Kategorien
Seiten
-

Blended Learning @ FB7

Schlagwort: ‘RWTH’

Digitalisierung der Lehre an der RWTH: Wer berät, wer hilft, wer fördert?

01. Juli 2019 | von

apple-blank-data-442574Wer hilft und berät?

Die Koordinationsstelle Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät ist Ansprechpartner für Fragen, Anregungen, Hinweise und Wünsche in Sachen Blended Learning und Digitalisierung der Lehre. Der fakultätseigene Blended-Learning-Blog informiert über die Aktivitäten im Bereich Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät, macht auf Termine und Neuigkeiten aufmerksam und regt Diskussionen zum Einsatz von Blended Learning-Konzepten in der Lehre an.

Zum Center für Lehr- und Lernservices (CLS) gehören u.a. die Abteilungen Excellent Academic Teaching (ExAcT), Lernplattform-Management (LPM), Medien für die Lehre (MfL). Die einzelnen Abteilungen bieten etwa hochschuldidaktische Schulungen und Beratungen, produzieren kostenfrei Lehr-Lernvideos oder Implementieren elektronische Klausuren in Ihre Lehrveranstaltungen.

Die Lenkungsgruppe Blended Learning übernimmt Strategieentwicklung und Qualitätsmanagement der Digitalisierungsinitiativen an der RWTH. Fakultätsinterne sowie fakultätsübergreifende Ansätze im Projekt „Blending Learning und ETS 2018-2023“ werden durch die Lenkungsgruppe unterstützt und auf die Übereinstimmung mit den Zielen der Digitalisierungsstrategie überprüft. Bei Bedarf wird auch didaktische und technische Experten-Unterstützung hinzugezogen.

Die Universitätsbibliothek (UB) bietet ebenfalls zahlreiche Angebote im Bereich Blended Learning (z.B. Online-Tutorials für Erstsemester, Webinare, interaktive Wegweiser für Erfinderinnen und Erfinder, etc.).

Das IT Center unterstützt Blended Learning sowie den Ausbau der RWTH App. Bei RWTHmoodle, dem Learning Management System der RWTH, ist das IT Center für die technische Unterstützung zuständig, die (Plugin-)Entwicklung, und den 1st Level Support. Außerdem betreibt das IT Center eine Video-Streaming-Plattform für die interne Bereitstellung von Videomaterialien im RWTHmoodle.

Orientierungshilfen

Die Blended Learning & Exploratory Teaching Space Datenbank bietet einen Überblick über die Blended Learning Aktivitäten der RWTH Aachen. Über den Filter auf der linken Seite können die Ergebnisse nach Fakultäten, Lehrformaten und Veranstaltungsformen sortiert (angezeigt) werden.

Zudem gibt es eine Auswahl von Best Practices im Bereich Blended Learning an den Fakultäten der RWTH Aachen.

Die Steckbriefe zu erfolgreichen Exploratory Teaching Space Projekten an der RWTH Aachen bieten einen Einblick in Lehr- und Lernkonzepte und deren Ergebnisse. Über die Filterfunktion können die Projekte nach Fakultät, Veranstaltungsformat oder Lernszenarien sortiert werden.

Das Logbuch Lehre ist das zentrale Webportal für alle News und Entwicklungen im Bereich Lehre an der RWTH. Dort wird unter anderem auch zum Thema “E-Learning und E-Teaching” berichtet.

eFundus ist eine offene Wiki-Plattform, die den Lehrenden an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen Links zu Open Educational Resources (OER), als offenen Online-Lernressourcen, nach Fächern und Studiengängen sortiert anbietet. Die Liste kann, soll und darf gemäß der Wiki-Philosophie jederzeit ergänzt und erweitert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Links zu kommentieren und zu bewerten.

Die diigo-Linkliste der Koordinationsstelle Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät enthält Links zu diversen E-Learning Tools, während die BibSonomy-Seite verschiedene Publikationen zu den Themen Blended Learning und Digitalisierung der Lehre sammelt.

Weiterlesen »

Was ist RWTHmoodle? Wie kann ich es nutzen?

12. Juni 2019 | von

Zum Sommersemester 2019 hat RWTHmoodle L²P als zentrale Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen abgelöst. In einem Blogbeitrag des IT Centers wurde bereits über die Hintergründe für den Umstieg von L²P auf RWTHmoodle sowie über die Unterschiede der beiden Systeme berichtet.

Jetzt soll den Studierenden der Einstieg in die neue Plattform vereinfacht werden. Dazu haben das IT Center und die Abteilung Lernplattform-Management des Centers für Lehr- und Lernservices (CLS) einen kurzen Videobeitrag erstellt:

Das IT Center bietet weitere Hilfen und Anleitungen im Hilfebereich zu RWTHmoodle.

