Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘Stifterverband’

Innovationen in der digitalen Hochschullehre: Fellowship für Prof. Paganini

20. Dezember 2016 | von Administrator
https://www.stifterverband.org/sites/default/files/styles/490x276_c70/public/paganini_simone.jpg?itok=l4CGMJWW

Professor Simone Paganini / Foto: Peter Winandy / RWTH

Im Rahmen einer gemeinsamen Programmlinie riefen das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stifterverband Hochschullehrende in NRW im Sommer dazu auf, ihre Innovationskonzepte für die digitale Hochschullehre einzureichen und sich damit um eines von rund 40 Fellowships, die jeweils mit bis zu 50.000 Euro dotiert sind, zu bewerben.

Nun sind 46 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von insgesamt 20 Hochschulen des Landes ausgezeichnet worden. Darunter befinden sich ganze 14 RWTH-Lehrende. Besonders freut uns die Auszeichnung für Prof. Simone Paganini (Lehr- und Forschungsgebiet Biblische Theologie), der sich in seinem Vorhaben der Gamification in der Geisteswissenschaft widmen wird. Auf den Seiten des Sifterverbands heißt es zum Projekt:

Bei dem Projekt handelt es sich um die inhaltliche und technische Entwicklung eines Serious Games, das man sowohl für die Vermittlung von Inhalten als auch für deren Überprüfung einsetzen kann. Das Spiel verbindet eine graphische Darstellung mit Abenteuer-Elementen, die die Spieler in unterschiedliche Zeiten der griechisch- bzw. römisch-jüdischen Antiken versetzen. Das Leben in einer Provinz des römischen Reiches im ersten Jahrhundert n. Chr. bildet den Hintergrund für eine spannende Geschichte, in der die Spieler in unterschiedliche Rollen schlüpfen (Priester am Jerusalemer Tempel, zelotische Widerstandskämpfer, Steuereintreiber usw.) und verschiedene Aufgaben lösen müssen. Um diese zu lösen, muss man Inhalte aus der Vorlesung beherrschen, oder die Hilfsfunktion in Form von kurzen Lernvideos bzw. verlinkten Texten in Anspruch nehmen.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen gutes Gelingen.

Auch den den weiteren erfolgreichen RWTH-Antragstellern gratulieren wir und wünschen viel Erfolg:
Dr. Okay Altay, apl. Professor Martin Baumann, Dr. Tim Clarner, Markus Dammers, AK Rätin Hannah Groninger, Dr. Stefan Hegemann, Dr. Sebastian Kuhlen, Bastian Küppers, Dr. Stefan Lankes, Anne Lausberg, Professor Bernd Markert, Professor Simone Paganini, Professorin Anja Richert und Professorin Karen Veroy-Grepl.

Zur den Pressemitteilungen des Stifterverbands und der RWTH geht es hier und hier und eine Übersicht über alle Ausgezeichneten und deren digitale Lehrkonzepte findet sich hier.

Die Ausschreibungen der Fellowships werden im übrigen in den kommenden Jahren fortgesetzt, so der Stifterverband:

Insgesamt fünf Jahre lang werden im Förderprogramm Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre jährlich rund 40 Förderungen vergeben. Antragsberechtigt sind Lehrende, die an Hochschulen in staatlicher Trägerschaft oder an staatlich refinanzierten Hochschulen des Landes tätig sind. Für die Fellowships stellt das NRW-Wissenschaftsministerium bis zum Jahr 2021 bis zu zehn Millionen Euro bereit.

“Teaching is Touching the Future” & “e-Prüfungs-Symposium ePS 2016″

09. November 2016 | von M. Wernerus

tittfeps2016Ende September fanden an der RWTH die Tagungen Teaching is Touching the Future sowie das e-Prüfungs-Symposium unter dem gemeinsamen Titel Kompetenzorientiertes Lehren, Lernen und Prüfen statt. Rund 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland nahmen an zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionen teil.

Fotos sowie die Vortragsfolien der beiden Tagungen stehen nun im Nachgang als Download zur Verfügung.

