Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Kategorie: ‘aus der Praxis’

Synergie – 4. Ausgabe ist jetzt online

24. Januar 2018 | von M. Wernerus

Synergie Ausgabe 04Die vierte Ausgabe des Fachmagazins „Synergie – Digitalisierung in der Lehre“ ist jetzt online verfügbar. Sie widmet sich der Maker-Bewegung sowie dem Thema Open Educational Resources (OER) und Metadaten:

Der Aufbau von explorativen Makerspaces, die Einbindung in die Lehre und die ersten umfassenderen Forschungseindrücke zu diesem noch jungen Themenfeld liegen vor, und es verbreitet sich derzeit stark an den Hochschulen. Von einer grundlegenden Einführung über die Anwendung in der Medizin bis hin zur Nutzung in Bibliotheken haben wir in dieser Ausgabe einen Überblick zusammengestellt und möchten Ihnen damit einen Einstieg oder interessante Anregungen zur Vertiefung anbieten.

Im Schwerpunkt OER und Metadaten schauen wir auf die historische Entwicklung der Metadaten zur OER, beschäftigen uns mit den Auswirkungen auf die Qualität von OER und skizzieren Qualitätskriterien in der Bildungslandschaft für offene Lernmaterialien für Geflüchtete. Ein umfassender Blick auf die Verwendung von Metadaten in unterschiedlichen Bildungs- und Forschungskontexten rundet die Darstellung zum Thema ab.

Unter anderem wird auch das FabLab der RWTH Aachen University als gelungenes Beispiel eines Makerspaces in Sandra Schöns Beitrag “Kreativräume und Werkstätten für digitale Innovationen” aufgeführt.

 

ETS-Projekte 2017 sind jetzt online abrufbar

19. Dezember 2017 | von M. Wernerus

Auch dieses Jahr wurden Projekte aus verschiedenen Instituten und Lehrstühlen der RWTH Aachen für die Förderung durch den Exploratory Teaching Space (ETS) ausgewählt. Hier werden die diesjährigen Lehr- und Lernkonzepte inklusive Abstracts aufgelistet.

Unter den insgesamt elf ETS-Projekten 2017 sind auch zwei aus der Philosophischen Fakultät: Das Projekt “Biblisches Griechisch in digitaler und interaktiver Lehre” von Dr. Steffen Jöris und Prof. Dr. Simone Paganini vom Institut für katholische Theologie, Lehr- und Forschungsgebiet Biblische Theologie, und das Projekt “LEVI – Lernvideos zu sozialwissenschaftlichen Arbeitstechniken” von Dipl.-Wirtl. Sebastian Schmitz und Dr. des. Maike Weißpflug vom Lehrstuhl und Institut für Politische Wissenschaft.

Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

13. Dezember 2017 | von Administrator

E-Learning AG der Philosophischen Fakultät

29. November 2017 | von M. Wernerus

Schriftzug-RWTH_kleinAlle interessierten Mitglieder der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, aber auch Gäste, sind zur anstehenden Sitzung der fakultätseigenen E-Learning AG herzlich eingeladen:

Wir treffen uns am 13.12.2017
von 13 bis max. 14.30 Uhr
in der Pausenhalle des Philosophischen Instituts
(Eilfschornsteinstraße 16)

In unserer Sitzung wird uns Dr. Mischa Hansel vom IPW das Blended-Learning-Konzept “LEVI – Lernvideos zum wissenschaftlichen Arbeiten” vorstellen, das den diesjährigen Lehrpreis der Philosophischen Fakultät erhalten hat.

Ihre Vorschläge und Anregungen für die Tagesordnung sind zudem selbstverständlich wie immer herzlich und gerne auch kurzfristig willkommen.

Falls Sie teilnehmen möchten, tragen Sie sich bitte kurz unter folgendem Link ins Termindoodle ein:

https://terminplaner.dfn.de/foodle.php?id=pqwmxahdqq0ekzph

Geben Sie die Einladung gern auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

Genius-Loci-Preis: RWTH erhält Auszeichnung für exzellente Lehre

27. November 2017 | von M. Wernerus

pexels-photo-356065Wie bereits hier berichtet, hat die RWTH Aachen University den erstmals vergebenen Genius-Loci-Preis für Lehrexzellenz vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft erhalten.

Die umfassende institutionelle Lehrstrategie an der RWTH Aachen University und deren beispielhafte Umsetzung bei der Gestaltung der Curricula oder der Qualifizierung der Lehrenden hat die Jury überzeugt.

Professor Aloys Krieg, Prorektor für Lehre an der RWTH Aachen University, freut sich über die Entscheidung der Jury und blickt bereits in die Zukunft:

In der nächsten Zeit werden wir sicher den Fokus auf Internationalisierung und Unterrichtsmethodik legen. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Digitalisierung, die alle Bereiche von Studium und Lehre durchdringt.

