Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘CiL’

Neues L²P-Tool: Gradebook sucht Tester

28. September 2015 | von Administrator

L2PIm L²P steht mit dem Gradebook eine neues Tool zur Verfügung, mit dem Lehrende die Leistungen verwalten können, die Studierende im Laufe einer Veranstaltung erbringen müssen, um zu einer Modulprüfung zugelassen zu werden. Das können Übungsblätter und andere Leistungen sein, die mit Punkten bewertet werden, oder Leistungen, die mit einer Ja/Nein-Entscheidung als generell erbracht bewertet werden, wie Referate, Vorrechnen, Versuchsprotokolle, eine bestandene Hörsaalübung oder eine bereits bestehende Zulassung aus früheren Semestern. Die zu erbringenden Leistungen können im Gradebook an zentraler Stelle verwaltet werden. Zugleich werden sie transparent für die Studierenden, die somit jederzeit einsehen können, welche Leistungen von ihnen erwartet werden und wie der jeweils aktuelle Stand ihrer Vorleistungen ist.

Eine genauere Übersicht über alle Funktionen des Gradebook finden Sie in der Anleitung des CiL. Um das Tool an die Anforderungen und Bedarfe aller Fakultäten anzupassen, werden auch aus der Philosophischen Fakultät PrototypennutzerInnen gesucht. Wenn sie Interesse an der Nutzung der Funktion haben, melden Sie sich bitte bei Herrn Vlatko Lukarov vom CiL: lukarov@cil.rwth-aachen.de

 

 

L²P auf dem Talk Lehre 2015

13. Juli 2015 | von Harald Jakobs

Am 24. Juni fand zum fünften Mal der Talk Lehre statt. Bei der Veranstaltung im Super C präsentiert die RWTH in Vorträgen und einer Posterausstellung Projekte und Maßnahmen, die die Qualität der Lehre erhöhen sollen oder das bereits erfolgreich getan haben. Rund 200 Teilnehmende nahmen die Gelegenheit wahr, über gute Lehre zu diskutieren und sich über die neuesten Entwicklungen an der RWTH zu informieren. Das CiL war in diesem Jahr mit gleich zwei Posterständen vertreten.

aaaAhmed Mohamed Fahmy Yousef stellte die bisherigen Ergebnisse des ETS-Projektes “Video-Mapper – Ein Videoannotationswerkzeug zur Unterstützung kollaborativen Lernens in L²P und MOOCs” vor. Im Video-Mapper werden Lernvideos in einer MindMap-Struktur angeordnet und per Drag&Drop miteinander verknüpft. Lernende können Sequenzen aus Videos ausschneiden und zu neuen Knotenpunkten machen, die Videos liken und über sie diskutieren und sie insbesondere annotieren und kommentieren. Die Kommentare werden dabei auf einer interaktiven Timeline angezeigt, die die Zuordnung zu den Videopassagen erleichtert. Der Video-Mapper kann in MOOC-Umgebungen genutzt und ebenso in L²P integriert werden. Es wird derzeit auf Basis der Ergebnisse aus dem Prototypeneinsatz überarbeitet und verbessert.

Das Poster API-Nutzung und Drittsystemintegration in L²P zeigt auf, wie sich die L²P-API nutzen lässt, um die bestehenden L²P-Funktionalitäten gezielt zu erweitern. Zum einen können interessierte Entwickler die API nutzen, um eigene (mobile) Anwendungen zu programmieren und diese nach Prüfung durch den Datenschutzbeauftragten der Hochschule zur kostenfreien Nutzung im L²P-Appstore anzubieten. Zwei erste Beispiele für solche externen Anwendungen sind Sync-my-L2P, eine Desktopsoftware zur einfachen Synchronisation von Lernmaterialien, und MyL2P, eine Android-App, die umfangreichen mobilen Zugriff auf L²P bietet.

