Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘OER’

Offene Lehr- und Lernangebote der Freien Universität Berlin & der Ruhr-Universität Bochum

13. März 2017 | von M. Wernerus

FU Berlin RessourcenDie Freie Universität Berlin hat ein neues Angebot für E-Learning-Interessierte: Auf der Webseite Digitale Lehr- und Lernressourcen der Freien Universität findet man “Verweise zu qualitativ hochwertigen digitalen Lehr- und Lernressourcen, die an oder mit Beteiligung der Freien Universität entstanden sind (z.B. Online-Lernmodule, Online-Kurse, Wikis, digitale Vorlesungsskripte, Lehr-/Lernvideos, Vorlesungsaufzeichnungen, digitale Übungs- und Aufgabenblätter, Bilder- und Ressourcensammlungen, o.ä.). Die Ressourcen wurden als Lehrmaterialien konzipiert oder sind im Rahmen von Forschungsprojekten entstanden.” Ressourcen aus insgesamt 38 Fächern – von BWL/VWL über Informatik bis hin zu Literaturwissenschaft – sind verfügbar.

RU Bochung RessourcenAuf der Webseite Offene Moodle-Kurse bietet auch die Ruhr-Universität Bochum Interessierten offenen Zugang zu Lernangeboten. Sowohl bestehende als auch vergangene Kurse können hier als Vor- oder Weiterbildungskurse genutzt werden. Das Angebot umfasst insgesamt neun Bereiche: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Informatik und Technik, Informationskurse, Ingenieurwissenschaften, Lehramt, Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen und Vorkurse.

Linguistik in 60 Sekunden

16. April 2014 | von s.kohlhase

Linguistik in 60 SekundenInsbesondere in den ersten sprachwissenschaftlichen Vorlesungen beschäftigen die Studierenden viele Fragen. Wie transkribiert man richtig? Was ist eine Varietät? Und was versteht die Diskurslinguistik unter einem Korpus? Diese und andere Fragen werden in „Linguistik in 60 Sekunden“ beantwortet. Hierbei handelt es sich um eine Art videogestützte FAQ, in der in 60-sekündigen Screencasts spezifische Anliegen von Studierenden geklärt werden. In einem Interview mit dem Lehre-Blog der Uni Kiel erläutern die Beteiligten ihr Konzept.

„Linguistik in 60 Sekunden“ ist ein Projekt des Germanistischen Seminars an der CAU zu Kiel und stellt eine OER dar. Die Screencasts werden auf dem öffentlichen YouTube-Kanal des Projekts zur Verfügung gestellt. Bisher gibt es sieben Einheiten zu folgenden Themen:

  1. Notationen
  2. Sprachstufen des Deutschen
  3. Kardiologie
  4. Systematisches Bibliographieren
  5. Varietät
  6. Korpusbegriffe: Diskurslinguistik
  7. Kommunikative (Handlungs-)Absichten

Neben dem YouTube-Kanal gehören zur „Linguistik in 60 Sekunden“ auch eigene Auftritte bei Google+ und Facebook. Hier werden aktuelle Informationen sowie nützliche Infographiken zum Projekt veröffentlicht. Alle Neugierigen können sich den ersten Screencast direkt hier anschauen:

Neue Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins zu OER

17. Januar 2014 | von s.kohlhase

Die neue Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins (HeLM) ist online! Open Educational Resources (OER) bilden das Titelthema des elften Hefts. Es deckt eine weite Bandbreite des Themas ab – angefangen bei Definitionsversuchen über urheberrechtliche Fragen bis hin zu diversen Beispielprojekten rund um die freien Bildungsmaterialien werden verschiedene Facetten der OER beleuchtet . Auch das Projekt „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T) sowie das OpenLearnWare-Portal der TU Darmstadt, auf die wir hier im Blog bereits hingewiesen haben, werden in der aktuellen Ausgabe des HeLM thematisiert. Insgesamt bieten die Artikel eine Vielzahl an Denkanstößen und beinhalten Literaturhinweise sowie Links zu weiterführenden Informationen. Falls Sie sich also für OER interessieren und mehr über dieses aktuelle Thema erfahren möchten, lohnt sich ein Blick in das Hamburger eLearning-Magazin. Viel Spaß beim Stöbern!

