Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Kalender

Sep
12
Mi
Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. mit E-Learning NRW
Sep 12 – Sep 14 ganztägig

Die Universität Duisburg-Essen lädt zur Jahrestagung der GMW und des Netzwerkes E-Learning NRW mit dem BMBF-Projekt “Bildungsgerechtigkeit im Fokus” der Universität Duisburg-Essen ein. Die Jahrestagung der GMW versteht sich als der zentrale Ort für die deutschsprachige E-Learning Community an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Netzwerk E-Learning NRW ist die Plattform der E-Learning Akteure des Landes und zielt auf den Austausch und die Kooperation der Landeshochschulen.

 

Digitalisierung: Motor der Hochschulentwicklung?
12.-14.09.2018

 

Die Tagung greift die aktuelle Debatte zur Digitalisierung im Bildungswesen auf und fragt nach den Implikationen für die Hochschulentwicklung. Sie lenkt dabei den Blick auf die bildungspolitischen und institutionellen Aspekte der Digitalisierung und möchte zur Diskussion über die möglichen Entwicklungsrichtungen anregen.

 

25 Jahre GMW

 

Die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft wurde 1993 am IWF in Göttingen gegründet und richtet , jeweils im Herbst, die GMW-Tagung aus, auf der sich die E-Learning Community aus dem gesamten deutschsprachigen Raum – aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – trifft. 2003 fand die GMW-Tagung bereits am Campus Duisburg statt.
GMW

 

Bildungsgerechtigkeit in Zeiten der Digitalisierung
13.-14.09.2018

 

Die Hochschulen stehen vor der Herausforderung, Lehrenden und Studierenden ein breites Angebot an digitalen Medien und Services zur Verfügung zu stellen, das auch Unterschieden in der Vorbildung, der sozialen Herkunft und dem Studierverhalten Rechnung trägt und zugleich mehr Menschen den Zugang zu Bildungs- und Wissensressourcen ermöglicht. Die Tagung fragt, welchen Beitrag Digitalisierung zur Bildungsgerechtigkeit leisten kann.

 

10 Jahre E-Learning NRW

 

ELEARN.NRW wird ausgerichtet von der Geschäftsstelle E-Learning NRW am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen. 2008 vom Wissenschaftsministerium des Landes NRW eingerichtet, unterstützt sie die Kompetenzentwicklung und Netzwerkbildung der E-Learning Akteure der Hochschulen des Landes NRW.
ELEARN.NRW

 

Hier geht es zum Call for Papers.

Sep
13
Do
ePS – E-PRÜFUNGS-SYMPOSIUM
Sep 13 – Sep 14 ganztägig
Sep
17
Mo
Apps für die Lehre
Sep 17 um 10:00 – 16:00

Mit dem Beginn des sogenannten Web 2.0 vor über zehn Jahren gingen viele Webdienste an den Start, die es ermöglichen auch das Lehren und Lernen interaktiver, effizienter und motivierender zu gestalten. In diesem Workshop lernen Sie verschiedene Web-Apps kennen, die sich im Lehr-/Lernkontext bewährt haben und erarbeiten gemeinsam effektive Einsatzszenarien für die eigene Lehre.

 

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende und E-Learning-Akteure an den Hochschulen in NRW.

 

Lernziele: Die Teilnehmenden

  • kennen verschiedene Web-Apps, mit denen das Lehren und Lernen interaktiver, effizienter und motivierender gestaltet werden kann.
  • können diese Apps zielgerichtet in eigenen (Präsenz-)Lehrveranstaltungen einsetzen.

 

Workshop-Leitung: Stephan Rinke, E-Learning Koordinator der VHS Essen und Gründer von edumorph.com

 

TN-Zahl: max. 15 Personen

 

Termin: 17. September 2018, 10:00 bis 16:00

 

Ort: Learning Lab am Campus Essen, Raum S06 S00 A46 (im EG)

 

Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort hier möglich. Sie müssen sich einloggen, um Zugriff auf die Anmeldung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Account auf unserer Seite haben, bitte zuerst registrieren.

