Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘Ausschreibung’

NRW-Ausschreibung 2019: Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

02. April 2019 | von Mirjam Wernerus

Fellowships Digitale Hochschullehre NRWDas Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stifterverband schreiben für Lehrende, die an Hochschulen in staatlicher Trägerschaft oder an staatlich refinanzierten Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen tätig sind, 2019 erneut bis zu 40 Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre aus. Ein Fellowship ist mit bis zu 50.000 EUR dotiert. Bei Tandem-Fellowships erhöht sich der Betrag auf bis zu 100.000 EUR.

Es können auch Fellowships an Lehrende vergeben werden, die mit einem Hochschuldidaktiker oder einem Lehr-/Lernforscher oder mit einem Lehrenden aus einem anderen Studienfach oder von einer anderen Hochschule kooperieren (Tandem-Fellowships). Beide Antragsteller müssen an einer Hochschule in staatlicher Trägerschaft oder an einer staatlich refinanzierten Hochschule des Landes Nordrhein-Westfalen tätig sein.

Ziele des Programms:

  • Anreize für die Entwicklung und Erprobung digital gestützter Lehr- und Prüfungsformate (beispielsweise MOOCS, flipped/inverted classroom, Games, Simulationen, E-Prüfungen) oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten unter konsequenter Nutzung digitaler Technologien schaffen
  • den Austausch über (digitale) Hochschullehre und die Verbreitung der entwickelten Lehrinnovationen durch eine Vernetzung der Fellows befördern
  • zur Verstetigung digitaler Hochschullehre in den Hochschulen selbst beitragen

Von den Hochschulen wird erwartet, dass diese im Fall einer Förderung die Fellows aktiv unterstützen (zum Beispiel durch Freistellung für die Teilnahme an den Fellow-Treffen und die Lehr-/Lernkonferenzen). Das Fellowship soll auch dazu beitragen, eine dauerhafte fachbezogene und/oder fächerübergreifende Diskussion über digitale Hochschullehre an der Hochschule anzuregen.

Die im Kontext des Fellowship entwickelten digitalen Lehr-/Lernmaterialien müssen im zukünftigen landesweiten Onlineportal für Studium und Lehre in NRW (heureka.nrw) als Open Educational Ressources (mindestens unter der Lizenz CC BY-SA 4.0 DE) eingestellt werden.

Die Projektförderung beginnt am 1. Januar 2020. Der Förderzeitraum beträgt maximal ein Jahr.

Leistungen und Programmbegleitung:

Weiterlesen »

Hochschulforum Digitalisierung sucht #DigitaleChangeMaker

08. August 2018 | von Mirjam Wernerus

Hochschulforum Digitalisierung_LogoSeit 2014 setzt sich das Hochschulforum Digitalisierung mit den Einflüssen und Potenzialen der Digitalisierung für die Hochschulbildung auseinander. Dabei werden Hochschulen bei ihrer Strategieentwicklung im digitalen Zeitalter beraten und Hochschullehrende vernetzt.

Nun sucht das Hochschulforum Digitalisierung engagierte und innovative Studierende zur Unterstützung dieser Arbeit. Unter der Initiative #DigitaleChangeMaker haben Studierende die Chance, als Mitglied eines Netzwerkes digitaler Changemaker Bildung neu, kreativ und innovativ zu denken und aktiv in einer Community von Expertinnen und Experten unterschiedlicher Hintergründe mitzugestalten.

