Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘exzellente Lehre’

Förderung für ‘Innovative Lehre’ und Lehrpreise an der Philosophischen Fakultät vergeben

26. Juli 2013 | von C. Wenzel

Zum Ende der Vorlesungszeit vergab die Philosophische Fakultät sowohl die diesjährigen Lehrpreise als auch die Preise für innovative Hochschullehre.

Mit dem Lehrpreis für exzellente Lehre wurden folgende Fakultätsangehörige ausgezeichnet: In der Gruppe der Professorinnen und Professoren wurden Prof. Dr. Ulrich Lüke (Institut für Katholische Theologie) und Prof. Dr. Peter Wenzel (Institut für Anglistik, Amerikanistik und Romanistik) die Lehrpreise verliehen. Bei den Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durften sich Dr. Annett Giercke-Ungermann (Institut für Katholische Theologie) und Antje Schumacher, M.A. (Institut für Anglistik, Amerikanistik und Romanistik) über diese Auszeichnung freuen.

Im Rahmen des Wettbewerbs für Innovative Lehre an der Philosophischen Fakultät werden zudem folgende Projekte gefördert:

Der Veranstaltung wird ein innovatives Lehrkonzept zugrunde gelegt, das sich durch fachpraktische und stark anwendungsbezogene Maßnahmen des theoretische Gelernten auszeichnet.

Weiterlesen »

Logbuch Lehre der RWTH ist gestartet

24. Juli 2013 | von C. Wenzel

Zeitgleich zum diesjährigen Talk Lehre ging Ende Juni auch das neue logbuch lehre der RWTH Aachen online. Dort berichten nun die verschiedenen Einrichtungen und Institute sowie Studierende und Lehrende der RWTH über Neuigkeiten, Konzepte, Ideen, Erfahrungen und Ausschreibungen zur Verbesserung der Hochschullehre. Eine ganze Reihe Beiträge ist bereits publiziert, weitere sollen fortlaufend und in kurzen Abständen folgen.

Das logbuch lehre der RWTH möchte damit Schaufenster, Impulsgeber, Multiplikator und Austauschportal gleichermaßen sein.

Interessierte sind herzlich eingeladen, nicht nur mitzulesen, sondern auch zu kommentieren oder selbst Beiträge zu schreiben. Wie Sie mitmachen können, erfahren Sie hier.

Das logbuch lehre ist ein gemeinsames Projekt der Abteilung 6.2 und der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen. Schirmherr dieses Projektes ist der Prorektor für Lehre Prof. Dr. Aloys Krieg.

PS: Die logbuch-Redaktion twittert auch: twitter.com/RWTHlehrelog

Einladung zum Talk Lehre 2013

17. Mai 2013 | von s.kohlhase

Quelle: Jennifer WenderothAuch in diesem Jahr lädt die RWTH wieder alle interessierten Hochschulangehörigen zum Talk Lehre ein. Der hochschulweite Austausch rund ums Thema Lehre findet am 26. Juni 2013 von 13 bis 18 Uhr statt. Themenschwerpunkte sind die Qualifizierung in der Lehre sowie die Studieneingangsphase, der Übergang von Schule zu Hochschule, und Diversity. Neben den Vorträgen zu den einzelnen Programmpunkten, wird in diesem Jahr erstmalig der Ehrentitel „RWTH Lecturer“ auf dem Talk Lehre verliehen. Darüber hinaus wird zum Ende der Veranstaltung die Siegerin bzw. der Sieger des Ideenwettbewerbs „RWTH-App“ vorgestellt.

Um für das leibliche Wohl sorgen zu können, bitten die Veranstalter um eine Zusage per Email an Cindy Podobinski. Anmeldeschluss ist der 16. Juni 2013. Die komplette Agenda finden Sie hier als PDF.

Außerdem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass im Vorfeld zum Talk Lehre von 9 bis 13 Uhr der ETS-Tag im Kármán-Auditorium stattfindet. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden verschiedene ETS-Projekte vorgestellt. Außerdem findet von 10:30 bis 11:30 Uhr die Abstimmung über den Ideenwettbewerb „RWTH-App“ statt. Weitere Informationen hierzu folgen in Kürze.