Agenda:

10.00 – 10.15 Uhr

Begrüßung und Organisatorisches

10.15 – 10.45 Uhr

Etherpad – Kollaborative Textverarbeitung “Quick and Dirty”, z.B. für gemeinsame Mitschriften, Protokolle, Textarbeit, etc.

10.45 – 11.30 Uhr

Padlet – Die interaktive, multimediale Pinnwand

11.30 – 11.45 Uhr

Kaffeepause

11.45 – 12.30 Uhr

learningapps.org – interaktive online Übungen finden, weiterbearbeiten oder neu erstellen

12.30 – 13.15 Uhr

Mittagspause

13.15 – 14.00 Uhr

Kahoot! – gamifizierte Wissensüberprüfung in der Präsenzlehre

14.00 – 14:45 Uhr

Helferlein für die Präsenzlehre

14.45 – 15.00 Uhr

Kaffeepause

15.00 – 15.45 Uhr

Offene Werkstatt und Austausch

15.45 – 16.00 Uhr

Feedback und Abschluss

Sep
21
Fr
Shaping the Digital Turn: Themenwoche zur Zukunft der Hochschulbildung
Sep 21 – Sep 28 ganztägig

Banner_HFD_facebook_1640x624px_DEDas Hochschulforum Digitalisierung lädt vom 21. bis 28. September zur Themenwoche Shaping the Digital Turn: Themenwoche zur Zukunft der Hochschulbildung in Berlin ein:

 

Wie gestalten wir die Zukunft der Hochschulbildung im digitalen Zeitalter? Um diese Frage zu beantworten, lädt das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) zusammen mit wichtigen deutschen und internationalen Akteuren zur zweiten Themenwoche nach Berlin ein. Innovative Kooperationsmodelle, neue Prototypen und herausfordernde Zukunftskonzepte; in offenen Konferenzen, Netzwerktreffen, Barcamps oder auf einem Ed-Tech Hackathon werden wegweisende Ansätze vorgestellt und diskutiert.

 

Die Themenwoche Shaping the Digital Turn umfasst folgende Veranstaltungen:

 

  • Fr., 21.09. | Auftaktveranstaltung: Fellow-Programm Freies Wissen (Pre-Conference)
  • Fr., 21. – So., 23.09.18 | Hackathon – #HackYourCampus (Pre-Conference)
  • Mo., 24.09. | HFD-Strategiekonferenz: Shaping the Digital Turn – Hochschullehre im digitalen Zeitalter gestalten
  • Mo., 24.09. | Abschlussveranstaltung der HFD-Ad-Hoc-Arbeitsgruppen
  • Di., 25.09. | Netzwerktreffen 2018 – Konferenz des Netzwerks für die Hochschullehre
  • Di., 25.09. | Pitch: Ideen für eine Plattform für die Hochschullehre
  • Di., 25.09. | Open Beer
  • Mi., 26.09. | Bologna goes Digital – internationale Konferenz
  • Mi., 26.09.| Zersplitterte Welten: Hochschulen im Jahr 2030. Projektvorstellung AHEAD
  • Do., 27.09. | Lehrkräfte bilden für die digitale Welt – Tagung
  • Do., 27.09. | Parlamentarischer Abend: SMART GERMANY – Ingenieurausbildung für die Digitale Transformation
  • Fr., 28.09. | Future-Skills-Tag

 

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos und der Großteil der Veranstaltungen wird über einen Livestream online zu verfolgen sein.

 

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist jetzt offen. Hier sowie im Programmflyer gibt es weitere Informationen zur Themenwoche.

Sep
27
Do
Mediendidaktisches Design am Learning Lab
Sep 27 um 09:30 – 16:30

Methodik und Zielsetzung: 

 

Der Workshop “Mediendidaktisches Design” nimmt den Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre in didaktischer Hinsicht in den Blick. Es werden die zentralen Analyse- und Entscheidungsschritte bei der Erstellung einer mediendidaktischen Konzeption behandelt und anhand von exemplarischen Übungen an Fallbeispielen praktisch geübt.

