Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘ePrüfungen’

Tagungen: ePrüfungs-Symposium und „Teaching is Touching the Future“ an der RWTH Aachen

23. August 2016 | von C. Wenzel

In einer Kooperation mit e-teaching.org und dem Projekt E-Assessment NRW richtet die RWTH Aachen am 29./30. September 2016 parallel ein ePrüfungs-Symposium (ePS) und die Konferenz „Teaching is Touching the Future“ (TiTtF) aus. An den beiden Vormittagen teilen die beiden Veranstaltungen das Rahmenprogramm.

Neben dem stellvertrendenden Generalsekretär des Stiftverbands für die Deutsche Wissenschaft ist auch u.a. auch Prof. Dr. Jürgen Handke eingeladen, der eine Keynote zu dem Thema „Digitalisierung der Lehre – Konstruktive Disruption statt Evolution“ hält. Die Veranstaltungen stehen unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen Svenja Schulze.

Der Kostenbeitrag beträgt 90 Euro (20 Euro für Studierende) und ist als entsprechnder Nachweis zur Tagung vorzulegen.

Das komplette Programm können Sie hier herunterladen und hier geht es zur Registrierung, die noch bis zum 8. September möglich ist.

ExAcT: Blended Learning Winter School

25. Januar 2016 | von Administrator

Schneeflocken ExAcTDas Center of Excellence in Academic Teaching (ExAcT) bietet vom 24.02.2016 bis zum 26.02.2016 die dreitägige Blended Learning Winter School an. Unter anderem berichten im Rahmen der Veranstaltung fünf Referenten über gute didaktische Konzipierung von Lehrveranstaltungen, Erfahrungen mit Audience Response Systemen, E-Prüfungen und den Einsatz von Lehrvideos.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RWTH. Alle weiteren Informationen sowie ein Link zur Anmeldung finden sich auf dem Blog des ExAcT.

Zentrale Service-Einrichtung “Medien für die Lehre”

19. Mai 2015 | von Administrator

Durch den Einsatz innovativer Lehrformate, beispielsweise Lehrvideos oder Planspiele, lassen sich Lehrveranstaltungen gleichzeitig interessanter, flexibler und effizienter gestalten. Die Umsetzung dieser Konzepte ist allerdings oft mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden.

mflAus diesem Grund wurde nun die zentrale Servicestelle „Medien für die Lehre“ (MfL) eingerichtet, die bestehendes Know-how aus der gesamten Hochschule unter einem Dach vereint.

Die zentrale Einrichtung unter der Leitung von Dr. Marcus Gerards und Sebastian Knoth unterstützt alle Lehrenden der RWTH bei der Konzeption und Umsetzung innovativer Blended-Learning-Formate.

Bei der Umgestaltung einer Lehrveranstaltung nach dem Flipped Classroom Prinzip übernimmt das MfL-Team beispielsweise die Aufnahme und professionelle Aufbereitung der Videosequenzen. So können sich die Lehrenden Inhalte und Didaktik konzentrieren und eine eigene Video-Ausrüstung muss auch nicht eigens angeschafft werden.

Die Servicestelle berät und unterstützt die Dozierenden ebenfalls bei der Konzeption und Umsetzung von elektronischen Prüfungen. Der Ansprechpartner hierfür ist weiterhin Herr Mazdak Karami.

Alle Lehrenden sind eingeladen, sich bei der Planung neuer Formate an das MfL-Team zu wenden. Kontaktmöglichkeiten und alle weiteren Informationen finden sich auf der neuen Webseite.

Medien für die Lehre
Kackertstraße 7
52072 Aachen
Tel.: 0241 80 98164 oder 98163

 

“Hochschullehre Digital – Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert” – Vortrag vom Lunch Lehre jetzt online

30. März 2015 | von Administrator

Beim vergangenen Lunch Lehre war Prof. Handke vom Institut für Anglistik und Amerikanistik der Uni Marburg zu Gast. Seinen Vortrag “Hochschullehre Digital – Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert” hat er in einer aufbereiteten Fassung nun auch online gestellt.

Für den kommenden Lunch Lehre am 29.04.2015 können Sie sich bereits anmelden. Merken Sie sich auch die weiteren Termine gerne schon vor: 01.07.2015 // 19.08.2015 // 14.10.2015 // 02.12.2015. Die Termine finden jeweils von 11.30 – 13.30 Uhr im Gästehaus Königshügel  statt.