So läuft das Bewerbungsverfahren:

Aus allen Bewerbungen werden dann Kandidaten für eine Reihe von Aktivitäten ausgewählt. Bisher sind für dieses Jahr die folgenden Aktivitäten im Rahmen der Initiative geplant:

  • Eine Zukunfts-AG, in der engagierte Studierende aufeinander treffen, um gemeinsam an neuen Ansätzen für die Hochschulbildung zu arbeiten, Innovationen direkt an Hochschulen einzubringen und Beispiele guter Praxis bundesweit zu verbreiten. Wir vernetzen euch dafür mit Expert(inn)en aus Hochschulen, Politik, Start-ups und der Zivilgesellschaft, um aktiv den digitalen Wandel in der Bildung voranzutreiben. Das konstituierende Treffen der Zukunfts-AG “Digitale Changemaker” wird zum Abschluss der HFD-Themenwoche 2018 am Freitag, den 28. September 2018 in Berlin stattfinden.
  • Ein Hackathon zur Zukunft der Hochschulbildung am 22. und 23. September 2018 im Rahmen unserer Themenwoche “Shaping the Digital Turn”.

Weitere Informationen und das Formular zur Bewerbung gibt es hier.

Ausschreibung: Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2018 – Innovatives Prüfen

24. April 2018 | von Stella Jendrusch

ars legendi

Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) schreiben erneut den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus.

Dieses Jahr wird der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema “Innovatives Prüfen” gewidmet. Dabei wird der Preis in der Kategorie Wissenschaftler/Wissenschaftlerin - ggf. auch stellvertretend für ein Team – für herausragende Leistungen im Bereich des kompetenzorientierten und innovativen Prüfens verliehen.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den entsprechenden Fachschaften bis zum 29. Juni 2018 eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind auch zulässig.

Eine Jury aus Hochschullehrern, Didaktikern und Studierenden entscheidet über die Vergabe des Preises.

Die detaillierte Ausschreibung des Ars legendi-Preises 2018 enthält mehr Informationen zu den zu erfüllenden Bewerbungsvoraussetzungen. Hier gibt es noch Hinweise zur Antragsstellung und das Deckblatt zur Bewerbung.

ETS-Ausschreibung geht in die 9. Runde

21. März 2018 | von Mirjam Wernerus

bletsDer Exploratory Teaching Space (ETS) hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2010 zum wichtigsten Förderinstrument für neue Lehr- und Lernkonzepte an der RWTH entwickelt. Nun ist der mittlerweile 9. Aufruf zur Abgabe von Projektvorschlägen gestartet.

Mit einem Gesamtbudget von 200.000€ werden Projekte gefördert, die innovative Lehrkonzepte umsetzen, eigenständiges studentisches Lernen fördern und Synergien zwischen mehreren Fachbereichen bzw. Fakultäten erzeugen. Die Zielgruppe soll dabei möglichst groß sein, sodass viele Studierende von den Ergebnissen der Projekte profitieren können.

Insbesondere für die Umsetzung neuer Blended-Learning-Formate stellt der ETS damit eine interessante Möglichkeit zur initialen Finanzierung dar.

Eine Übersicht der geförderten Projekte aus dem letzen Jahr gibt es hier.

Projektanträge können noch bis zum 08. Mai 2018 über ein Online-Tool eingereicht werden, zu dem es eine Anleitung gibt. Die genaue Ausschreibung enthält weitere Details zu Antragsvoraussetzungen.

Förderbeginn ist voraussichtlich Oktober 2018.

Weitere Informationen gibt es hier oder per Mail an ets@ers.rwth-aachen.de.

Zweite Phase der Digitaliserungsstrategie der Lehre von 2018 bis 2023 startet

08. Februar 2018 | von Mirjam Wernerus

Startup Business People Working on Laptop Copy SpaceWie bereits hier berichtet, unterstützte das Rektorat während der ersten Phase der Digitalisierungsstrategie der Lehre von 2014 bis 2017 die Erprobung von Lehr-, Lern- und Prüfungsformaten sowie den Prozess der Digitalisierung der Lehre an der RWTH Aachen University finanziell und personell.

Dabei galt der sogenannte “Aachen Way”: “das Rektorat ermöglicht den Transformationsprozess und gibt Leitlinien für die Universität vor; die Fakultäten und Fachgruppen greifen diese Möglichkeiten aktiv auf und gestalten sie fachspezifisch aus.”

