat in Kraft. Die UB der RWTH informiert dazu:

Beta-Tester*innen für PDF-Annotationstool gesucht

27. Februar 2018 | von Mirjam Wernerus

Die L²P Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen University sucht freiwillige Studierende, die ein Tool zur kollaborativen PDF-Annotation testen möchten.

Mit Hilfe des Tools können innerhalb eines PDF-Dokuments Markierungen gesetzt, Fragen gestellt sowie beantwortet werden. Das fertige Tool soll als Plug-in in die neue RWTH-Lernplattform Moodle eingebaut werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail mit dem Betreff “Test PDF-Annotationstool”, inklusive Angabe des Namens.