Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Erstellung eines multimedialen E-Books – studentische Arbeitsgruppe gesucht!

12. April 2017 | von M. Wernerus

Das Institut für Erziehungswissenschaft und der Lehrstuhl für Anglistische Sprachwissenschaft der RWTH Aachen suchen im Rahmen ihres Blended Learning Projekts “Multimediale E-Books in der Hochschullehre – Ein interdisziplinäres Blended-Learning-Konzept” Studierende, die an der Konzeption und Gestaltung eines multimedialen E-Books interessiert sind.

In verschiedenen Workshops werden die dafür notwendigen Soft Skills vermittelt und in kleinen studentischen Arbeitsgruppen anschließend angewendet.

Bis zum 12. Mai 2017 ist eine Anmeldung per Mail an Christiane Rust möglich.

Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Blended-Learning-Konzept werden auf dem projektbegleitenden Weblog veröffentlicht.
studentische Arbeitsgruppe E-Book

Neue und verbesserte Features in L²P: E-Mail-Benachrichtigungen und iCal-Kalender-Export

11. April 2017 | von Harald Jakobs

Piktogramm_AlumniMit dem letzten Update des L²P wurden Verwaltung, Gestaltung und Einstellungsoptionen der E-Mail-Benachrichtigungen verbessert. Außerdem können Sie nun Ihren persönlichen Kalender durch einen dynamischen iCal-Link exportieren. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel beide Features näher vor.

Verbesserte E-Mail-Benachrichtigungen

Abb. 1: Screenshot Benachrichtigungen hinzufügen

Abb. 1: Screenshot Benachrichtigungen hinzufügen

Der einfachste Weg, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, was in Ihren Lernräumen passiert? E-Mail-Benachrichtigungen! Studierende ebenso wie Dozierende erfahren so umgehend, welche neuen Materialien hinzugefügt wurden oder wer im Forum eine Frage gestellt hat. Das Update der Benachrichtigungen bringt eine übersichtlichere Verwaltungsansicht für abonnierte Benachrichtigungen, besser gestaltete Benachrichtigungsmails (ab 22.3.) und mehr Wahloptionen, zu welchem Zeitpunkt man über Änderungen benachrichtigt werden möchte.

Benachrichtigungen können für (fast) jedes Modul eines Lernraums einzeln abonniert werden. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie die Benachrichtigung für das gewählte Modul sofort, täglich oder wöchentlich erhalten möchten. Wählbar ist außerdem, ob Sie nur bei Erstellung, Änderung oder Löschung oder bei allen Aktionen informiert werden möchten.

Weiterlesen »

Exploratory Teaching Space – 8. Projektaufruf!

05. April 2017 | von M. Wernerus

Seit 2010 fördert der Exploratory Teaching Space (ETS) neue Lehr- und Lernkonzepte an der RWTH. Fast 90 Projekte konnten in den vergangenen sieben Jahren erfolgreich umgesetzt werden.

Nun wurde der 8. Aufruf zur Abgabe von Projektvorschlägen verschickt. Gesucht werden innovative, kreative Lehr- und Lernkonzepte, die Studierende im autonomen Lernprozess unterstützen und möglichst Vielen zugänglich gemacht werden können. Projektvorschläge, die bereits an anderen Universitäten erfolgreich umgesetzt wurden, aber für die RWTH eine Neuheit darstellen, werden ebenfalls unterstützt.

Informationen zum Auswahlverfahren gibt es hier. Zu den Auswahlkriterien gehören u.a.:

  • Neuheit des Lehr-/Lernkonzepts für die RWTH inklusive Darstellung der Erfahrungen an anderen Standorten
  • Förderung eigenständigen studentischen Lernens
  • Erzeugung von Synergien mit anderen Fachbereichen bzw. Fakultäten
  • Ausgedehnte Zielgruppe
  • Nach Anschubfinanzierung selbsttragendes Konzept

Zum Fördervolumen heißt es im Projektaufruf: “Das zur Verfügung stehende Gesamtbudget beträgt 210.000 €. Die Fördersumme pro Projekt beträgt bis zu 30.000 €. Nicht möglich ist die Finanzierung von Projekten, die bereits durch andere nationale oder internationale Programme gefördert werden.”

In der 7. Runde des ETS wurden folgende Projekte gefördert.

Den kompletten ETS-Projektaufruf 2017 sowie eine Anleitung für die Online-Einreichung von Projektvorschlägen gibt es als pdf-Dateien.

Einreichungsfrist: Dienstag, 09. Mai 2017

Projektstart: voraussichtlich 01. Oktober 2017

Projektlaufzeit: 6-12 Monate

Ansprechperson: Dr.-Ing. Vera Eckers

Hochschulforum Digitalisierung – Call for Experts

03. April 2017 | von M. Wernerus

Hochschulforum Digitalisierung_LogoSchon seit 2014 organisiert das Hochschulforum Digitalisierung Arbeitsgruppen, Peer-to-Peer-Beratungen, Konferenzen, Workshops und Diskussionsrunden rund um das Thema Hochschulbildung im digitalen Zeitalter.