Die erste Phase der Digitalisierungsstrategie war so erfolgreich, dass die RWTH Aachen University in der nationalen Hochschullandschaft derzeit die Führungsrolle bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie übernimmt. Dafür gab es 2017 sogar den erstmals verliehenen Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz.

Die zweite Phase der Digitalisierungsstrategie der Lehre von 2018 bis 2023 widmet sich nun der “Schaffung dauerhaft optimaler Voraussetzungen für exzellentes Lehren und Lernen an der RWTH”. Im Rahmen dessen werden didaktisch sinnvolle Blended Learning Formate an allen Fakultäten der RWTH Aachen University gefördert.

Mit Hilfe von digitalen Formaten sollen die Bedürfnisse der Studierenden erfüllt und der Studienerfolg gesteigert werden. Sie ergänzen die Präsenzlehre und können von den Studierenden auch außerhalb des Regelstudienbetriebs genutzt werden.
In diesem Rahmen hat auch die Philosophische Fakultät aktuell eine Ausschreibungsrunde für alle Lehrenden gestartet. Melden Sie sich gerne bei unserem Blended-Learning-Koordinator, um weitere Details und den Ausschreibungstext zu erhalten.

 

 

Hochschulforum Digitalisierung – Wie kann ich mich einbringen?

16. Oktober 2017 | von Mirjam Wernerus

Business Colleagues Together Teamwork Working OfficeEs gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich ins Hochschulforum Digitalisierung einzubringen.

Deswegen veröffentlicht das HFD hier aktuelle Ausschreibungen, Call for Experts und weitere Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Darunter ist auch die HFD Winter School: Hochschullehre im digitalen Zeitalter gestalten, die vom 4. bis zum 6. Dezember 2017 stattfindet. Bewerbungen sind noch bis zum 31. Oktober möglich.

Ausschreibung: Ideenwettbewerb zur “Wissenschaft im digitalen Wandel”

19. September 2017 | von Mirjam Wernerus

pexels-photo-355952Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat einen Ideenwettbewerb zur “Wissenschaft im digitalen Wandel” ausgeschrieben. Gesucht werden Ideenpapiere zu Lehr-Lern-Formaten, die der Vermittlung Daten-bezogener Kompetenzen dienen. Darunter sind auch interaktive Online-Tools oder webbasierte Formate erwünscht.

Weiterlesen »

Ausschreibung: “Digital Learning Transfer Fellowships”

14. August 2017 | von Mirjam Wernerus

Digital Learning Transfer FellowshipsDer Stifterverband hat zusammen mit der Reinhard Frank-Stiftung bis zu fünf Fellowships für die Analyse von digitalen Trends und ihren Transferpotenzialen für die Weiterentwicklung einer Hochschulbildung im digitalen Zeitalter ausgeschrieben.

Konkret sollen eigens gewählte Fragestellungen zum technologischen Wandel mit zukunftsweisender Relevanz für den deutschen Hochschulsektor aufgearbeitet und im Rahmen einer übergreifenden Arbeitsgruppe der Fellows zusammengeführt werden.

Die Fellows erhalten jeweils 5.000 Euro bzw. 5.000 Euro pro Person in Kooperationsprojekten. Diese Mittel sollen für die themenspezifische Arbeit der Fellows (Recherche, Veranstaltungsbesuche, Reisen ins Ausland oder Reisen von ausländischen Experten nach Deutschland, etc.) genutzt werden.

Zusätzlich werden den Fellows ein Auftaktworkshop, ein bis zwei Vernetzungstreffen, eine öffentliche Abschlussveranstaltung und eine enge inhaltliche Begleitung geboten. Die Ergebnisse können im Rahmen der Strategiekonferenz des Hochschulforums Digitalisierung 2018 präsentiert werden.

