Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

§ 52a UrhG bis Ende 2014 verlängert

04. Dezember 2012 | von Administrator
Wie e-teaching.org berichtet, hat der Bundestag Ende November die (erneut befristete) Verlängerung des für die Forschung und Lehre (und insbesondere auch für das E-Learning) relevanten § 52a des Urheberrechts beschlossen:
Der Deutsche Bundestag hat in seiner Plenarsitzung vom 29.11.2012 die Verlängerung der befristeten Anwendbarkeit von § 52a UrhG bis zum 31. Dezember 2014 beschlossen

Bereits zum dritten Mal hat der Bundestag die Verlängerung des seit 2003 schon mehrfach befristeten § 52a des Uhrgeberrechtsgesetzes beschlossen. Der sogenannte Wissenschaftsparagraf ermöglicht es Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen urheberrechtlich geschützte Werke in kleinen Teilen, in einem abgegrenzten Bereich – wie dem Intranet oder in E-Learning-Einheiten – zu nutzen und stellt somit eine wichtige Grundlage für verschiedene E-Learning-Szenarien dar.

Die erneute befristete Verlängerung wurde mit einer noch nicht abschließend möglichen Bewertung der Auswirkung des Paragrafen in der Praxis begründet. Es seien mehrere Gerichtsverfahren anhängig, deren letztinstanzlicher Abschluss abgewartet werden solle, da in diesem Zusammenhang für einen Teil der Nutzung an Hochschulen eine Überarbeitung des § 52a UrhG erforderlich werden könnte.

Weitere Informationen stellt der Deutsche Bundestag in seiner Drucksache 17/11317 zur Verfügung.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.

Blue Captcha Image
Refresh

*