Um Expertise aus ganz Deutschland einzubinden, hat das Hochschulforum Digitalisierung eine Datenbank eingerichtet.

Hier können sich Expert(inn)en aus Hochschulen, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft registrieren, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

So werden spannende inhaltliche Diskussionen, neue Netzwerke sowie die Möglichkeit, sich in den Prozess der Digitalisierung des Hochschulwesens einzubringen, zustande gebracht.

Erfahrungsaustausch zu E-Tests in L²P

29. März 2017 | von Harald Jakobs

Piktogramm_AlumniBereits Anfang Februar 2017 trafen sich eine Reihe von Lehrenden und Studierendenvertreter der RWTH, um sich aus unterschiedlichen Perspektiven über ihre Erfahrungen mit E-Tests in L²P auszutauschen. Organisiert wurde das Treffen vom Center for Innovative Learning Technologies (CiL) und dem Center of Excellence in Academic Teaching (ExAcT). Im Anschluss an zwei Erfahrungsberichte von Stefan Ruland, Lehrstuhl und Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik (IGM), und Lorenz Pyta, Lehrstuhl und Institut für Regelungstechnik (IRT), diskutierten die insgesamt 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung eine Reihe von Fragen.

e-tests-beispiel

Abb. 1: Beispiel eines E-Tests (Studierendenperspektive)

Ein wichtiger Diskussionspunkt war die Motivation der Studierenden. Zwar stimmten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin überein, dass ein Zusatzangebot in Form von E-Tests generell positiv von den Studierenden aufgenommen wird. Das allein beantwortet aber noch nicht die Frage, ob sich die Investition in E-Tests aus Sicht der Lehrenden lohnt. So haben einige von ihnen die Erfahrung gemacht, dass die schwächeren Studierenden das Angebot oft nicht wahrnehmen – obschon die Tests gerade zu ihrer Unterstützung dienen sollen.

Die Erfahrungen des IGM zeigen jedoch, dass schwächere Studierende die E-Tests dann vor der Wiederholungsprüfung deutlich mehr nutzen. Auch Szenarien, in denen die Studierenden für erfolgreich absolvierte Testversuche Bonuspunkte für die Prüfung erwerben können, wurden als eine Möglichkeit genannt, auch diese Studierendengruppe zur Teilnahme zu bewegen.

Diskutiert wurden darüber hinaus u.a. Verbesserungen der zur Verfügung stehenden Fragetypen, Hilfestellungen für die Auswertung der bereits verfügbaren statistischen Daten zu Testversuchen sowie zusätzliche Zugriffsdaten, die ein genaueres Bild zum Lernverhalten der Studierenden liefern. Die vollständige Sammlung der Diskussionspunkte finden Sie im Fotoprotokoll.

Alle Beteiligten befürworteten, dass der Erfahrungsaustausch zukünftig fest etabliert werden und ein Mal pro Semester stattfinden soll.


Piktogramm_InfoFalls Sie mehr erfahren möchten über den Erfahrungsaustausch oder Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich bitte bei Herrn Dr. Harald Jakobs: jakobs@cil.rwth-aachen.de

DINI-Wettbewerb 2016/17 “Lehren und Lernen mitgestalten – Studieren im digitalen Zeitalter”

21. März 2017 | von M. Wernerus

DINI-Wettbewerb 2016 2017Das Bundesministerium für Bildung und Forschung richtet unter der Schirmherrschaft von Ministerin Wanka bereits zum vierten Mal den DINI-Wettbewerb aus.

Nach den Wettbewerben zu “Lebendigen Lernorten” 2008/2009, “Studentischen Netzwerken” 2010/2011 und dem Videowettbewerb “Study Fiction” 2012/2013 werden dieses Mal Ideenskizzen, Konzepte oder Beschreibungen bereits laufender Studierenden-Projekte zum Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter gesucht. Das überzeugendste Projekt wird mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro belohnt.

Teilnehmen können Studierende an Fachhochschulen und Universitäten. Besonders erwünscht sind Bewerbungen von studentischen Gruppen oder Seminaren, die sich aus verschiedenen Disziplinen zusammensetzen.

Neuigkeiten zum aktuellen Wettbewerb gibt es auf der Facebook-Seite des DINI-Wettbewerbs.

Offene Lehr- und Lernangebote der Freien Universität Berlin & der Ruhr-Universität Bochum

13. März 2017 | von M. Wernerus

FU Berlin RessourcenDie Freie Universität Berlin hat ein neues Angebot für E-Learning-Interessierte: Auf der Webseite Digitale Lehr- und Lernressourcen der Freien Universität findet man “Verweise zu qualitativ hochwertigen digitalen Lehr- und Lernressourcen, die an oder mit Beteiligung der Freien Universität entstanden sind (z.B. Online-Lernmodule, Online-Kurse, Wikis, digitale Vorlesungsskripte, Lehr-/Lernvideos, Vorlesungsaufzeichnungen, digitale Übungs- und Aufgabenblätter, Bilder- und Ressourcensammlungen, o.ä.). Die Ressourcen wurden als Lehrmaterialien konzipiert oder sind im Rahmen von Forschungsprojekten entstanden.” Ressourcen aus insgesamt 38 Fächern – von BWL/VWL über Informatik bis hin zu Literaturwissenschaft – sind verfügbar.

