Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘Urheberrechtsreform’

Digitale Semesterapparate: KMK und VG Wort einigen sich auf Pauschalvergütung

16. August 2017 | von M. Wernerus

Paragraph02Wie im HRK-Newsflash verkündet, haben Kultusministerkonferenz (KMK) und VG Wort sich in Sachen Vergütung der Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke in digitalen Semesterapparaten geeinigt: Bis zum 28. Februar 2018 wird diese weiter pauschal vergütet.

Ab dem 1. März 2018 tritt dann das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) in Kraft, in dem die Pauschalvergütung geregelt ist. Hier haben wir bereits über diese Urheberrechtsreform für die Wissenschaft berichtet.

Bundestag verabschiedet Urheberrechtsreform für die Wissenschaft

05. Juli 2017 | von M. Wernerus

paragraph buttonAm 30. Juni 2017 hat der Bundestag das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) verabschiedet. Ab dem 1. März 2018 ermöglicht die Reform Lehrenden und Forschenden, 15 Prozent eines Werkes zu kopieren und in elektronische Semesterapparate – wie z.B. L²P – hochzuladen. Das oftmals aufwändige Prüfen eines angemessenen Lizenzangebots ist somit nicht mehr notwendig.

Auch Vervielfältigungen für unkommerzielle Zwecke im Rahmen von Text- und Data-Mining sowie Kopien “auf Einzelbestellung” sind dank der Urheberrechtsreform bald möglich. Zudem können Bibliotheken an Leseterminals in ihren Räumen je Sitzung bis zu zehn Prozent eines Werkes für nicht-kommerzielle Zwecke verfügbar machen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Erläuterung zum neuen Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) veröffentlicht.