Symposium zu elektronischen Prüfungen

13. Oktober 2014 | von Dirk Nettelnbreker

epsIm Rahmen des Blended-Learning Konzepts unterstützt die RWTH Aachen auch die Einführung von computerbasierten Prüfungen (elektronische Prüfungen, ePrüfungen). ePrüfungen sind auch in der bundesweiten Hochschullandschaft ein relevantes Thema. Daher veranstaltet die RWTH Aachen gemeinsam mit dem studiumdigitale der Goethe Universität Frankfurt, unterstützt vom Stifterverband, am 8. Dezember 2014 das erste bundesweite e-Prüfungs-Symposium “ePS”. Experten und Interessierte aus der Hochschullehre, -verwaltung, -recht und -didaktik treffen sich an diesem Tag im Super C und ZuseLab für einen Austausch und Abgleich. Keynotes werden gehalten von Herrn Dieter Huth (Betreiber der PC-Hall der Universität Duisburg-Essen, seit kurzem Leiter des ZIM an der Bergischen Universität Wuppertal) und Herrn Matthias Holzer (Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin, LMU München).

 

Erinnerung an Vorlesungsaufzeichnungen und ePrüfungen

09. Oktober 2013 | von s.kohlhase

Anlässlich des Vorlesungsbeginns möchten wir Sie, liebe Lehrende, erneut auf die Möglichkeiten hinweisen, Ihre Veranstaltungen aufzuzeichnen sowie Ihre Prüfungen in Form von elektronisch gestützten Prüfungen (ePrüfungen) anzubieten.

Die Vorlesungsaufzeichnungen können mithilfe von Camtasia oder Adobe Presenter durchgeführt werden, zu diesem Zweck erhalten Dozierende der RWTH kostenfreie Lizenzen für die gewünschte Software. Die Erstellung der SlideCasts geht schnell und einfach und stellt für die Studierenden eine wertvolle Hilfestellung bei der Bewältigung des Lehrstoffes dar. Auf der Webseite des CiL finden Sie bei Bedarf Kurzanleitungen und Videotutorials zur Handhabung der genannten Programme. Darüber hinaus bieten sowohl das CiL als auch das ExAcT-Team Kurse rund um Vorlesungsaufzeichnungen an. Für den Fall, dass Sie eine Softwarelizenz in Anspruch nehmen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweils zuständigen Ansprechpartner.

Falls Sie Interesse an der Durchführung von ePrüfungen haben, unterstützt Sie das Rektorat dabei: Während des aktuell laufenden Pilotprojekts werden Ihnen der Prüfungsraum (das ZuseLab im Hörsaalgebäude PPS), die Prüfungssoftware sowie eine individuelle Beratung kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zudem bietet das Team von ExAcT Seminare zur Erstellung und Durchführung von ePrüfungen an. Bei Fragen zum Einsatz von ePrüfungen kontaktieren Sie bitte die entsprechenden Ansprechpartner der einzelnen Fakultäten.

 

 

ePrüfungen an der RWTH Aachen

26. April 2013 | von s.kohlhase

Elektronisch gestützte Prüfungen sind an der RWTH Aachen längst nicht mehr nur ein abstrakter Begriff, bereits seit einigen Jahren werden sie an unserer Hochschule vereinzelt umgesetzt. Dieses Semester startet das Rektorat nun ein zweijähriges Pilotprojekt und unterstützt Interessierte bei der Durchführung von ePrüfungen, um so zukünftig eine zusätzliche Prüfungsform zu etablieren. Während dieses Zeitraums werden daher der Prüfungsraum (das ZuseLab im neuen Hörsaalgebäude PPS), die Prüfungssoftware sowie eine individuelle Beratung kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der persönlichen Beratung können Sie sich sowohl allgemeine Fragen zum Thema ePrüfungen ausführlich erläutern lassen als auch Unterstützung für die Überführung der traditionellen Papierklausur in eine elektronische Variante holen.

Selbstverständlich eröffnet der Einsatz von elektronischen Klausuren auch eine Vielzahl an Fragen zu technischen Möglichkeiten, ökonomischen Potentialen und didaktischen Optionen. Um diese Anliegen zu erörtern und zu diskutieren, entwickelt das IMA/ZLW der RWTH Aachen im Rahmen des ExAcT-Projekts (Center of Excellence in Academic Teaching) derzeit Seminare rund um ePrüfungen. Sobald das Seminarangebot veröffentlicht ist, werden wir Sie darüber in Kenntnis setzen.

