Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘Medien für die Lehre’

Kostenloser Deutschkurs: “Schreiben im akademischen Kontext”

11. Mai 2016 | von Administrator

FrankSchildenDeutschOnlineDie Servicestelle Medien für die Lehre erstellt derzeit in Kooperation mit Frank Schilden, Linguist am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Lernvideos unter dem Titel „Schreiben im akademischen Kontext“. Der Online-Kurs richtet sich explizit auch an Nichtmuttersprachler. Die ersten Videos werden sich um die Themen „E-Mmails verfassen“ und „Protokolle schreiben“ drehen.

 

paganiniDas Team von Medien für die Lehre hat im übrigen mittlerweile insgesamt mehr als hundert Stunden Lehrvideos produziert. Auch einige Dozenten der Philosophischen Fakultät haben dieses Angebot wahrgenommen. So haben beispielsweise Prof. Rieger und Prof. Paganini bereits einige ihrer Lehrveranstaltungen in Form von Lehrvideos umgesetzt. Dadurch können sich die Studierenden die Lerninhalte in ihrer eigenen Geschwindigkeit erarbeiten.

 

 

ExAcT Lunch Lehre am 17.02.2016

04. Februar 2016 | von Administrator

lunch_lehre_grafik_finalDer nächste Lunch Lehre findet am 17.02.2016 von 12:00 bis 14:00 Uhr im Gästehaus Königshügel statt.

Der Lunch Lehre dient dem fachlichen Austausch zu Themen rund um die Hochschullehre, didaktische Konzepte und Erfahrungen aus der Praxis.
Beim kommenden Termin werden Referenten der Serviceeinheit Medien für die Lehre über “Möglichkeiten und Strategien der Integrierung von Medien in die universitäre Lehre” berichten.
Um Anmeldung auf der ExAcT Webseite wird gebeten.

Neue Ausgabe der RWTHinsight

07. Oktober 2015 | von Administrator

Die neue Ausgabe der Hochschulzeitung RWTHinsight ist jetzt online verfügbar. Unter anderem sind auch zwei Artikel zum Thema Blended Learning enthalten. Die neue Einrichtung Medien für die Lehre (MfL) wird vorgestellt und in einem weiteren Artikel wir über den Beitritt der RWTH zur Plattform edX berichtet.

Zentrale Service-Einrichtung “Medien für die Lehre”

19. Mai 2015 | von Administrator

Durch den Einsatz innovativer Lehrformate, beispielsweise Lehrvideos oder Planspiele, lassen sich Lehrveranstaltungen gleichzeitig interessanter, flexibler und effizienter gestalten. Die Umsetzung dieser Konzepte ist allerdings oft mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden.

mflAus diesem Grund wurde nun die zentrale Servicestelle „Medien für die Lehre“ (MfL) eingerichtet, die bestehendes Know-how aus der gesamten Hochschule unter einem Dach vereint.

Die zentrale Einrichtung unter der Leitung von Dr. Marcus Gerards und Sebastian Knoth unterstützt alle Lehrenden der RWTH bei der Konzeption und Umsetzung innovativer Blended-Learning-Formate.

Bei der Umgestaltung einer Lehrveranstaltung nach dem Flipped Classroom Prinzip übernimmt das MfL-Team beispielsweise die Aufnahme und professionelle Aufbereitung der Videosequenzen. So können sich die Lehrenden Inhalte und Didaktik konzentrieren und eine eigene Video-Ausrüstung muss auch nicht eigens angeschafft werden.

Die Servicestelle berät und unterstützt die Dozierenden ebenfalls bei der Konzeption und Umsetzung von elektronischen Prüfungen. Der Ansprechpartner hierfür ist weiterhin Herr Mazdak Karami.

Alle Lehrenden sind eingeladen, sich bei der Planung neuer Formate an das MfL-Team zu wenden. Kontaktmöglichkeiten und alle weiteren Informationen finden sich auf der neuen Webseite.

Medien für die Lehre
Kackertstraße 7
52072 Aachen
Tel.: 0241 80 98164 oder 98163

 

ETS: Sechster Aufruf zur Einreichung von Projektideen

02. April 2015 | von C. Wenzel

eBook_invers_kleinSeit dem 1.4. sind die Lehrenden der RWTH wieder aufgerufen, sich mit Anträgen zur Verbesserung der Lehr-und Lernbedingungen am ETS-Wettbewerb zu beteiligen. Interessenten haben die Möglichkeit, bis zum 19. Mai 2015 Ihre Anträge einzureichen.

Da Blended Learning in der Lehre von verschiedenen RWTH-eigenen Servicestellen und -Initativen gefördert wird (z.B. durch die Blended-Learning-Initiative der RWTH, die Einrichtung der neuen Servicestelle „Medien für die Lehre (MfL)“, ExAcT, das IT Center, das AVMZ und das CiL) hat die Ausschreibung im diesjährigen Wettbewerb keinen expliziten Schwerpunkt, sondern ist themenoffen. Vor der Projekteinreichung werden die Interessenten daher gebeten zu prüfen, ob ggf. eine der Servicestellen zumindest Teile der Idee umsetzen kann.

Wie immer sind natürlich didaktisch-innovative Projektideen sehr gern gesehen. Die Übertragung von Best Practice aus anderen Bildungseinrichtungen ist ebenso erlaubt und erwünscht. Die ETS-Projekte sollen möglichst viele Studierende erreichen sowie ein eigenständiges Lernen ermöglichen.

Bitte beachten Sie nicht nur die diesmal recht kurze Frist (s.o.), sondern auch, dass es eine neue ETS-Ansprechpartnerin gibt: zuständig ist neuerdings Vera Eckers (Tel. 20799). (Anja Fitter hat in der neuen Servicestelle „Medien für die Lehre“ die Fakultätsbetreuung übernommen.)

Hier finden Sie zum Download a) das Aufrufschreiben, b) die Anleitung zur elektronischen Antragseinreichung und c) die Beschreibung des Auswahlverfahrens.