 

Zielgruppe: 

 

Der Workshop richtet sich an Lehrende und E-Learning Akteure, die sich gestaltungsorientiert mediendidaktischen Fragestellungen widmen und diese praktisch umsetzen möchten.

 

Workshopleitung: Katrin Schulenburg

Teilnehmendenzahl: 20 Personen

Termin:  27. September 2018

Zeit: 09:30 – 16:30 Uhr

Ort: Learning Lab am Campus Essen, Raum S06 S00 A46 (im EG)

 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie müssen sich einloggen, um Zugriff auf die Anmeldung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Account auf unserer Seite haben, bitte zuerst registrieren.

Die Veranstaltung ist für Angehörige nordrhein-westfälischer Hochschulen kostenfrei.

 

Programm:

09:30 – 10:00

Begrüßung und Vorstellung

10:00 – 10:30

Mediendidaktische Fragestellungen

10:30 – 11:15

Input und Fallbearbeitung zu den Analyseschritten: Bildungsanliegen, Akteurs- und Zielgruppenanalyse

11:15 – 12:00

Input und Fallbearbeitung zur Auswahl der didaktischen Methode

12:00 – 12:30

Überblick: Szenarien digital gestützten Lehrens und Lernens

12:30 – 13:30

Mittagspause

13:30 – 14:00

Beispiele „Digital gestützte Lehrveranstaltungen“

14:00 – 14:20

Fallbearbeitung zur Wahl digitaler Formate/Werkzeuge

14:20 ‑ 15:00

Input und Fallbearbeitung zur Lernorganisation

15:00 – 15:30

Fertigstellung der Fallbearbeitung

15:30 – 16:30

Präsentation der Ergebnisse der Fallbearbeitung sowie Diskussion über alternative Designoptionen

Nov
7
Mi
E-Learning in der Mathematik
Nov 7 um 09:00 – 16:15

Der Workshop findet in Kooperation mit der FH Bielefeld (Professor Loviscach) statt.

 

Datum: 07.11.2018

 

Ort: FH Bielefeld

 

Zielgruppe: Hochschullehrende im Bereich Mathematik für MINT-Fächer

 

Benachrichtigungen und Voranmeldung (noch ohne Sessionauswahl) über die Schaltfläche “Workshop-Anmeldung”.

 

Programm (Stand 06.06.2018)

Zeitfenster

TOP

9:00

Ankommen und Registrierung

09:30-10:30Uhr

Begrüßung/ Keynote (s)

10:30-11:00

Kaffeepause mit Thementischen

11:00-12:00 Uhr

Parallelsession I

Best-Practice

Brückenkurse

Prüfungsrecht

1300-14:00 Uhr

Mittagspause mit Thementischen

14:00-15:00 Uhr

Parallelsession II

Best-Practice

Aufgabensammlung

Diagnostische Tests

15:00 -15:30

Kaffeepause mit Thementischen

15:30-16:15

Abschlussplenum

Nov
8
Do
Internationales Symposium “B³ – Bildung Beyond Boundaries”
Nov 8 um 10:45 – 17:30

Jacobs University und Jacobs Foundation suchen nach radikalen Ideen für eine herausragende Hochschulbildung:

 

Wie wird sich die Hochschulbildung im 21. Jahrhundert entwickeln? Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an Forschung und Lehre? B³ – Bildung Beyond Boundaries – unter diesem Titel diskutieren internationale Bildungsexperten unterschiedlichster Fachrichtungen am 8. und 9. November auf dem Campus der Jacobs University Bremen neue Konzepte und radikale Ideen einer herausragenden und innovativen Hochschulbildung. Am zweiten Konferenztag konzipieren die Jacobs University und die Jacobs Foundation zusammen mit der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) dazu einen Ideenwettbewerb. Gesucht werden besonders fortschrittliche Ideen für die künftige Hochschulbildung. Die Jacobs Foundation fördert im Zuge des Wettbewerbs ausgewählte Projekte mit einer Gesamtsumme von bis zu 650.000 Euro (750.000 Schweizer Franken).