Talk Lehre 2019 – Internationalisierung der Lehre

29. Mai 2019 | von

Am 4. Juni findet im SuperC (6. Etage) der Talk Lehre 2019 zum Schwerpunktthema “Internationalisierung der Lehre” statt.

Im Rahmen einer Posterausstellung und verschiedener Vorträge werden wieder ausgewählte Projekte und Best-Practice-Beispiele aus der Lehre der RWTH Aachen vorgestellt. Außerdem werden die RWTH Lecturer 2019 Dr. Andrea Philipp und Dr. Steffen Jöris ausgezeichnet.

Professor Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter (Rektor der Universität Bremen und HRK-Vizepräsident für Internationale Angelegenheiten) wird als externer Gastredner zum Thema “Internationalisierung der Lehre: Mehr als nur Englisch!” referieren.

Die Agenda enthält ein detailliertes Programm. Eine Anmeldung zum Talk Lehre ist noch bis zum 31. Mai 2019 möglich.

10. Aufruf: ETS Grants für Lehr- und Lern-Innovationen

27. Mai 2019 | von

BL&ETS 2018-2023Der Exploratory Teaching Space (ETS) hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2010 zum wichtigsten Förderinstrument für neue Lehr- und Lernkonzepte an der RWTH entwickelt. Dieses Jahr werden bereits zum 10. Mal die „ETS Grants für Lehr und Lern-Innovationen“ ausgeschrieben.

Mit diesen Grants werden Mittel für die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernkonzepte bereitgestellt. ETS unterstützt Projektideen, die einen positiven Beitrag zu den strategischen Prioritäten der RWTH im Bereich Lernen und Lehren leisten. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf den beiden Kernbereichen didaktische Innovationen wie z.B. E-Learning / Blended Learning und unabhängiges Lernen von Studierenden.

Achtung: *** IM DIESJÄHRIGEN CALL HAT SICH DAS VERFAHREN GEÄNDERT: BEWERBUNGEN KÖNNEN NUR IN EINEM ZWEISTUFIGEN VERFAHREN EINGEREICHT WERDEN. DIE BUCHUNGSFRIST FÜR PRÄSENTATIONSTERMINE IN DER ERSTEN PHASE IST DER 04.06.2019, DIE FRIST FÜR DIE ONLINE-EINREICHUNG DER PROJEKTANTRÄGE IST DER 10.07.2019. ***

Weiterlesen »

RWTHmoodle x RWTHApp

18. April 2019 | von

RWTHmoodle_x_RWTHAppDie RWTHApp unterstützt nun auch RWTHmoodle.

Bereits im Sommersemester 2018 zeigte sich in einer Befragung unter den Pilotteilnehmenden von RWTHmoodle eine hohe Nachfrage nach der Einbindung der Lernplattform in die RWTHApp. Mit dem offiziellen Start in den Regelbetrieb von RWTHmoodle wurde nun auch die Unterstützung durch die RWTHApp umgesetzt und somit auf die Nachfrage reagiert.

Ein Update der App ist seit dem 01. April 2019 in den gängigen App Stores (Apple App Store, Google Play Store und Microsoft Store) verfügbar. Die App zeigt in der aktuellen Version die Lernräume aus RWTHmoodle sowie deren Dateien und Ordner. Der Funktionsumfang wird im Laufe des Semesters schrittweise ausgebaut. Gleichzeitig kann aber auch auf die alten Lernräume aus L²P und somit auf die Lernmaterialien vergangener Semester zugegriffen werden.

Sollte die RWTHApp bereits installiert, aber dennoch kein Zugriff auf die Lernräume aus RWTHmoodle möglich sein, sollte im entsprechenden App Store nach einer aktuellen Version der RWTHApp gesucht werden. Das RWTHApp-Team nimmt gerne Feedback entgegen, welche Inhalte besonders wichtig sind und daher angezeigt werden sollten. Fragen, Anregungen und Probleme können an das IT-ServiceDesk unter servicedesk@itc.rwth-aachen.de oder per Telefon unter 0241 80 24680 gerichtet werden.RWTHApp_QR

 

Start von RWTHmoodle: Fragen und Antworten zusammengefasst

03. April 2019 | von

Am 1. April startete das neue Semester und Studierende müssen sich nicht nur mit neuen Vorlesungen und Seminare vertraut machen. Auch eine neue Lernplattform an der RWTH Aachen wird Einzug in den Lernalltag der Studierenden halten: RWTHmoodle.