Zum anderen können RWTH-Einrichtungen die API nutzen, um Drittsysteme in ihre Lernräume zu integrieren. Die Systeme sind aus der Lernraumnavigation heraus mit einem Klick aufrufbar und dank Single Sign-On entfällt auf Nutzerseite das erneute Eingeben der Logindaten. Die Nutzung des Authentifizierungsverfahrens OAuth stellt sicher, dass die Drittsysteme mit L²P Daten austauschen können, ohne dass sie die Zugangsdaten der NutzerInnen erhalten.

Bei Fragen zur API und zum Video-Mapper wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Jakobs.

L²P-Tutorials für Lehrende und Studierende

18. Juni 2015 | von Administrator

L²P

Das Center für Innovative Learning Technologies (CiL) stellt auf seiner Webseite eine Sammlung von Anleitungen zum optimalen Einsatz der verschiedenen Funktionen des neuen L²P zur Verfügung. Dort finden sich bislang unter anderem Anleitungen zur Teilnehmerverwaltung, zur Nutzung des Literaturmoduls zur Erstellung eines digitalen Semesterapparates zur Erstellung von E-Tests und einige weitere

Für Studierende ist beispielsweise die Nutzung von personalisierbaren Dashboards oder des Gruppenbereichs beschrieben.

Die Sammlung wird stetig erweitert; die Übersicht über alle bisherigen Tutorials finden Sie hier.

Literaturmodul im neuen L²P

21. April 2015 | von Administrator

L²PSeit Beginn des Sommersemesters 2015 ist nun auch das Literaturmodul im neuen L²P verfügbar. Mit Hilfe des Literaturmoduls lässt sich Literatur zu einer Lehrveranstaltung als eine Art digitaler Semesterapparat bereitstellen. Dabei kann die Universitätsbibliothek ganz einfach per Knopfdruck mit der Digitalisierung der angegebenen Werke beauftragt werden.

Die Eingabe der Literatur kann entweder manuell, per Import einer bestehenden Literaturliste im Bib-TeX-Format oder per Import aus einem bestehenden Lernraum vorgenommen werden. Eine urheberrechtliche Prüfung findet automatisch durch die Universitätsbibliothek statt.

Das neue Literaturmodul ist standardmäßig für alle Lernräume verfügbar. Eine detaillierte Anleitung ist hier verfügbar.

ETS: Sechster Aufruf zur Einreichung von Projektideen

02. April 2015 | von C. Wenzel

eBook_invers_kleinSeit dem 1.4. sind die Lehrenden der RWTH wieder aufgerufen, sich mit Anträgen zur Verbesserung der Lehr-und Lernbedingungen am ETS-Wettbewerb zu beteiligen. Interessenten haben die Möglichkeit, bis zum 19. Mai 2015 Ihre Anträge einzureichen.

Da Blended Learning in der Lehre von verschiedenen RWTH-eigenen Servicestellen und -Initativen gefördert wird (z.B. durch die Blended-Learning-Initiative der RWTH, die Einrichtung der neuen Servicestelle „Medien für die Lehre (MfL)“, ExAcT, das IT Center, das AVMZ und das CiL) hat die Ausschreibung im diesjährigen Wettbewerb keinen expliziten Schwerpunkt, sondern ist themenoffen. Vor der Projekteinreichung werden die Interessenten daher gebeten zu prüfen, ob ggf. eine der Servicestellen zumindest Teile der Idee umsetzen kann.

Wie immer sind natürlich didaktisch-innovative Projektideen sehr gern gesehen. Die Übertragung von Best Practice aus anderen Bildungseinrichtungen ist ebenso erlaubt und erwünscht. Die ETS-Projekte sollen möglichst viele Studierende erreichen sowie ein eigenständiges Lernen ermöglichen.

Bitte beachten Sie nicht nur die diesmal recht kurze Frist (s.o.), sondern auch, dass es eine neue ETS-Ansprechpartnerin gibt: zuständig ist neuerdings Vera Eckers (Tel. 20799). (Anja Fitter hat in der neuen Servicestelle „Medien für die Lehre“ die Fakultätsbetreuung übernommen.)

Hier finden Sie zum Download a) das Aufrufschreiben, b) die Anleitung zur elektronischen Antragseinreichung und c) die Beschreibung des Auswahlverfahrens.