 

Das Symposium am 8. November steht für Fachpublikum offen. In Vorträgen und Diskussionsrunden betrachten Bildungsexperten die Zukunft der Hochschulbildung aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Am 9. November schließt sich ein interner Workshop an. An diesem Tag entwickeln und verabschieden die Experten des ersten Tages die Grundlagen eines internationalen Wettbewerbes für radikale Ideen für die Hochschulbildung. Der Wettbewerb wird die Zusammenarbeit internationaler und interdisziplinärer Teams fördern und seinen Schwerpunkt auf die evidenzbasierte Bildungsforschung legen. Im Rahmen der Konferenz am 8. November können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie digitale Innovatoren bereits vor dem offiziellen Start erste Ansätze für den Ideenwettbewerb vorstellen und sich mit den Koordinatoren des Wettbewerbs austauschen.

 

Hier gibt es das gesamte Programm. Die Teilnahme am Symposium am 8. November ist kostenfrei. Anmeldungen sind noch bis zum 31. Oktober per Mail an b3@jacobs-university.de möglich.

 

Nov
20
Di
Mediendidaktisches Design an der HS Hamm-Lippstadt
Nov 20 um 09:30 – 16:30

Methodik und Zielsetzung: 

 

Der Workshop “Mediendidaktisches Design” nimmt den Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre in didaktischer Hinsicht in den Blick. Es werden die zentralen Analyse- und Entscheidungsschritte bei der Erstellung einer mediendidaktischen Konzeption behandelt und anhand von exemplarischen Übungen an Fallbeispielen praktisch geübt.

Der Workshop findet in Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt statt.

 

Zielgruppe: 

 

Der Workshop richtet sich an Lehrende und E-Learning Akteure, die sich gestaltungsorientiert mediendidaktischen Fragestellungen widmen und diese praktisch umsetzen möchten.

 

Workshopleitung: Katrin Schulenburg

Teilnehmendenzahl: 20 Personen

Termin: 20. November 2018

Zeit: 09:30 – 16:30 Uhr

Ort: Hochschule Hamm-Lippstadt

 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie müssen sich einloggen, um Zugriff auf die Anmeldung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Account auf unserer Seite haben, bitte zuerst registrieren.

Die Veranstaltung ist für Angehörige nordrhein-westfälischer Hochschulen kostenfrei.

 

Programm:

09:30 – 10:00

Begrüßung und Vorstellung

10:00 – 10:30

Mediendidaktische Fragestellungen

10:30 – 11:15

Input und Fallbearbeitung zu den Analyseschritten: Bildungsanliegen, Akteurs- und Zielgruppenanalyse

11:15 – 12:00

Input und Fallbearbeitung zur Auswahl der didaktischen Methode

12:00 – 12:30

Überblick: Szenarien digital gestützten Lehrens und Lernens

12:30 – 13:30

Mittagspause

13:30 – 14:00

Beispiele „Digital gestützte Lehrveranstaltungen“

14:00 – 14:20

Fallbearbeitung zur Wahl digitaler Formate/Werkzeuge

14:20 ‑ 15:00

Input und Fallbearbeitung zur Lernorganisation

15:00 – 15:30

Fertigstellung der Fallbearbeitung

15:30 – 16:30

Präsentation der Ergebnisse der Fallbearbeitung sowie Diskussion über alternative Designoptionen

Nov
21
Mi
ExAcT Lunch Lehre
Nov 21 um 12:15 – 14:15

Das ExAcT-Team der RWTH Aachen lädt am 21. November 2019 zum Lunch Lehre im Ford Saal des Super C ein:

 

Wir freuen uns am 21.11.2018 auf Dr. Malte Persike der Johannes Gutenberg University Mainz , der einen Vortrag zum Thema „Learning Analytics: in den Startlöchern oder in der Versenkung“ halten wird.