 

 

Dossier zu Open Educational Resources

16. Juli 2013 | von s.kohlhase

Insbesondere im Bildungssektor kommt es immer häufiger vor, dass die Weitergabe und Bearbeitung von Lehr- und Lernmaterialien nicht mehr durch allzu strenge Urheberrechts-Regelungen beschränkt wird. Ganz im Gegenteil: alternative Lizenzen erlauben das Kopieren und Abändern von Unterlagen ausdrücklich. Bei diesen freien Bildungsmaterialien handelt es sich um sogenannte OER (Open Educational Resources).

Mit diesem aktuellen Thema haben sich kürzlich pb21.de und werkstatt.bpb.de befasst und ein Dossier rund um OER erstellt. Mithilfe der umfangreichen Sammlung an Ressourcen und weiterführenden Links können Sie eine Einführung in OER erhalten und über Motivationen und Vorteile einer kostenlosen Verfügbarkeit von Unterlagen erfahren. Darüber hinaus erzählen Praktiker und andere Experten in Podcasts und Videos über ihre Eindrücke und Erfahrungen mit den offenen Bildungsmaterialien. Ebenfalls interessant sind die Berichte über die Situation von OER in anderen Ländern. Ein Blick in das Dossier lohnt sich in jedem Fall!

OpenLearnWare-Portal der TU Darmstadt

13. März 2013 | von s.kohlhase

Hinter OpenLearnWare verbirgt sich eine Web-Plattform der TU Darmstadt, die freien Zugang zu Lehrmaterialien ermöglichen sowie deren Austausch unterstützen soll. Das Portal ist Teil der weltweiten Bildungsinitiative Open Educational Ressources (OER) und hat zum Ziel, einen Beitrag zur Offenheit der universitären Bildung zu leisten. Neben Lehrenden und Studierenden kann zudem die interessierte Öffentlichkeit – zum Beispiel Studieninteressierte oder Alumni – von OpenLearnWare profitieren.

Bisher handelt es sich bei OpenLearnWare um ein Betasystem, dennoch sind alle wesentlichen Funktionen realisiert. Mehr als 1.000 Lehrmaterialien der einzelnen Fachbereiche der TU Darmstadt sind derzeit öffentlich verfügbar. Durch Filterfunktionen lassen sie sich gezielt abrufen und sortieren. Wenngleich die Materialfülle im geisteswissenschaftlichen Bereich noch nicht allzu groß ausfällt, lohnt sich auch für Interessierte unserer Fakultät ein Blick in das Portal: In den Bereichen Pädagogik, Philosophie und Politikwissenschaft sind einige Vorlesungsfolien und -aufzeichnungen zu finden. Sehenswert sind außerdem die Materialien rund um eLearning: Von Datenschutz und Urheberrecht bis zur Vorstellung innovativer Veranstaltungskonzepte für Blended Learning und der Unterstützung von Lernprozessen durch Web 2.0-Technologien ist eine Reihe von Unterlagen vorhanden.

Neben all den Vorzügen bringt solch eine offene Distributionsplattform allerdings auch Herausforderungen bei der technischen Umsetzung mit sich. Einen Einblick in die Praxis bietet der Projektbericht zur Aufzeichnung der Vorlesung “Pädagogik der neuen Medien”. Mehr Informationen zur Funktionsweise, zur technischen Realisierung und zu rechtlichen Aspekten von OpenLearnWare können Sie darüber hinaus im Interview mit Dipl.-Päd. Christian Hoppe erfahren.

In diesem Sinne: Viel Spaß und hilfreiche Entdeckungen beim Durchstöbern von OpenLearnWare!