Hiwi gesucht: Softwareentwicklung beim CiL

25. März 2015 | von Administrator

Das Center for Innovative Learning Technologies sucht zurzeit eine studentische Hilfskraft zur Entwicklung eines Videoannotationswerkzeugs. Gesucht werden insbesondere Studierende der Informatik, Software Systems Engineering und Media Informatics, mit Vorkenntnissen im Bereich der Softwareentwicklung. Eine genauere Beschreibung und Kontaktdaten zur Bewerbung finden sich in der RWTH-Jobbörse.

CiL Schulungsprogramm für das Sommersemester 2015

18. Februar 2015 | von Administrator

CiLDas Center for innovative Learning Technologies (CiL) bietet auch im Sommersemester 2015 wieder Schulungen zum Thema Blended Learning an. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den möglichen Einsatzszenarien der neuen L²P-Version.

Die folgenden Schulungen werden angeboten:

  • Elektronische Selbsttests mit L²P
  • Die neue L²P-Generation – Übersicht über die neuen Funktionen der Lehr- und Lernplattform
  • Einführung in L²P
  • Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia
  • Online-Meetings mit Adobe Connect

Mehr Informationen finden sich auf der Webseite des CiL sowie im Info-Flyer. Die Schulungen sind für alle Dozierenden und MitarbeiterInnen der RWTH kostenlos.

Häufig gestellte Fragen zum neuen L²P

19. September 2014 | von Dirk Nettelnbreker

i9 cilZum Start des neuen L²P hat das CiL einige häufig gestellte Fragen und Antworten zusammengestellt. Neben Fragen zu Logindaten und Passwörtern werden auch spezielle Fragen für Lernraummanager beantwortet, etwa wie sich Videos einbinden lassen oder wie man Inhalte aus früheren Semestern importiert.

Nutzer des Literaturmoduls müssen mit dem Einsatz des neuen L²P allerdings noch bis zum kommenden Sommersemester warten. Bei Bedarf wird ein Lernraum im alten System angelegt.

Die FAQ-Liste lässt sich hier abrufen und ist auch auf Englisch verfügbar.

Eine kurze Tour durch das neue System gibt es auch als Video.

Schulungsprogramm des CiL für das Wintersemester 2014/2015

25. August 2014 | von Administrator

CiL SchulungsprogrammAuch im kommenden Wintersemester bietet das Center for Innovative Learning Technologies wieder Schulungen rund um das Thema Blended Learning an. Der Schwerpunkt des neuen Schulungsprogramms liegt auf dem überarbeiteten L²P, den Unterschieden zum alten System und den neuen Möglichkeiten. Die folgenden Schulungen werden angeboten:

  • Einführung L²P
  • Die neue L²P-Generation – Übersicht über die neuen Funktionen der Lehr- und Lernplattform
  • Elektronische Selbsttests mit L²P
  • Vorlesungsaufzeichung mit Camtasia/Presenter
  • Online-Meetings mit Adobe Connect

Genauere Informationen finden sich beim CiL und im neuen Flyer.

Die Schulungen sind kostenlos für alle mit Lehre befassten RWTH-Beschäftigten und deren Hilfskräfte. Ansprechpartner für die Anmeldung ist Harald Jakobs.

Neues CiL-Schulungsprogramm

24. Februar 2014 | von s.kohlhase

CiL 2014Das neue CiL-Schulungsprogramm für das Sommersemester 2014 ist online! Auch im kommenden Semester bietet das CiL wieder diverse Kurse an, um Sie bei der Entwicklung und Durchführung von didaktisch hochwertigen Lehrveranstaltungen zu unterstützen. Die Schulungen werden zu folgenden Themenkomplexen angeboten:

  • Einführung L²P
  • Elektronische Selbsttests mit L²P (CDS)
  • Vorlesungsaufzeichnung mit Camtasia/Presenter
  • Online-Meetings mit Adobe Connect

Die Schulungen sind wie immer kostenlos und können von allen Dozierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RWTH besucht werden. Weitere Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung können Sie den Veranstaltungshinweisen des CiL und dem Flyer des Schulungsprogramms entnehmen.