 

Mit zunehmender Digitalisierung in allen Bereichen des Lehrens und Lernens hinterlassen Studierende einen immer mehr Fußspuren in universitären Plattformen. Dies umfasst nicht nur Aktivitäten in Lernmanagementsystemen, sondern jeden digitalen Kontakt zwischen Studierenden und ihrer Universität. Primäres Ziel von Learning Analytics (LA) und Educational Data Mining (EDM) ist es, große Datenmengen aus digitalen Plattformen im Hochschulkontext so zu verdichten, dass mit den gewonnen Erkenntnissen studentischer Lernerfolg vorhergesagt und die Qualität von Lehr- und Lernprozessen erhöht werden kann. Funktioniert das? Seit 2010 sind eine Reihe von Großprojekten im Produktiveinsatz. Oft zitierte internationale Beispiele sind Systeme wie SHERPA (OC Community College), SIGNALS (Purdue University) oder STELA (KU Leuven), denen in Deutschland nur wenige vergleichbare Projekte wie LERSYS (HTWK Leipzig) gegenüberstehen. Studien legen nahe, dass LA und EDM häufig nicht alle der gesteckten Kernziele zufriedenstellend erreichen. Während die Diagnose und Prädiktion studentischen Lernerfolgs überwiegend gut gelingen, ist die wichtigste Aufgabe schwieriger zu lösen: die Verwendung von Learning Analytics, um damit effektive Veränderungsmaßnahmen für besseres Lernen zu entwickeln. Empirische Evidenz legt nahe, dass die üblichen Datenquellen wie Verweildauern, Downloadzahlen und die Anzahl von Forenbeiträgen für diesen Zweck nur unzureichend geeignet sind.

 

Der Vortrag führt zunächst in die wesentlichen Fragestellungen, Datenquellen, Methoden und Modelle von LA und EDM ein. Danach wird ein Überblick der Forschungslage zu Wirkungen und Nebenwirkungen von LA und EDM gegeben. Dabei wird auch ein kontroverser Trend aufgegriffen: Teaching Analytics. Man vereint hier die Perspektiven des „Was macht der Studierende?“ mit dem „Was bewirkt der Lehrende?“, um Lehrendenverhalten zu steuern und zu verbessern. Die typischen Systeme stehen hier noch am Anfang und bieten ein weites Feld für evidenzbasierte Betrachtungen. Im Ergebnis soll deutlich werden, dass LA und EDM nur in einem integrierten Gesamtkonzept produktiv eingesetzt werden können. Es müssen dazu technologische Komponenten wie Machine Learning, Big Data, Learning Analytics und Educational Data Mining mit ethischen, didaktischen und methodischen Dimensionen verknüpft werden.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag und Ihren Besuch!

 

Die ExAcT-Angebote stehen allen Mitarbeitenden der RWTH Aachen offen und sind kostenfrei.

Nov
26
Mo
E-Learning Symposium 2018
Nov 26 um 09:00 – 16:30

Die Universität Potsdam lädt am 26. November zum E-Learning Symposium 2018 ein.

 

Das (vorläufige) Programm findet man hier. Unter anderem werden Prof. Dr. Reinhard Keil zum Thema Innovation & Nachhaltigkeit und Prof. Dr.-Ing. Johannes Konert zum Thema Kompetenzmodellierung vortragen. Zusätzlich wird es eine Poster- und Demo-Ausstellung zu verschiedenen Themen geben.

 

Die Anmeldung zum E-Learning Symposium 2018 erfolgt online.

 

Nov
29
Do
E-Learning in Kunst und Design
Nov 29 um 10:00 – 16:00

In diesem Workshop werden die Potenziale und Herausforderungen des Einsatzes von digitalen Medien im Bereich “Kunst und Design” diskutiert. Neben der Vorstellung von aktuellen Praxisbeispielen und Projekten werden verschiedene Working-Sessions Gelegenheit dazu bieten, im Austausch mit der Fachcommunity neue Ideen für die eigene Lehre zu entwickeln und Kooperationen anzubahnen.

Der Workshop findet in Kooperation mit Dr. Elisabeth Kaliva und der Köln International School of Design (KISD) statt.