Interessierte können sich noch bis zum 15. Oktober 2017 bewerben. Dafür müssen folgende Unterlagen per Mail an Daniela Delvos geschickt werden:

  • Motivationsschreiben und Lebenslauf
  • ausgefülltes Bewerbungsblatt
  • Vorhabensbeschreibung mit ausführlichen Erläuterungen zu den Vorkenntnissen zum Thema, der Fragestellung und Zielsetzung und dem geplanten Ablauf des Vorhabens (max. 5 Seiten)
  • Ausführungen zu möglichen Partnern und deren Rolle im Vorhaben (beispielsweise beteiligte Partner(organisatoren), Experten, die interviewt oder Organisationen, die besucht werden sollen)
  • eine konkrete Darstellung der Transferideen und Produkte, wie die Interessenten anschließend aus dem Vorhaben gewonnene Erkenntnisse in den deutschen Hochschulsektor einfließen lassen werden (zum Beispiel über Veröffentlichungen, Workshops, Online-Events etc.)
  • Kurzübersicht zur geplanten Mittelverwendung; ggf. Angaben zu Eigenbeiträgen

Den Zeitplan des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens sowie die detaillierte Ausschreibung der Digital Learning Transfer Fellowships gibt es hier.

Ausschreibung: delina-Bildungspreis 2018

17. Juli 2017 | von Mirjam Wernerus

delina2018Seit 2014 zeichnet der vom Branchenverband Bitkom e.V. ausgeschriebene Innovationspreis Digitale Bildung (delina) innovative Ideen im Bereich des digitalen Lernens aus.

Für den delina-Bildungspreis 2018 werden wieder Konzepte und Produkte gesucht, die eine gelungene Integration von innovativen Technologien und Medien in die Lernumgebung aufweisen.

Dabei wird der Preis in den folgenden vier Kategorien verliehen:

  • Frühkindliche Bildung und Schule
  • Hochschule
  • Aus- und Weiterbildung
  • Gesellschaft und lebenslanges Lernen

Lehrende in Bildungseinrichtungen, Schüler und Studierende sowie Anwender, Start-up-Unternehmen und Anbieter können sich bis zum 16. Oktober 2017 bewerben. Die eingereichten Konzepte und Produkte sollten jedoch nicht älter als zwei Jahre sein.

Eine Jury von 20 Bildungsexperten bewertet die Einreichungen und zeichnet am 30. Januar 2018 im Rahmen der LEARNTEC in Karlsruhe schließlich die Sieger aus.

Eine Neuerung gibt es jedoch: Die Teilnahme am Wettbewerb ist für Schulen, Hochschulen, Start-ups und erfahrene Anbieter bis 50 Mitarbeiter kostenfrei. Erfahrene Anbieter ab 51 Mitarbeiter müssen eine Teilnahmegebühr von 150€ zahlen.

Ausschreibung: Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2017

13. Juni 2017 | von Mirjam Wernerus

Ars legendi-Preis 2017Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) schreiben erneut den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus.

Dieses Jahr wird der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema “Praxisbezüge und Praktika im Studium” gewidmet. Dabei wird der Preis in zwei Kategorien vergeben: Wissenschaftler/Wissenschaftlerin (Kategorie 1) und Projekt (Kategorie 2). Erstere richtet sich nur an Einzelpersonen, während Letztere nur für Teams von Lehrenden (auch Lehrbeauftragte, Studierende und Doktoranden) gedacht ist.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den entsprechenden Fachschaften bis zum 14. Juli 2017 eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind somit nicht zulässig.

Eine Jury aus Hochschullehrern, Didaktikern, Studierenden und Sozialpartnern entscheidet über die Vergabe des Preises, die am 28. November 2017 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main erfolgt.

Die detaillierte Ausschreibung des Ars legendi-Preises 2017 enthält mehr Informationen zu den beiden Preis-Kategorien und den zu erfüllenden Bewerbungsvoraussetzungen. Hier gibt es noch Hinweise zur Antragsstellung und das Deckblatt zum Antrag.