Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Aktuelle ETS-Ausschreibung – mit einigen Neuerungen

22. April 2014 | von Administrator

JpegIm Jahr 2009 hat die RWTH Aachen mit dem Exploratory Teaching Space (ETS) ein Instrument geschaffen, das kreative Ideen für neue Lehr- und Lernformen fördert. Bislang sind dadurch bereits insgesamt 40 innovative Projekte rund um die Lehre an der RWTH entstanden. Aktuell ist nun die neue Ausschreibung für ETS-Projekte und den ETS-Ideenpreis für Studierende veröffentlich worden. Dabei gibt es im Vergleich zu den Vorjahren einige Neuerungen, u.a.:

  • Neben Professorinnen und Professoren sind nun auch wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Doktorandinnen und Doktoranden der Hochschule bzw. durch sie vertretene Gruppen bei ETS-Projekten antragsberechtigt.
  • Für die ETS-Projektanträge gibt es keine Förderungshöchstgrenze mehr. Es stehen insgesamt 450.000 € zur Verfügung, die auf die verschiedenen Projekte aufgeteilt werden sollen.
  • Beim ETS-Ideenpreis können die Studierenden nun selbstständig ihre Projektskizzen einreichen; eine Zusammenarbeit mit Instituten oder Arbeitsgruppen ist nicht mehr nötig.
  • Die besten Ideen werden mit Sachpreisen belohnt. Die Ideenskizzen werden dann an interessierte Arbeitsgruppen weitergeleitet, um die Umsetzung zu unterstützen.

Die Einreichung erfolgt auch in diesem Jahr wieder elektronisch. Eine Anleitung zum Verfahren finden Sie hier. Zum elektronischen Portal für die Einreichung gelangen Sie hierüber.

Die Anträge werden RWTH-intern durch eine 15-köpfige Kommission ausgewählt. Sach- und Personalmittel werden für ein Jahr gewährt.

Weitere Informationen finden Sie dazu auch im Logbuch Lehre der RWTH.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.

Blue Captcha Image
Refresh

*