 

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende im Bereich Kunst und Design an den Hochschulen in NRW

 

Termin: 29. November 2018 von 10-16 Uhr

 

Ort: Köln International School of Design (KISD), Ubierring 40, 50678 Köln

 

Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort hier möglich. Sie müssen sich einloggen, um Zugriff auf die Anmeldung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Account auf unserer Seite haben, bitte zuerst registrieren.

e-Prüfungs-Symposium
Nov 29 um 13:30 – Nov 30 um 09:30

Am 29. und 30. November findet das diesjährige e-Prüfungs-Symposium (kurz ePS) in der Couvenhalle der RWTH Aachen statt.

 

Das sind die diesjährigen Key Notes:

 

  • Dr. habil. Malte Persike: “Data Analytics und elektronische Prüfungen: Vorbereitung, Vorhersage”
    (Donnerstag, 29. November 2018, 13:30 – 14:00 Uhr, Couvenhalle)

 

  • Prof. Klaus Wehrle: “Blockchain-gestützte elektronische Prüfungen”
    (Donnerstag, 29.November 2018, 14:00 – 14:30 Uhr, Couvenhalle)

 

  • Johannes Heinlein: “Neuste Entwicklungen in Technologie und Lernmethodik – wie bereichern die Neuerungen die Hochschulbildung?”
    (Freitag, 30.November 2018, 9:00 – 9:30 Uhr, Couvenhalle)

 

Hier gibt es genauere Informationen zu den jeweiligen Key Notes und Vortragenden.

 

Dez
6
Do
E-Learning/E-Coaching in der Studieneingangsphase: Einsatz digitaler Werkzeuge in der Beratung von Studienanfänger/-innen
Dez 6 um 10:00 – 16:00

Aufgrund vielfältiger Informations- und Orientierungsbedürfnisse sowie fachlicher und (psycho-)sozialer Herausforderungen stellt die Studieneingangsphase eine besonders beratungsbedürftige Phase im Studium dar. Dabei können digitale Anwendungen und Angebote sinnvoll in den Beratungs- und Betreuungsalltag integriert werden.

Im Workshop werden daher Möglichkeiten und Grenzen digitaler Anwendungen für die Beratung, Betreuung und Begleitung von Studienanfänger/-innen thematisiert und anhand von Best-Practice-Beispielen veranschaulicht.

 

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Mitarbeiter/-innen von Hochschulen in NRW, die Studierende in der Studieneingangsphase beraten und begleiten (z.B. (Fach-) Studienberater/-innen, Mentor/-innen, Talentscouts).

 

Workshop-Leitung: Dipl.-Hdl. Cordula Meier (Studienberatung/Coaching, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf & Sprecherin des Arbeitskreises Studienberatung digital der GIBeT)

 

TN-Zahl: max. 20 Personen

 

Termin: 06. Dezember 2018, 10:00 bis 16:00

 

Ort: Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S02 A17/A19

Anmeldung: Eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort hier möglich. Sie müssen sich einloggen, um Zugriff auf die Anmeldung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Account auf unserer Seite haben, bitte zuerst registrieren.

 

Agenda: folgt

Feb
12
Di
Tagung „Videos in der Hochschullehre – theoretisch, praktisch, gut!”
Feb 12 ganztägig

Der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) lädt zusammen mit der Hochschule Worms am 12. Februar 2019 zur Tagung “Videos in der Hochschullehre – theoretisch, praktisch, gut!” ein:

 

Die Tagung beschäftigt sich mit Ergebnissen aus der Forschung zum Thema videobasierte Lehre in der Hochschule und mit dem Einsatz von Videos in der Weiterbildung. Erfahrungen und Praxisbeispiele über die Produktion und Integration von Videos im Bildungskontext und die Arbeit mit dem Videoserver RLP stehen dabei im Fokus.

 

Wir laden alle Lehrenden und Interessierten herzlich ein an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Tagung findet an der Hochschule Worms statt und ist kostenfrei. Die Anmeldung folgt in Kürze.

 

Bis zum 12. Dezember 2018 können noch Beiträge für die Tagung eingereicht werden. Hier gibt es detaillierte Informationen zum Call for Video-Pitch und Call for Contribution.