Doch wie gestaltet sich der Einstieg in RWTHmoodle für Studierende und welche neuen Möglichkeiten bietet das System? Das IT Center der RWTH hat die wichtigsten Fragen und Antworten noch einmal zusammengefasst:

Wie komme ich in meinen Lernraum?

Lernräume in RWTHmoodle werden in der Regel für eine Lehrveranstaltung in RWTHonline angelegt. Sobald Studierende in RWTHonline für eine Lehrveranstaltung angemeldet sind und für diese einen Fixplatz zugewiesen bekommen haben, erhalten sie auch automatisch Zugriff auf den zugehörigen Lernraum in RWTHmoodle. Spätestens am Folgetag sollten sie den Lernraum auf ihrem „Dashboard“ in RWTHmoodle finden können. Der Login auf der Seite funktioniert bequem über den RWTH Single Sign On.

Wo liegt nun der Unterschied zu L²P?

In einem vorherigen Blogbeitrag hat das IT Center bereits über die Hintergründe für den Umstieg von L²P auf RWTHmoodle geschrieben.

Weiterlesen »

Startschuss für RWTHmoodle

13. März 2019 | von

begin-beginning-board-2923Nach insgesamt drei Test- und Pilotphasen hat RWTHmoodle am 5. März 2019 den Regelbetrieb aufgenommen. Lehrstühle und Institute haben nun die Möglichkeit, für alle Lehrveranstaltungen aus RWTHonline auch einen zusätzlichen digitalen Lernraum in RWTHmoodle zu erhalten.

Hier die drei wichtigsten Fragen und Antworten für den Einstieg mit RWTHmoodle:

  1. Wie erhalte ich einen Lernraum für meine Lehrveranstaltung?
    Grundsätzlich kann jede Lehrveranstaltung, die in RWTHonline eingetragen ist, auch einen Lernraum in RWTHmoodle erhalten. Die Mitarbeitenden an den jeweiligen Lehrstühlen oder Instituten mit den Funktionen „LV-Koordination“ oder „Semesterkoordination“ können diese einrichten. Dafür müssen sie in der LV-Bearbeitung einer Lehrveranstaltung die Option „Lernraum in RWTHmoodle“ auswählen.Sobald die Option ausgewählt wurde, wird bis zum folgenden Tag automatisch ein Lernraum zur Lehrveranstaltung erstellt. Die Vortragenden aus RWTHonline werden in diesem Lernraum direkt als sogenannte „Manager/innen“ gebucht. Sobald der Lernraum erstellt ist, kann dieser individuell gestaltet sowie weitere Personen in den Lernraum eingeladen werden.Eine detaillierte Beschreibung zur Beantragung eines RWTHmoodle-Lernraum über RWTHonline gibt es im RWTHonline-Dokuportal (Homepage nur aus dem RWTH-Netz erreichbar).
  2. Wo erhalte ich Hilfe bei der Einrichtung meines Lernraums?
    Um den digitalen Lernraum einsetzen zu können, stehen den Lehrenden zahlreiche Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung – da ist es nicht immer einfach, sich zu entscheiden, wie der eigene Lernraum am besten gestaltet werden soll. Antworten zu den gängigsten Anwendungsfragen findet man ebenfalls im Dokumentationsportal von RWTHmoodle.Die Dokumentation befindet sich momentan noch im Aufbau und wird in den kommenden Wochen vom IT Center stetig weiterentwickelt. Neben diesen Anleitungen kann auch das IT-ServiceDesk weiterhelfen.Für Mitarbeitende der RWTH, die für ihren Einstieg in RWTHmoodle eine Einführung wünschen, bietet das Center für Lehr- und Lernservices (CLS), Abteilung Lernplattform-Management (LPM), zudem mehrere Termine für eine zweistündige Basisschulung RWTHmoodle an.
  3. Und wann sind die Studierenden dran?
    Studierende müssen sich noch ein wenig gedulden: Sie werden von RWTHonline automatisch in die Lernräume gebucht, sobald sie einen Fixplatz für die zugehörige Lehrveranstaltung zugewiesen bekommen haben. Natürlich können Lehrende auch immer weitere Studierende unabhängig von RWTHonline in die Lernräume hinzubuchen. Die Studierenden werden nochmals gesondert über die Umstellung auf RWTHmoodle informiert.Verantwortlich für den Inhalt sind Susanne Kubiak, Anastasios Krikas, Tjerk Wienkoop und Deborah Smolarski.