Neue Ausschreibung ‚Innovative Lehre‘ an der Philosophischen Fakultät

29. April 2013 | von Administrator

Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren fördert unsere Fakultät auch dieses Jahr wieder innovative und alternative Lehrkonzepte. Einen Antrag auf Förderung ihrer neuen Lehrmethoden und -konzepte können alle Professorale und Mittelbau-Lehrenden stellen. Die Fakultät stellt hierfür insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung, die projektbezogen zu verausgaben sind – also zum Beispiel für eine Hilfskraft. Bei Interesse können Sie einen formlosen Antrag (max. 3 DIN A4 Seiten) verfassen und an den Prodekan für Lehre (Adresse: z.H. Frau Weyrauch, Dekanat) senden. Einsendeschluss ist der 07. Juni 2013.

Den kompletten Ausschreibungstext mit Hinweisen für die Antragstellung finden Sie hier als pdf (nur aus dem Hochschulnetz).

 

 

Gastbeitrag: Die Impulswerkstatt Lehrqualität der Uni Freiburg

08. Februar 2013 | von C. Wenzel

Im Herbst letzen Jahres haben wir der ‘Impulswerkstatt Lehrqualität‘ der Uni Freiburg bereits hier zum ersten Geburtstag gratuliert. Nun stellt uns Heidi Ruhnke in einem kurzen Beitrag die Idee und das Konzept der Impulswerkstatt vor und lädt Sie und uns gleichzeitig ein, mitzureden und mitzudiskutieren.

 

Ein Jahr Impulse für die Lehre

Was kann ein VWL-Professor von einer Biologie-Dozentin lernen? So viel, dass es sich für den Professor gelohnt hat, bei Dr. Janina Kirsch anzurufen und zweimal in ihrem Kurs „Das menschliche Gehirn – ein Mal- und Bastelkurs“ zu hospitieren. Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie Lehrende über Fächergrenzen hinweg von den Ideen der anderen profitieren können. Aber wie hat der VWL-Professor überhaupt von dem Mal- und Bastelkurs für Biologie-Studierende erfahren?

Oder anders gefragt: Wie können gute Ideen für die Lehre sichtbar gemacht werden? Wie können Projektergebnisse und Lehrkonzepte langfristig gesichert und Lehrenden aus allen Fächern zur Verfügung gestellt werden? Auf diese Fragen fand die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vor einigen Jahren ihre Antwort: Ein Weblog zum Thema Lehre, in dem Lehrende und Studierende selbst über Fragen und Ideen zur Hochschullehre schreiben und diskutieren können. Aus dieser Idee heraus haben wir vor einem guten Jahr die „Impulswerkstatt Lehrqualität“ ins Leben gerufen.

Was ist seitdem passiert? Neben Janina Kirsch haben mittlerweile knapp 40 Autorinnen und Autoren über 100 Blogartikel in Form von Texten, Fotos, Grafiken, Umfragen, Video- und Audioelementen veröffentlicht. Die Themen sind dabei so breit gefächert wie die beteiligten Lehrenden und Studierenden und ihre Ideen und Konzepte für die Lehre. Hier einige Beispiele:

 

Über aktuelle universitätsweite Entwicklungen, Kursangebote und Ausschreibungen werden unsere Blogleserinnen und -leser von der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik, der Abteilung Lehrentwicklung und der Servicestelle E-Learning auf dem Laufenden gehalten. So findet man alle wichtigen Infos zur Lehre an einem Ort.

Aber was wäre, wenn Lehrideen nicht nur über Fächergrenzen, sondern auch über Universitätsgrenzen hinweg ausgetauscht und diskutiert würden? Wir möchten es herausfinden und laden Sie herzlich dazu ein mitzureden, Kommentare zu schreiben und eigene Beiträge zu veröffentlichen!

Hier finden Sie die Impulswerkstatt Lehrqualität: http://blog.lehrentwicklung.uni-freiburg.de/

Kontakt:

Heidi Ruhnke
Online Community Managerin der Impulswerkstatt Lehrqualität
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-9025
heidi.ruhnke[at]mw.uni-freiburg.de

P.S.: Sie fragen Sie sich, was genau den VWL-Professor an dem Biologiekurs so interessiert hat? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen zur Impulswerkstatt Lehrqualität erfahren Sie in unserem Online-Vortrag zum einjährigen Bestehen der Impulswerkstatt Lehrqualität.