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ist zweckgebunden und für die Einladung eines Visiting Scholar of Teaching and Learning in Higher Education einzusetzen, sprich für eine Gastprofessorin bzw. einen Gastprofessor.

Philosophische Fakultät lädt zum Master- und Lehramtsmastertag ein

08. November 2017 | von M. Wernerus

Master- und Lehramtsmastertag 2Wer sich für ein geistes- und sozialwissenschaftliches Masterstudium an der RWTH Aachen University interessiert, stellt sich viele Fragen:

  • Warum sollte man Geistes- und Sozialwissenschaften an einer technischen Hochschule studieren?
  • Welche Profile haben die Studiengänge?
  • Welche Karriereperspektiven bieten sich?

Der Master- und Lehramtsmastertag am Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:30 bis 18:30 Uhr, gibt Antworten auf diese Fragen.

In Vorträgen werden die Studiengänge und deren Profile vorgestellt, um einen Überblick über das Masterangebot der Geistes- und Sozialwissenschaften an der RWTH zu geben.

Aber auch Themen wie Bewerbung, Finanzierung, Stipendien und Promotion werden besprochen.

Studierende berichten über ihre Studienerfahrungen und Absolventinnen und Absolventen zeigen ihren Karriereweg auf.

Informationsstände im Foyer bieten zudem die Möglichkeit der persönlichen Beratung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


DIE WICHTIGSTEN INFORMATIONEN IM ÜBERBLICK:

WANN? Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:30 bis 18:30 Uhr

WO? SuperC, Generali-Saal und Ford-Saal (6. Etage) und Räume 5.31/5.32 (5. Etage), Templergraben 57

ZIELGRUPPE? Bachelorstudierende der RWTH Aachen und anderer Universitäten sowie alle Interessierte

Weiterlesen »

ExAcT lädt zu Lunch Lehre ein

28. September 2017 | von M. Wernerus

lunch_lehre_grafik_finalDas Center of Excellence in Academic Teaching (ExAcT) lädt zum nächsten Lunch Lehre ein:

Liebe Lehrende und Lehrinteressierte der RWTH,

bald ist es wieder soweit. Unser Lunch Lehre findet am Mittwoch, den 18. Oktober 2017 von 12.00 – 14.00 Uhr im SuperC der RWTH Aachen statt. Dort begrüßen wir als Referenten Dipl.-Ing. Jan Dirk van der Woerd vom Lehrstuhl und Institut für Massivbau der RWTH Aachen.

Er wird mit uns über die interaktive Lernplattform „ArchitekTouren“ sprechen, ein Projekt, das im Rahmen von ETS gefördert wurde. Durch ArchitekTouren, das in Zusammenarbeit von Bauingenieuren des Lehrstuhls für Massivbau und Architekten der Juniorprofessur für Werkzeugkulturen entstand, können Bauwerke aus der Euregio analysiert und dargestellt werden.

Wenn Sie also Interesse haben, sich mit Kollegen und Kolleginnen über die neuesten Lehr- und Lernformen sowie didaktischen Konzepte auszutauschen aber nicht die Zeit dafür finden, dann kommen sie zu unserem Lunch Lehre am Mittwoch, den 18.10.2017 von 12.00 – 14.00 Uhr im SuperC RWTH Aachen (6. Etage Ford Saal, Templergraben 57, 52062 Aachen).

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch und einen spannenden Beitrag.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter:

http://www.exact.rwth-aachen.de/lunchlehre

Lehrpreis der Philosophischen Fakultät für das LEVI-Team

28. August 2017 | von M. Wernerus

Anlässlich der Verleihung des diesjährigen Lehrpreises der Philosophischen Fakultät an das LEVI-Team hielt Studiendekan Prof. Peter Wenzel eine Laudatio für das Team rund um Frau Dr. Maike Weißpflug und Herrn Sebastian Schmitz vom Institut für Politische Wissenschaft:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder des Fakultätsrats,

ich freue mich sehr, den diesjährigen Lehrpreis der Philosophischen Fakultät, der gleichzeitig unser Vorschlag für den Hochschullehrpreis “Projekt des Jahres 2017” ist, an das sog. LEVI-Team vergeben zu dürfen. LEVI-Team, das sind konkret Frau Maike Weißpflug und Herr Sebastian Schmitz als die Leiter sowie Hannes Beutel, Jan Borggreven, Kathrin Klubert und Malte Wirthmüller als die studentischen Mitglieder des Projekts.

Die Abkürzung LEVI heißt: “Lernvideos zum wissenschaftlichen Arbeiten”. Es ist ein vom Institut für politische Wissenschaft getragenes Projekt, das in kurzen Videos von 2 bis 3 Minuten Länge Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt (wie: Literaturrecherche, Umgang mit Datenbanken, korrektes Zitieren). Die Videos wurden nach Beratung durch den RWTH-Service “Medien für die Lehre” unter Anleitung von Frau Weißpflug und Herrn Schmitz von den Studierenden selbst gedreht – sehr professionell, wie Sie gleich in einer kleinen Kostprobe sehen werden.