Übrigens: Am 10. April 2019 wird Dr. Harald Jakobs vom Center für Lehr- und Lernservices (CLS) im Rahmen von Lunch Lehre (12:15-14:15 Uhr, SuperC der RWTH) einen Vortrag zum Thema “RWTHmoodle – Neue Möglichkeiten für die Lehre” halten. Die Anmeldung für den Lunch Lehre erfolgt über die Veranstaltungsdatenbank der RWTH.

RWTHmoodle löst L²P zum Sommersemester 2019 ab

25. Februar 2019 | von

Nach drei erfolgreichen Test- und Pilotphasen mit über 200 Lehrveranstaltungen aus allen Fachbereichen löst RWTHmoodle zum Sommersemester 2019 das bisherige System L²P als hochschulweite Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen ab.

Im Dokumentationsportal des IT Centers wurden eine Reihe wichtiger Hinweise zu diesem Umstieg zusammengestellt, u.a. zum Anlegen der Lernräume, der automatischen Buchung von Manager/innen sowie zu Anleitungen und Schulungen.

Lehrszenarien mit digitalen Gruppenabgaben im Übungsbetrieb sind im Sommersemester 2019 noch nicht möglich. Die entsprechenden Hinweise im Dokumentationsportal sollten beachtet werden.

Bei Rückfragen kann der RWTHmoodle-Support per Mail kontaktiert werden: servicedesk@itc.rwth-aachen.de

RWTHmoodle Startseite

Institut für Erziehungswissenschaft erforscht “Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen”

21. Februar 2019 | von

Erklärvideos YouTubeSeit dem 1. Oktober 2018 läuft das Projekt “Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen”. Dabei handelt es sich um ein Verbundvorhaben des Instituts für Erziehungswissenschaft der RWTH Aachen und des Fachbereichs Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Medienpädagogik der Universität Bremen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Die Projektlaufzeit umfasst insgesamt drei Jahre – vom 1. Oktober 2018 bis zum 30. September 2021.

Der Fokus des Projekts liegt auf dem Spannungsverhältnis formaler, non-formaler und informeller Bildung, die sich aus der Digitalisierung bzw. Mediatisierung der Lebenswelt ergibt. Bisher gibt es kaum Erkenntnisse darüber, wie genau Lernen außerhalb der Schule über digitale Medien funktioniert. Genau dieser Bereich wird für die Steuerung von Bildungsprozessen und für eine bestmögliche Lernförderung immer relevanter.

Hier setzt das Verbundprojekt der RWTH Aachen und der Universität Bremen an. Das interdisziplinäre Forscherteam untersucht, wie Lernen und Bildung bei Jugendlichen außerhalb der Schule mit Einsatz von digitalen Medien funktioniert, etwa bei Erklärvideos, Foren, Blogs oder Tutorials auf Youtube. Darüber hinaus geht es den Forschenden auch darum, das Zusammenspiel von schulischer und außerschulischer Bildung aus den Perspektiven der (Fach-)Didaktik, Medienpädagogik und Kommunikations- und Medienwissenschaft zu beleuchten. Das Forscherteam der RWTH Aachen koordiniert den Verbund.

Das Projekt liefert zentrale Erkenntnisse über das außerschulische Lernen und über das Lernen mit digitalen Medien. Hieraus sollen Leitlinien und Handlungsempfehlungen für Schule und Jugendarbeit entwickelt werden. Das Forschungsprojekt erarbeitet so relevante Grundlagen für die Bildungspraxis und trägt wichtige Erkenntnisse zu einer gelingenden digitalen Transformation und der Zukunftsfähigkeit der Bildung in Deutschland bei.

ExAcT lädt zur Winter School 2019 ein

28. November 2018 | von

ExAcT Winter School WiSe 2018 19Auch im Wintersemesters 2018/2019 bietet ExAcT im Rahmen der vorlesungsfreien Zeit wieder eine Winter School für Mitarbeitende der RWTH Aachen an. Ziel ist es, eigene Lehrveranstaltung als Lehrprojekt neu zu gestalten.

Während des zweitägigen Intensivworkshops geben ExAcT und MfL personenzentrierte Hilfestellungen, die Möglichkeit zur Erstellung einer Videopräsentation im Studio von MfL und viele weitere, individuell angepasste Unterstützungsangebote für das eigene Lehrprojekt.

Das Lehrprojekt kann zudem im Rahmen des advanced Moduls dem ExAcT Zertifikatsprogramm angerechnet werden.

Die Bewerbung für die begrenzten Plätze der Winter School erfolgt per E-Mail an info@exact.rwth-aachen.de in Form eines aussagekräftigen Exposés (maximal 3.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) zu einem persönlichen Lehrprojekt. Termine werden dann individuell unter den Teilnehmenden abgestimmt.