Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Von schwarzen Löchern und blinden Flecken in der Medienpädagogik

24. April 2015 | von Administrator

Bei der Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der DGfE, die im März an der RWTH stattfand, sprach Dr. Sandra Hofues über “Schwarze Löcher, blinde Flecken, konzeptionelle Leerstellen. Zum Stand einer Medienbildung an der Hochschule”. Auf Ihrer Webseite hat sie nun die Vortragsfolien veröffentlicht.

Aus dem Abstract: “Medienpädagogische Tätigkeiten  an der Hochschule zeichnen sich derzeit  durch einen mediendidaktischen  Schwerpunkt aus, welcher den Einsatz von  digitalen Medien und  Technologien für das Lehren und Lernen anvisiert  und im Wesentlichen  Konzepte befördert, die das Lehren und Lernen unter  Zuhilfenahme dieser  Werkzeuge (vermeintlich) besser machen […]. […]  Schwarze Löcher  zeigen sich z.B. dahingehend, dass eine Orientierung an  einer  normativ-emanzipatorischen Bildungsidee oder an ‚Bildung durch   Wissenschaft’ […] in der Diskussion um ‚die’ Medien eher verschwindet.   Ausgehend vom Bildungsverständnis ergeben sich ebenfalls blinde Flecken   der Beschäftigung mit und über Medien, sodass soziales Handeln in, mit   und durch Medien an der Hochschule wenig betrachtet wird.”

Die Folien und Abstracts aller weiteren Vorträge der Veranstaltung finden sich auf dem Tagungsblog.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.

Blue Captcha Image
Refresh

*