Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Basics zur Exegese des Alten Testaments (BEAT) – ein E-Learning-Projekt an der Ruhr-Universität Bochum

07. Mai 2012 | von Administrator

Mit dem Wettbewerb 5×5000 fördert die Stabsstelle eLearning der Ruhruniversität Bochum (RUBeL) regelmäßig e-learning-gestützte Lehr- und Lernkonzepte. Zuletzt war auch ein alttestamentliches Projekt unter den geförderten. Katharina Pyschny, die das Projekt gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Frevel leitet, war so freundlich, uns dieses, an dem oftmals heiklen Übergang von der Schule zur Hochschule ansetzende, Projekt in einem kurzen Beitrag vorzustellen. Herzlichen Dank.

Mit dem E-Learning-Projekt »Einstieg leicht gemacht! Basics zur Exegese des Alten Testaments« – kurz BEAT genannt – wurde dieses Jahr im Rahmen des RUBel-Wettbewerbs 5×5000 erstmals ein alttestamentliches Projekt prämiert. Unter der Mitarbeit von Prof. Dr. Christian Frevel, Katharina Pyschny, Annika Neurath und Giorgio Pappas geht dieses im WiSe 2011/12 endlich in die Start- und Anlaufphase.

Das E-Learning-Projekt „Einstieg leicht gemacht! Basics zur Exegese des Alten Testaments“,  das am alttestamentlichen Lehrstuhl der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Christian Frevel) situiert ist und seit dem WiSe 2011/12 durchgeführt wird, bietet Studienanfänger/innen die Möglichkeit Grundkenntnisse im Fachbereich “Altes Testament” zu erwerben und/oder zu vertiefen.

Die Idee des E-Learningprojekts

Gerade zu Beginn des Studiums sind Studierende mit den organisa­torischen, inhaltlichen und methodischen “Gegebenheiten” und Voraus­setzungen einer Universität überfordert. Auf inhaltlicher Ebene kommt dabei häufig noch ein äußerst heterogenes und teilweise unsys­tematisches (Schul-)Wissen dazu, welches den Studienbeginn erheb­lich erschwert und ggf. sogar Motivationsverluste mit sich bringt. Das Problem stellt sich in der Katholischen Theologie im Fach­­bereich “Altes Testament” zudem verschärft, insofern eine große Stofffülle (z.B. Hermeneutik, Aufbau und Entstehungsgeschichte des AT, Methodik der alttestamentlichen Exegese, Geschichte Israels, Theologie des AT) einer studientechnisch bedingten verhältnis­mäßig geringen SWS-Anzahl gegenübersteht, so dass z.B. bibelkundliche Inhalte nicht explizit bzw. ausführlich in den Veranstaltungen behandelt werden können, aber für das Verständnis der Veranstaltungsinhalte unerläss­lich sind.

Vor diesen Hintergrund setzt das Projekt im “Übergangsbereich” von Schule und Universität an und versucht die Schulkenntnisse der Studienanfänger/innen für den Fachbereich “Altes Testament” auf ein einheitliches, angemessenes und lernförderliches Niveau zu bringen. Durch die Aufarbeitung, Vermittlung und Vertiefung von für den Studienbeginn unerlässlichen und im Theologiestudium meist voraus­gesetzten Grundkenntnissen im Bereich des Alten Testaments sollen den Studierenden der Studieneinstieg und das erfolgreiche Absol­vieren alttestament­licher Lehrveranstaltungen erleichtert werden. Somit ist das Projekt keiner einzelnen spezifischen Lehr­veran­staltung zugeordnet, sondern bewegt sich auf einer über­geordneten Ebene und hat damit Bezüge zu allen alttestamentlichen Veranstaltungen.

Die Umsetzung des E-Learningprojekts

Inhaltlich umfasst das in der Lernplattform Blackboard realisierte Projekt folgende Themenaspekte:

a) Bedeutung der Bibel in Gesellschaft, Kirche und Theologie

b) Der Fachbereich “Altes Testament” – Fragestellungen und Methoden

c) Bibelkunde

d) Literargeschichte des Alten Testaments

d) (Religions-)Geschichte Israels

e) Biblische Landeskunde

f) Sprach- und literaturwissenschaftliche Grundbegriffe und Grund­lagen der Exegese

g) Propädeutisches / Wissenschaftliches Arbeiten

Methodisch beinhaltet das Projekt sowohl Momente des selbst regulierten/ eigenverantwortlichen als auch des angeleiteten Lernens und kann so unterschiedlichen Lern-Typen gerecht werden wie auch schon zu Studienbeginn eine gewisse Methodenkompetenz bei den Studierenden fördern.

Zum einen werden durch Web Based Trainings (erstellt mit WBT-Express) grundlegende Kenntnisse in den oben genannten Themenfeldern multimedial vermittelt und durch elektronisch gestützte Selbst-Tests gefestigt. Zum anderen werden die Studierenden, angeleitet durch die beiden Projektleiter, an der Entwicklung und Etablierung eines bibelkundlichen Wikis “Who is who im Alten Testament?” beteiligt werden. Durch das Verfassen, Bearbeiten und/oder Korrigieren von Wiki-Beiträgen zu den wichtigsten alttestamentlichen Charakteren sollen die Studierenden zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den biblischen Texten animiert und auf diese Weise ein solides bibelkundliches Wissen aufgebaut werden. Gerade in dieser Kombination von autonomen und angeleiteten Lerneinheiten liegt ein großes lernförderliches Potenzial des Projekts. Indem die angeleiteten Einheiten als Teilleistungen in die unterschiedlichen alttestamentlichen Lehrveranstaltungen eingebettet werden, wird nicht nur eine Breitenwirkung des Projekts gewährleistet, sondern die Studierenden werden darüber hinaus an der Entwicklung und Aktualisierung des Kurses aktiv und lern-/leistungsorientiert beteiligt. Durch dieses Vorgehen kann im Dialog und in Zusammenarbeit mit den Studierenden eine stete inhaltliche und methodische Studentenorientierung wie auch eine dauerhafte Nutzung und Aktualisierung des Blackboard-Kurses sichergestellt werden.

Für weitere Informationen können Sie gerne die Projektleiterin Katharina Pyschny (Katharina.Pyschny@rub.de) kontaktieren.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.

Blue Captcha Image
Refresh

*