Neu und nur für Studierende: Der ETS-Ideenpreis

15. Januar 2013 | von C. Wenzel

Mit dem Exploratory Teaching Space (ETS) gibt es an der RWTH seit 2010 eine Plattform für die kreative Ideengenerierung künftiger Lehr- und Lernformen. In diesem Jahr wird nun erstmals zudem der ETS-Ideenpreis ausgelobt:

Alle Studierenden sind eingeladen, Projektideen zu formulieren, um neue Lehr- und Lernkonzepte zu entwickeln. Diejenigen, für die Lehre gemacht wird, können also durch diese Förderung ihre Ideen direkt in einer Veranstaltung umsetzen. Wir würden uns freuen, wenn Sie als Hauptbeteiligte die Gelegenheit nutzten und Anträge ausarbeiten würden. Mut zum Risiko wird von den RWTH-Gutachtern honoriert. Dieser Aufruf ist also eine gute Möglichkeit, der Kreativität bei der Entwicklung neuer Konzepte freien Lauf zu lassen. Sach- und Personalkosten werden bis zu einer Höhe von 30.000 € finanziert. Ihre Idee setzen Sie gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe oder in einem Institut um.

Auswahl

  • Der Antrag soll sich an folgenden Auswahlkriterien orientieren:
  • Im Mittelpunkt steht die Lernsituation der Studierenden
  • Förderung der studentischen Autonomie
  • Entwicklung von Gruppen- und Projektarbeiten
  • Verbesserung der Bedingungen einer großen Anzahl Studierender (Breitenwirkung)
  • Übertragbarkeit der Idee auf andere Studiengänge.

Den kompletten Ausschreibungstext finden Sie hier (pdf). Bitte machen Sie die Ausschreibungen Ihren Studierenden bzw. Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen bekannt.

Die Einreichungsfrist ist der 1. Juni 2013.

Fragen zur Ausschreibung beantwortet

Dr.rer.nat Anja Fitter
Tel. 0241-80-94030
E-mail: ets[at]ers.rwth-aachen.de

flipping the classroom

14. Dezember 2012 | von Administrator

An dieser Stelle haben wir bereits kurz über die beiden in diesem Jahr erfolgreichen ETS-Projekte aus unserer Fakultät berichtet. Darunter befindet sich auch das am Institut für Anglistik, Amerikanistik und Romanistik angesiedelte Projekt FLIPPER, ein sogenanntes flipped classroom model, d.h. ein Unterrichten im ‚umgedrehten Klassenraum’. Ebenfalls mit einem solchen Unterrichtsmodell wartet das ETS-Projekt ‚Flipping the EBWL Classroom’ von Prof. Piller auf, das in der großen Einführungsvorlesung BWL bereits erprobt wird.

Auf dem Blog des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Technologie- und Innovationsmanagement beschreibt Professor Piller das Konzept und berichtet von ersten Erfahrungen:

This is where flip teaching takes a different approach. It “flips” the old model of teaching time allocation around by having the students learn the basic theory on their own to then be able to enter into an educated discourse, discussions and concrete practical application of the newly gained knowledge during the time that they spend with their professor.

However, much to even our surprise, the numbers of students attending the discussions during the weekly live lecture have not significantly dropped compared to the numbers of previous semesters. On the contrary, students come prepared and interested in exchange and discourse on things they did or did not yet understand.

From the feedback we have received so far, students are much in favor of this new form of blended learning, since it enables them to be more flexible, more efficient and gain greater security and proficiency in the subject matters.

Das Video zeigt beispielhaft einen von zahlreichen eigens aufgezeichneten kurzen Vorlesungblöcken, mit denen die Studierenden sich zu Hause (oder unterwegs) auf die Präsenzveranstaltungen vorbereiten.

Ein Jahr Impulse für die Lehre: Die Freiburger ‘Impulswerkstatt Lehrqualität’.