AIX – Future Teaching and Learning

06. Juli 2016 | von Administrator

Im vergangenen Jahr war die RWTH mit ihrem Antrag „AIX future teaching & learning“ beim Strategiewettbewerb des Stifterverbands erfolgreich. In dem geförderten Projekt wird analysiert, welche Maßnahmen zur Digitalisierung den besten Mehrwert bieten. In diesem Rahmen folgt hier ein Aufruf an alle Lehrenden der RWTH:

Sehr geehrte Lehrende an der RWTH Aachen,

helfen Sie uns bei der Verbesserung des eLearning-Angebotes der RWTH Aachen und tragen Sie zu der Verbesserung Ihrer zukünftigen Bedingungen in der Lehre bei! In einem vom Stifterverband geförderten Projekt („AIX Future Teaching and Learning“) haben wir aus einer Innovationsstudie zum eLearning verschiedene Bedürfnisse bezüglich des universitären Lehrens im “Digitalen Zeitalter” identifiziert. Bitte nehmen Sie sich ca. 10 bis 15 Minuten Zeit und bewerten Sie die Relevanz der identifizierten Bedürfnisse in der folgenden freiwilligen Umfrage: http://unipark.de/uc/RWTH-TIM_eLearning_WiMi. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Angaben streng vertraulich behandelt sowie vollständig anonym ausgewertet werden. Wir bedanken uns vorab herzlich für Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen,

Prof. Frank Piller und Sebastian Brenk

PS: Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an Herrn Sebastian Brenk als zuständigen Projektleiter (brenk[at]time.rwth-aachen.de).

NRW-Ausschreibung: Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

28. Juni 2016 | von Administrator

NRWFellowshipsDas Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stifterverband haben bis zu 40 Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre ausgeschrieben, die jeweils mit bis zu 50.000 Euro dotiert sind.

Die Ausschreibung richtet sich an Lehrende aller Disziplinen (ausgenommen Doktorandinn und Doktoranden ohne Lehrverpflichtung und Lehrbeauftragte). Weitere Details zur Antragseinreichung finden Sie in den unten verlinkten Dokumenten sowie auf der Webseiten des Stifterverbandes an dieser und dieser Stelle.

Da die Anträge nur über die Hochschulleitung eingereicht werden können, beachten Sie bitte: Wenn Sie planen, einen Antrag einzureichen, teilen Sie es bitte dem ETS-Team formlos per E-Mail bis zum 15. Juli 2016 mit.
Ihren Antrag schicken Sie dann bitte bis zum 22. August 2016, 10 Uhr, digital und postalisch an das ETS-Team:

Vera Eckers und Susanne Römmer
ets@ers.rwth-aachen.de
UMIC Gebäude, Mies-van-der-Rohe-Str. 15, Raum 027

Das ETS-Team führt eine formale Prüfung der Anträge durch und kümmert sich um die Unterschrift der Hochschulleitung sowie um die fristgerechte Zustellung der Anträge an den Stifterverband.

Curriculum 4.0

24. Mai 2016 | von Administrator

DruckWie müssen sich Studiengänge ändern, um der zunehmenden Digitalisierung unseres Lebens gerecht zu werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Förderprogramm Curriculum 4.0 der Carl-Zeiss-Stiftung und des Stifterverbandes.

Es werden Projekte gefördert, die einen Studiengang weiterentwickeln, um neue Studieninhalte und Lernformen aufzugreifen, die der Veränderung der Umwelt durch die Digitalisierung Rechnung tragen.

Für einzelne Projekte können bis zu 60.000 € beantragt werden. Eine Antragsstellung zur Fortführung bestehender Projekte ist explizit möglich. Die Anträge müssen von den Hochschulleitungen vorgelegt werden.

Das Förderprogramm ist auf eine Dauer von zwei Jahren angelegt und wird ab Oktober 2016 umgesetzt. Anträge können noch bis zum 15.Juli 2016 eingereicht werden. Eine detaillierte Ausschreibung sowie alle weiteren Informationen zur Teilnahme finden sich auf der Webseite des Stifterverbands.

Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre

02. Mai 2016 | von Administrator

svDer Stifterverband hat erneut Fellowships für innovative Hochschullehre ausgeschrieben. Mit insgesamt 250.000€ sollen Anreize für die Entwicklung neuartiger Lehrformate, die Neugestaltung von Studienanbschnitten und den Austausch über Hochschullehre geschaffen werden.

Die Fellowships werden in drei Kategorien vergeben:

  • Junior-Fellowships für Doktoranden, Post-Docs und wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Senior-Fellowships für Juniorprofessoren, habilitierte Mitarbeiter und Professoren
  • Tandem-Fellowships für Lehrende, die mit einem Hochschuldidaktiker, Lehr-/Lernforscher oder mit einem Lehrenden aus einem anderen Studienfach oder von einer anderen Hochschule kooperieren

Es können alle Lehrenden aller Disziplinen Bewerbungen einreichen. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016. Eine Detaillierte Ausschreibung sowie alle weiteren Angaben zur Bewerbung finden sie auf der Webseite des Stifterverbandes.