Falls Sie interessiert sind und in Ihren Veranstaltungen den Einsatz von ePrüfungen ausprobieren möchten, können Sie sich jederzeit an uns wenden oder auch direkt den Leiter der Arbeitsgruppe elektronische Prüfungen, Herrn Prof. Martin Baumann, kontaktieren. Er fungiert als zentraler Ansprechpartner und Berater für alle Belange rund um ePrüfungen an unserer Hochschule.

 

Einladung zur 14. Arbeitstagung des Arbeitskreises Online-Klausuren in der AMH

19. April 2013 | von s.kohlhase

Elektronisch gestützte Prüfungen sind an der RWTH Aachen längst nicht mehr nur ein abstrakter Begriff. Seit diesem Semester wird die Durchführung von ePrüfungen durch das Rektorat unterstützt, d.h. der Prüfungsraum (das ZuseLab im neuen Hörsaalgebäude PPS), das Prüfungssystem sowie eine individuelle Beratung sind kostenfrei. Aus diesem Anlass findet die 14. Arbeitstagung der AMH (Arbeitsgemeinschaft der Medienzentren an Hochschulen e.V.) am Donnerstag, den 25. April 2013 von 10:00-13:00 Uhr an der RWTH Aachen statt. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen und bietet neben einer Vortragsreihe zu ePrüfungs-Projekten an unserer Hochschule auch eine Führung durch das ZuseLab. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das genaue Programm und weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier als PDF.

Falls Sie Ihreseits Interesse haben, sich hinsichtlich eines möglichen Einsatzes elektronischer Klausuren persönlich beraten zu lassen, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir stellen gerne den Kontakt zum Leiter der Arbeitsgruppe elektronische Prüfungen, Prof. Martin Baumann, her, der als Ansprechpartner und Berater für alle Belange rund um das Thema ePrüfungen fungiert.

Talk Lehre 2012

28. Juni 2012 | von C. Wenzel

Auch in diesem Jahr findet an der RWTH wieder der hochschulweite Austausch über aktuelle Lehr- und Lernkonzepte unter dem Titel Talk Lehre statt. In der 6. Etage des SuperC können sich am 4. Juli ab 13 Uhr

… alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Kurzvorträgen, Diskussionsrunden und Posterständen über rund 15 Projekte des Exploratory Teaching Space sowie die jüngsten Geschehnisse in den Projekten Blended Learning, ePrüfungen, dem Center of Excellence in Academic Teaching sowie SelfAssessment informieren. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die vorgestellten Projekte in Bezug auf die Übertragbarkeit auf ihr Fach kritisch zu hinterfragen und zur Diskussion zu stellen.

(…)

Die jährliche Veranstaltung soll insbesondere Lehrende, aber auch Studierende sowie weitere interessierte Hochschulmitglieder über die Umsetzung des Zukunftskonzepts „exzellente Lehre“ informieren und den Dialog über lehrebezogene Themen auf einer größeren Plattform ermöglichen.

Vorgestellt wird u.a. auch das Projekt ‘Literaturgeschichte als podcast’, über das wir bereits hier im Zusammenhang der ETS-Projekte aus unserer Fakultät berichtetet haben. Die Agenda mit dem genauen Ablauf der Veranstaltung finden Sie hier.

Hamburger E-Learning-Magazin #7 erschienen

09. Januar 2012 | von C. Wenzel

[…] immer mehr Hochschulen [denken] über elektronische Unterstützung bei Prüfungen nach. Das liegt zum einen am generell höheren Prüfungsaufkommen aufgrund der Bolognareform, zum anderen an mehr Studierenden wegen doppelter Abiturjahrgänge und dem Wegfall der Wehrpficht.

So setzt der Artikel von Markus Schmees (ELAN) mit dem Titel eAssessments an Hochschulen ein, der damit gleichzeitig das Schwerpunktthema der kurz vor Jahreswechsel erschienen 7. Ausgabe des Hamburger E-Learning Magazins bennent. Bedarf und Interesse an elektronischen Prüfungen werden derzeit auch an unserer Hochschule ermittelt. Auch für die geisteswissenschaftlichen Fächer ist es durchaus interessant, Prüfungen oder Teile von Prüfungen auf diese Weise durchzuführen, insbe-sondere in den Einführungs-veranstaltungen. Die aktuelle Ausgabe des Hamburger E-Learning Magazins bietet in einer Reihe von Artikeln Erfahrungsberichte und Ausblicke von verschiedenen Hochschulen und aus verschiedensten Bereichen.

Aber auch weitere Artikel des Magazins lohnen die Lektüre Weiterlesen »