Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Facebook an der Hochschule I

10. Oktober 2012 | von S. Krott

Der Studiengang Technik-Kommunikation bei Facebook
Der Studiengang Technik-Kommunikation bei Facebook

Über Twitter fragte Ralph Delzepich vom Webteam der RWTH kürzlich nach Social Media Aktivitäten an der RWTH. Seine Ergebnisse hat er in dieser Linksammlung zusammengestellt, in der z.B. auch unser Blog vertreten ist. Was daran auffällt: Mehr und mehr Einrichtungen und Institute der Hochschule legen sich eine eigene Facebook-Seite zu.

Das Soziale Netzwerk Facebook ist aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken. So ist es nur logisch, dass auch die Hochschulen und ihre zugehörigen und untergeordneten Einrichtungen und Institute diesen Kanal nutzen möchten.

10603 „Gefällt mir“-Angaben sprechen eine eindeutige Sprache: dies entspricht einem guten Drittel der RWTH-Studierenden, das die hochschuleigene Facebook-Seite kennt und die Beiträge der Hochschule liest. Darüber hinaus gibt es mittlerweile eine Vielzahl weiterer Seiten, z.B. vom AStA, der zentralen Studienberatung über die Seiten der Fachschaften bis hin zu einigen anderen Institutionen, die der Hochschule angehören.

Die meisten Seiten bieten den Studierenden viele Informationen und sind bemüht, möglichst aktiv zu sein. Fachspezifische Termine und Ankündigungen, Einhaltungen von Fristen, Veranstaltungstermine oder Erstsemesterinfos sind nur einige Dinge, die häufig zu finden sind. Insbesondere im Rückblick auf die eigene „Ersti-Zeit“ und die anfängliche Unwissenheit bezüglich Veranstaltungsanmeldungen, Lernräumen während der Klausurphasen oder der fristgerechten Rückmeldung zum nächsten Semester ist der Weg über Facebook eine gute Alternative zu den klassischen Newslettern.

Soll Facebook als erfolgreicher Kommunikationskanal genutzt werden, ist eine aktive Seite mit regelmäßigen Postings und raschen Reaktionen auf Fragen der User unabdingbar. Denn nur die Kombination aus wachsenden Besucherzahlen und konstanter Betreuung des Profils erzeugt den gewünschten Schneeballeffekt: eine interaktive Seite, die die Uni, die Fachschaft oder das Institut positiv repräsentiert und den Kontakt zu den Studierenden in deren ‘Lieblingsmedium’ hält.

Die Aktivitäten der Seiten verschiedener Fachschaften oder anderer Einrichtungen variieren derzeit ungefähr zwischen 2 und 10 Beiträgen pro Monat. Natürlich ist es wichtig, darauf zu achten, dass kein allzu langer Leerlauf entsteht, trotzdem ist auch die Qualität der Beiträge wichtig. Bei der Nutzung von Facebook als Kommunikationskanal ist also ein gewisses Feingefühl erforderlich. Es geht darum, die Studierenden in ihrem Studium zu begleiten, sie mit wichtigen Informationen zu versorgen, aber auch durchaus sie zu unterhalten und dennoch nicht zu sehr zu ‘belästigen’. Facebook ist, richtig und wohldosiert eingesetzt, ein sehr wirksames Instrument, mit dem eine Vielzahl der RWTH-Studierenden,  insbesondere Studienanfänger, sowie Studieninteressierte, Mitarbeiter und auch Außenstehende informiert werden können.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.

Blue Captcha Image
Refresh

*