In meiner kurzen Lehrpreis-Laudatio möchte ich drei Faktoren des Erfolgs besonders hervorheben:

  • Den modernen didaktischen Charme des Projekts. Der liegt darin, dass er den Mediennutzungsgewohnheiten der heutigen Studierenden optimal entgegenkommt. Denn: die wesentlichen Lerninhalte werden hier erstens kurz, zweitens visualisiert und drittens jederzeit wiederholbar angeboten. Wem das zu nah am digitalen Zeitgeist ist, den kann man mit drei Horaz-Zitaten zufriedenstellen: 1. quidquid praecipies, esto brevis – was immer Du lehren willst, fasse Dich kurz! 2. ut pictura poesis – wie das Bild, so der Text; warum dann nicht auch mal umgekehrt: Ut poiesis pictura – Und natürlich (und das brauche ich nicht zu übersetzen): Repetitio est mater studiorum. Womit wir nun nicht nur LEVI, sondern auch Horaz optimal in die Digitalisierungsstrategie der RWTH integriert haben!
  • Hinter einem erfolgreichen Lehrprojekt steht auch immer eine sehr gut gelaufene Lehrveranstaltung. Ich habe deshalb auch einen Blick in die Evasys-Bögen des Propädeutikums geworfen, aus dem LEVI hervorgegangen ist. Note für das Konzept: 1,4. Note für die Dozenten: 1,3. Note für den Medieneinsatz; 1,2. Und im O-Ton aus dem offenen Teil des Fragebogens heißt das: “Gutes Team aus Frau Weißpflug und Hannes.”
  • Und letztens: Gute Projekte müssen auch weitergegeben und weiterentwickelt werden. Weitergegeben wurde das Projekt bereits durch seine diesjährige Präsentation bei der Tagung “Politikwissenschaftliche Hochschullehre” der Deutschen Vereinigung für Politkwissenschaft im März hier in Aachen. Selbst dabei anwesend, habe ich die sehr positive Resonanz aus den anderen Hochschulen miterlebt. Weiterentwickelt werden kann das Projekt nun auch – denn in der letzten Woche ist ein hierfür gestellter ETS-Projektantrag bewilligt worden, wozu wir Ihnen, liebe Frau Weißpflug und lieber Herr Schmitz, ebenfalls ganz herzlich gratulieren.

Die Lernvideos sind auf dem YouTube-Kanal des Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen zu finden. Hier eine kleine Kostprobe zur Frage “Was ist überhaupt wissenschaftliche Literatur?”

Projekt BL&ETS 2014-2017: Best-Practice-Beispiele aus allen Fakultäten

07. August 2017 | von M. Wernerus

Eine Auswahl erfolgreicher Blended-Learning Maßnahmen aus den einzelnen Fakultäten bzw. Fachgruppen der RWTH Aachen University wird seit Kurzem hier vorgestellt. Alle Maßnahmen sind im Rahmen der ersten Phase der Digitalisierungsstrategie der Lehre von 2014 bis 2017 (Projekt BL&ETS 2014-2017) entstanden.

Darunter befinden sich die folgenden drei Best-Practice-Beispiele aus der Philosophischen Fakultät:

Professor Dr. theol. Simone Paganini hat sich beispielsweise im Rahmen seiner Flipped-Classroom-Szenarien mit dem Thema “Schöpfung und Paradies” auseinandergesetzt. Dabei ist dieses Lehrvideo entstanden:

Weitere Videos gibt es zu den Themen “Gesetz und Barmherzigkeit”, “Der Mensch und die Menschin”, “Der Sündenfall”, “Wieso hat Kain Abel erschlagen” und “Wer hat Goliath erschlagen”.

Talk Lehre 2017: Vortragsvideos und -folien jetzt online verfügbar

31. Juli 2017 | von M. Wernerus
Fotograf: Michael Heuters

Fotograf: Michael Heuters

Am 21. Juni 2017 fand der Talk Lehre bereits zum siebten Mal statt. Über 200 Gäste sowie Hochschulangehörige nahmen an der diesjährigen Veranstaltung zum Thema Digitalisierung der Lehre an der RWTH teil.

Unter anderem nutzte Herr Professor Heribert Nacken die Veranstaltung, um eine Bilanz der ersten Phase der Digitalisierungsstrategie der Lehre (2014 bis 2017) an der RWTH zu ziehen. Dabei stellte er ebenfalls die Ziele, Zielgruppen und Maßnahmen der zweiten Phase der Digitalisierungsstrategie (2018 bis 2023) heraus.

Wie in den Jahren zuvor diente eine Posterausstellung dazu, innovative Lehr- und Lernprojekte vorzustellen.

Die Vortragsvideos und -folien des Talk Lehre 2017 gibt es hier.