27. November 2012 | von Administrator

Im Rahmen des Wettbewerbes Exzellente Lehre ist neben der RWTH u.a. auch die Universität Freiburg ausgezeichnet worden. Teil ihres Konzeptes Windows for Higher Education ist die sog. Impulswerkstatt Lehrqualität: eine Austauschplattform zum Thema Lehrentwicklung, die Ideen, Sichtweisen und Erfahrungen in Wort, Bild und Ton sichtbar machen soll. Diese Einrichtung feiert nun ihren ersten Geburtstag und zieht eine erste Bilanz. Wir gratulieren herzlich und geben die Einladung zur ‘Feier’ gern weiter:

Vor einem Jahr hat die Universität Freiburg mit der „Impulswerkstatt Lehrqualität“ einen Weblog zum Thema Lehre ins Leben gerufen. Anlässlich dieses Jubiläums wird die Impulswerkstatt Lehrqualität in einem E-Lunch vorgestellt: Was wurde bisher erreicht? Wie wird die Impulswerkstatt Lehrqualität besucht? Welche Rückmeldungen kommen von den Leserinnen und Lesern? Darüber hinaus bietet der Online-Vortrag die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen.

Der E-Lunch findet am Donnerstag, den 29.11.2012 von 13:00 bis 13:30 Uhr online statt (http://blog.lehrentwicklung.uni-freiburg.de/2012/11/elunch/) und kann von jedem Computer mit Internetzugang aus besucht werden.

Zum Geburtstag gibt es Geschenke: Nehmen Sie am E-Lunch teil und gewinnen Sie eine von drei Tassen im Uni Freiburg-Design!

 

ETS: zwei erfolgreiche Anträge aus der Philosophischen Fakultät

19. Oktober 2012 | von C. Wenzel

In diesem Jahr hatte das Auswahlgremium über 35 ETS-Anträge zu entscheiden, zwölf konnten bewilligt werden. Eine Aufstellung dieser Exploratory Teaching Spaces finden Sie hier.

Darunter befinden sich auch zwei Projekte aus den Reihen der Philosophischen Fakultät:

Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg.

*Mit Flipped oder Inverted Classroom bezeichnet man ein Lehr-/Lernmodell, “in dem Votrag und Arbeitsphase vertauscht werden. Die Vorträge eines Lehrenden für ein Seminar oder eine Vorlesung werden im Vorfeld der Lehrveranstaltung aufgezeichnet und den Studierenden online zum Abruf zur Verfügung gestellt. Am eigentlichen Seminar- und Vorlesungstermin wird dann nicht referiert sondern es werden die Inhalte diskutiert und Fragen besprochen.” (Quelle: e-teaching.org)

Ausschreibungen I: Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre

15. Oktober 2012 | von C. Wenzel

Gemeinsam schreiben der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) aktuell wieder den “Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre” aus. Nachdem der mit 50.000 € dortierte Preis bislang in jahresweise wechselnden Fächergruppen verliehen wurde, ändert sich das Konzept der Ausschreibung mit diesem Jahr, indem „künftig eine spezifische Lehrsituation den Fokus der Ausschreibung bilde[t]“. In diesem Jahr wird die Lehre in der Studieneingangsphase im Zentrum stehen.

Der Preis wird […] für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung speziell in der Studieneingangsphase verliehen. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Didaktik und Lehrqualität sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit der Preisträger/die Preisträgerin über die eigenen Lehrveranstaltungen hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre in der Studieneingangsphase gegeben hat.

Fakultäten, Fachbereiche und Fachschaften können bis zum 14.12.2012 Vorschläge einreichen. Eigenbewerbungen sind ebenfalls möglich. Detaillierte Informationen zur Ausschreibung sowie zur Bewerbung finden Sie hier.

In diesem Zusammenhang hat Prof. Nacken vom Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie, an der RWTH im Rahmen des Zukunftskonzeptes exzellente Lehre zuständig für den Kernbereich Lehr- und Lernkonzepte, für den Stifterverband einen Impulsvortrag zum Thema ‚Exzellente Lehre in der Studieneingangsphase’ gehalten, den Sie sich hier oder mit Klick auf das Bild als Präsentation anschauen und anhören können.