RU Bochung RessourcenAuf der Webseite Offene Moodle-Kurse bietet auch die Ruhr-Universität Bochum Interessierten offenen Zugang zu Lernangeboten. Sowohl bestehende als auch vergangene Kurse können hier als Vor- oder Weiterbildungskurse genutzt werden. Das Angebot umfasst insgesamt neun Bereiche: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Informatik und Technik, Informationskurse, Ingenieurwissenschaften, Lehramt, Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen und Vorkurse.

Steckbrief Reloaded!

07. März 2017 | von Harald Jakobs

emu-logo-300x127Das EMU-Team sucht für das Sommersemester 2017 noch interessierte Lehrende aus allen Fakultäten, die den Vorlesungs-Steckbrief in L²P testen und nutzen wollen. Diese Pilotphase soll dabei helfen, den Steckbrief weiter zu verbessern und zu einer Standardkomponente in L²P auszubauen.

EMU (Erwartungsmanagement @ RWTH University) ist ein eigenständiges Studierendenprojekt, das sich mit Qualitätsverbesserungen in der Lehre der Hochschule befasst. Mit der Unterstützung des CiL (Center for Innovative Learning Technologies) wurde ein digitaler Steckbrief erstellt und im WS 15/16 und im WS 16/17 mit 21 Steckbriefen in den Fakultäten 1, 4, 7 und 8 getestet.

screenshot-steckbrief-in-l2p-300x151

Abb. 1: Screenshot Steckbrief in L²P

Die Steckbriefe bündeln Informationen über eine spezifische Veranstaltung, indem sie einzelne Aspekte wie Informationen über Dozierende, Ansprechpartner, organisatorische Aspekte, typische Aufgaben, Hinweise zu Lernstrategien usw. zusammenfassen und in einer ansprechenden Form darstellen. Die Studierenden erhalten bereits vor  Semesterbeginn Zugriff auf die Steckbriefe, die in L²P zur Verfügung gestellt werden, sodass die Studienorganisation erleichtert wird. Durch ein ansprechendes Design und einen persönlichen Sprachstil bietet der Steckbrief eine neue Möglichkeit an, das Interesse an und die Motivation für Ihre Veranstaltung zu steigern.

Weiterlesen »

Dr. Viktoria Arling erhält RWTH-Lehrpreis 2016

02. März 2017 | von M. Wernerus

Die Sieger des RWTH-Lehrpreises stehen fest: Diesjährige Gewinnerin in der Kategorie “Lehrende” ist PD Dr. Viktoria Arling vom Lehr- und Forschungsgebiet Psychologie mit dem Schwerpunkt der beruflichen Rehabilitation. Für ihr Engagement im Einsatz von Blended-Learning-Konzepten und der zusätzlichen Vermittlung von Soft-Skills erhielt sie ein Preisgeld von 6.000 Euro.

Schon 2015 wurde sie mit dem fakultätsinternen Lehrpreis ausgezeichnet und zum Lecturer der RWTH ernannt. Ihre Kooperation mit externen Einrichtungen, die Studierenden Forschungsfragen näher bringen wollen, trugen ebenfalls dazu bei.

Auch Studierende sind von Dr. Viktoria Arling und ihren Vorlesungen mit berufspraktischem Bezug begeistert: “Sie ist eine großartige Dozentin, unglaublich kompetent, redegewandt und motiviert. Sie ist wahnsinnig sympathisch und schafft es, jeden zu begeistern. Ein absolutes Vorbild, wie man Vorlesungen halten sollte!“

Der Lehrpreis in der Kategorie “Projekt” geht mit einem Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro an “Virtual Sketching” – eine fächerübergreifende Kooperation des Lehrstuhls für Bildnerische Gestaltung und der Virtual Reality Group.

 

Jahrestagung der DVPW Themengruppe Hochschullehre an der RWTH Aachen

21. Februar 2017 | von Administrator

DVPW 2017Vom 9-10. März 2017 veranstaltet die DVPW Themengruppe Hochschullehre ihre Jahrestagung an der RWTH Aachen. Unter dem Motto „Politikwissenschaftliche Hochschullehre – Läuft bei dir?“ wird es in verschiedenen thematischen Panels um den Austausch über Hochschullehre in der Politikwissenschaft gehen.

Unter anderem wird auch Maike Weißpflug vom Lehrstuhl Politische Theorie und Ideengeschichte der RWTH einen Werkstattbericht zum Blended-Learning-Projekt „Lehrvideos in der Studieneingangsphase“ im Studiengang BA Gesellschaftswissenschaften geben.

Details zum kompletten, vielseitigen Programm finden Sie hier in der Einladung (pdf).

Die Anmeldung ist noch bis 24. Februar 2017 (!) per Mail an mischa.hansel@ipw.rwth-aachen.de möglich