Ars-legendi-Preis 2015

11. Mai 2015 | von Administrator

stifterverband_logo_rgb_631x133px1Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Hochschulrektorenkonferenz schreiben erneut den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus.

Im Jahr 2015 wird der Preis an eine Person verliehen, die im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit besondere Leistungen im Bereich Digitales Lehren und Lernen vorweisen kann. Dabei ist vor allem auch eine exzellente Didaktik und Betreuung der Studierenden wichtig.

Vorschläge können noch bis zum 10. Juli 2015 eingereicht werden. Alle weiteren Informationen zur Bewerbung sowie Informationen zu den Preisträgern der vergangenen Jahre finden sich auf der Webseite des Stifterverbandes.

Videowettbewerb des Stifterverbandes

09. März 2015 | von Dirk Nettelnbreker

Unter dem Titel “Die Hochschule, die Zukunft und Du!” geht der Videowettbewerb des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft in die zweite Runde.

Zu gewinnen gibt es 5.000€ für studentische Projekte, die helfen, die Hochschullehre voran zu bringen. Noch bis zum 30. April werden kreative Ideen gesucht, die mit mindestens einem der sechs Handlungsfelder der Bildungsinitiative des Stifterverbandes zu tun haben.

Diese Themen sind:

  • Chancengerechte Bildung: Was kann man tun, damit Studierende unabhängig von Einkommen oder Herkunft gleichermaßen erfolgreich studieren können?
  • Beruflich-akademische Bildung: Wie erleichtert man Studieninteressierten ohne Abitur den Zugang zum Studium und die Integration ins Campusleben?
  • Quartäre Bildung/Lebenslanges Lernen: Was ist zu tun, damit man besser in Teilzeit studiert werden kann? Wie können Studium, Familie und Alltag besser verzahnt werden?
  • Internationale Bildung: Wie kann man dafür sorgen, dass mehr ausländische Studierende ihr Studium in Deutschland schaffen und in das Hochschulleben integriert werden?
  • Lehrer-Bildung: Wie kann man Lehramtsstudierende im Studium besser betreuen? Wie kann man Lehrer praxisnaher ausbilden?
  • MINT-Bildung: Wie schafft man es, dass weniger Studierende in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Fächern ihr Studium abbrechen?

Mitmachen kann jede/r, die/der an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist. Jede Einreichung muss allerdings von der Hochschule, einer Fachschaft, dem AStA oder einer anderen studentischen Gruppierung unterstützt werden, da die Fördersumme nicht an Privatpersonen, sondern nur an die verfasste Studierendenschaft ausgezahlt werden kann.

Um am Wettbewerb teilzunehmen, soll ein Bewerbungsvideo erstellt werden, das darstellt, wie die Fördersumme verwendet werden soll. Das Video darf nicht länger als 2:30 Minuten sein. Genauere Details zur Teilnahme finden sich auf der Seite des Stifterverbandes.

Die Hochschulperlen werden digital

05. Januar 2015 | von Dirk Nettelnbreker

HSPERLENSeit 2010 stellt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft jeden Monat ein innovatives Projekt vor. Unter dem Titel Hochschulperlen werden Initiativen gesammelt, die Lehre, Forschung, Verwaltung oder das studentische Leben an den Hochschulen verbessern. Unter allen ausgewählten Projekten eines Jahres wird in einer Online-Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt.

Jetzt werden die Hochschulperlen digital. Es werden Projekte ausgewählt, die die Möglichkeiten digitaler Medien auf innovative Art und Weise nutzen. Die Abstimmung zur ersten Hochschulperle digital wird am 12. Januar 2015 starten.

“Die Hochschule, die Zukunft und Du!” Wettbewerb des Stifterverbandes

05. November 2014 | von Dirk Nettelnbreker

unddu_teaserDer Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vergibt 10 mal 5.000€ für studentische Projekte, die helfen,  die Hochschullehre voran zu bringen. Noch bis zum 15. Dezember werden kreative Ideen gesucht

Mitmachen kann jede/r, die/der an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist. Jede Einreichung muss allerdings von der Hochschule, einer Fachschaft, dem AStA oder einer anderen studentischen Gruppierung unterstützt werden, da die Fördersumme nicht an Privatpersonen, sondern nur an die verfasste Studierendenschaft ausgezahlt werden kann.

Um am Wettbewerb teilzunehmen, soll ein Bewerbungsvideo erstellt werden, das darstellt, wie die Fördersumme verwendet werden soll. Das Video darf nicht länger als 2:30 Minuten sein. Genauere Details zur Teilnahme finden sich auf der Seite des Stifterverbandes.